Einloggen

Lost Password

1099 Euro: Der FORIS FS 2735 von EIZO gehört zu den besten Gaming-Bildschirmen

Gebt all' eure Weihnachtsgeschenke zurück. Das hier ist es, was ihr stattdessen wollt: 144Hz, IPS Panel, FreeSync und mehr Features als in einen übersichtlichen Artikel passen würden: Der Gaming-Monitor FORIS FS 2735 von EIZO bietet nicht nur alles, was ein modernes Flackschiff der Branche erfüllen muss, sondern setzt mit FreeSync, Smartphone-Anbindung und Co. auch noch einen drauf.

Erster Eindruck

Der FORIS FS 2735 wurde auf allen wichtigen Messen dieser Welt angekündigt. Nun, zu Beginn des Januar 2016, erblickt er das Tageslicht des Monitor-Fachhandels und weiß uns direkt zu begeistern.

Die 1099€ im Format des 27-zölligen FORIS FS 2735 kommen gut verpackt bei uns an. Alle Kabel und Beigaben kommen in Plastiktüten, die Dank ihrer Wiederverschließbarkeit mehr als nur einmal benutzt werden können. Der Bildschirm selbst ist matt, hält sich an die Designrichtlinien von EIZO und fühlt sich mit den dunklen, leicht-angerauten Materialien in jedem Gaming-Setup wohl. Der Bildschirm verfügt über 2x HDMI 2.0, 2x USB 3.0, DisplayPort und DVID-D, Kopfhörer und LineOut – Anschlüsse.

Bereits beim ersten Einschalten überzeugt der Monitor mit einem unglaublich scharfen Bild. Die 27 Zoll laufen auf der nativen Auflösung von 2560×1440 Pixeln. Niedrigere Auflösungen wie 1920×1080 werden zwar unterstützt, verschmieren aber auf der schieren Größe des FORIS FS 2735. An dieser Stelle wird schon klar: Der Bildschirm braucht einen entsprechend leistungsfähigen Computer als Rückgrat.

05122606988l

Besonders attraktiv ist der Bildschirm, da er die 144Hz Technologie mit AMD FreeSync und einer hohen Auflösung verbindet. Das hier verbaute FreeSync (und die Nvidia Alternative G-Sync) sind die Anwort auf die Problematiken von Input-Lag und Tearing. Bisher tat man sich schwer, beide gleichzeitig zu eliminieren. – Denn wenn die feste Bildwiederholrate des Bildschirms auf die variable Framerate trifft, die aus der Grafikkarte gerechnet wird, gibt es nur zwei Möglichkeiten damit umzugehen:

Zum einen kann die Grafikkarte immer dann ein Bild an den Bildschirm feuern, wenn gerade ein Frame fertig gerendert ist. Die Bildwiederholrate des Bildschirms wird also völlig ignoriert, was in linienhaften Versatzerscheinungen (Tearing) enden kann. Bekannt ist dieser Modus auch als VSync-Off.

Die andere Option (VSync-On) ist, dass die Grafikkarte nur dann feuert, wenn der Bildschirm auch ein neues Bild zur Verfügung stellt. Die Frame-Rate wird also direkt durch die Frequenz des Bildschirms limitiert. Das ist gut, weil Tearing verhindert wird. Dafür steigern wir allerdings auch den Input-Lag. Die grafische Darstellung unserer Aktionen verzögert sich, weil die Grafikkarte ja noch auf den Bildschirm und das nächste Bild warten muss.

FreeSync erlaubt es nun, dass sich die Bildwiederholrate des Monitors dynamisch an die momentane Framerate im Game anpasst – adaptive Bildwiederholfrequenzen also. Kein Tearing. Kein V-Sync-Stottern. Kein Input-Lag. Bedingung dafür ist ebenfalls, dass (mindestens eine) leistungsfähige Grafikkarte hinter der Technologie steht. Um eine echte Steigerung spüren zu können, müssen extrem hohe Frameraten eingesetzt werden. (Im Idealfall also 144 Frames bei 144Hz.)

Alternativ zum FreeSync garantiert die Blinking-Backlight-Technologie mit dem Einfügen von vollschwarzen Bildern zwischen einzelnen Frames eine weitere Option, Tearing spürbar zu bekämpfen. In der Praxis ist erstere Variante aber vorzuziehen.

Technik und Komfort

Der Monitor vereint in sich fast jedes herausragende Feature, dass sich Gaming-Monitore in den letzten Jahren einfallen lassen haben. Smart Insight zum Beispiel erhellt zuverlässig die besonders dunklen Bereiche in Spielen (also dort, wo sich die Camper verstecken). Insbesondere für kompetitives Spielen ist das natürlich praktisch, auch wenn es wahrscheinlich im Sinne der jeweiligen Spieleentwickler wäre, die absichtlich dunklen Ecken auch dunkel zu lassen. Der EIZO FORIS FS 2735 macht diesen jedoch einen Strich durch die Rechnung und offenbart jedes Detail, welches sonst unsichtbar geblieben wäre. Bei ungenügend aufgelösten Texturen können hier aber auch Artefakte und harte Kanten entstehen.

EIZO_FORIS_FS2735_left-pcgh

Smart Insight Demolition geht noch einen Schritt weiter: Durch pixelgenaue Veränderungen wird hier nicht nur den dunklen sondern auch den hellen Bildbereichen mehr Kontrast verliehen. Es handelt sich also, wie EIZO betonen möchte, nicht um die „bloße Anhebung / Senkung von Gamma-Kurven“. Der Trick ist, dass das menschliche Wahrnehmungssystem einen Bildbereich dunkler einstuft, wenn er von hellem Grund umgeben ist und andersherum. Entsprechend manipuliert Smart Insight Demolition das Bild und trickst die Wahrnehmung aus. Dabei werden helle Bereiche also nicht dunkler, und dunkle Bereiche nicht heller – es scheint nur so.

Das Smart Resolution-Feature schärft Bildbereiche nach und beseitigt Bewegungsartefakte. Insbesondere bei Spielen, die die native Auflösung von 2560×1440 Pixeln nicht unterstützen, ist das künstliche Nachschärfen des Monitors sinnvoll, da die Bilder auf den 27 Zoll sonst verschmieren.

Alle hier angesprochenen Features lassen sich natürlich auch deaktivieren, um das Bild (welches auch ohne Manipulation hervorragend ist) im Ursprungszustand zu genießen. Für den stattlichen Preis des FORIS FS 2735 erfüllt uns EIZO weiterhin einen nicht unerheblichen Service: Jeder Bildschirm, der das Werk verlässt, ist vorkalibriert. Tatsächlich liefert unser Monitor vom ersten Einschalten an ein hervorragendes Bild mit exzellenten Farbwerten. Die Schwarzwerte sind Dank des verbauten IPS-Panels ebenfalls gut. Die Bildfläche des Monitors ist matt, glänzt also sehr wenig und bietet eine gleichmäßig verteilte Helligkeit von 350 cd/m².

Praktische Anwendung

Die FreeSync-Technologie eliminiert wie oben beschrieben effektiv Input-Lag und Tearing. Weiterhin sorgt der Bildschirm mit nur 1ms Schaltzeit für eine extrem geringe Latenz. Außerdem sorgt das Flicker-Free-Feature dafür, dass auch bei langen Sessions die Augen geschont werden und besonders nachts ist man dankbar für die Funktion, die Farbtemperatur des Bildschirms auf ein angenehmes Warm hinunterzusenken. Die blauen Farbtöne hemmen die Melatonin-Produktion, welche für einen gesunden Schlaf unabdingbar ist und bei Late-Night-Gamern oft zu kurz kommt.

Die schiere Größe des EIZO FORIS FS 2735 in Verbund mit den treuen Farben und dem scharfen Bild erschafft ein starkes Gefühl von Immersion. In COD sehen wir unsere Gegner in jeder Ecke, in Amnesia können wir uns endlich orientieren und die vorbeirauschende Umgebung aus Race-Driver GRID wirkt mit dem Smart-Resolution Feature deutlicher denn je.

2016 steht unter dem Sternzeichen „Connectivity“. Das hat auch EIZO begriffen und den FORIS FS 2735 ganz nach „Internet of Things“-Manier mit dem Smartphone vernetzt. Mit dem Feature G-Ignition Mobile können wir (iOS oder Android) über Bluetooth mit dem Bildschirm kommunizieren. Konkret können wir uns die Benachrichtungen über E-Mails oder auch Anrufe am rechten Bildschirmrand einblenden lassen – für alle, die beim Zocken gerne mal alles sonstige ausblenden, aber trotzdem erreichbar sein sollten. Außerdem können wir das Smartphone auch als Fernsteuerung für die zahlreichen Funktionen nutzen, die aber allesamt auch im regulären Hardware-Menü zu finden sind. G-Ignition Drive ermöglicht es uns weiterhin, die eigenen Monitor-Einstellungen für verschiedene Games über Social-Media-Plattformen zu teilen. So lassen sich zum Beispiel auch Pro-Settings importieren, die vom Lieblings-ESL-Team der Wahl erstellt wurden.

EIZO-FORIS-FS2735-BK-Professional-Gaming-Monitor-144Hz-AMD-FreeSync-2560x1440-Blinking-Backlight-FlickerFree
Ob all diese Features nun einen eigenen Marketingauftritt mit entsprechend konstruiertem Namen verdient haben, mag jeder für sich selbst entscheiden. Wir zumindest haben unsere einmal gefundenen Einstellungen nicht allzuoft verändern müssen, als dass wir hier einen echten Mehrwert ziehen würde. Nett ist es aber allemal.

Weiterhin ist der EIZO FORIS FS 2735 großzügig Neigungs- und Höhenverstellbar. 15,5cm können wir ihn aus seinem Ständer fahren, haben 40° Spielraum nach vorne und hinten und können ihn um bis zu 90° nach links oder rechts neigen. Allerdings rastet er dabei nicht in der Mitte ein, so dass es etwas fummelig ist, ihn wieder in der absolut geraden Horizontalen auszurichten.

Fazit

Gamer kommen mit dem FORIS FS 2735 deutlich auf ihre Kosten. Er vereint alles Gute, was die Industrie in den letzten Jahren entwickelt hat. Wichtig ist nur eine entsprechend starke Grafikleistung, um den Bildschirm mit seinen besten Features auch antreiben zu können (und ein dickes Portemonnaie, um ihn sich leisten zu können). Die FlickerFree-Technologie ist auf eine relativ hohe Frame-Rate angewiesen, wobei die native Auflösung von 2560×1440 Pixeln auch noch ihren Leistungs-Tribut fordert.

Mit all diesen Features, Funktionen und Spielereien schränkt sich der EIZO natürlich nicht bloß auf den Gaming-Bereich ein. Voreingestellte Modi wie Cinema, Paper und sRGB runden das Paket ab – zusätzlich können aber auch eigene Modi hinzugefügt werden. Mit seiner Ab-Werk-Farbechtheit und der großen Arbeitsfläche, die 27 Zoll bei der 2560×1440 Auflösung nuneinmal bieten, eignet sich der FORIS FS 2735 auch für Video- und Bildbearbeitung besonders gut. Die Garantie von bis zu fünf Jahren macht ihn als Investition ebenfalls attraktiv.

award_platin_95

PS: Wer sich noch in Stimmung bringen möchte: So ein kostspieliges Produkt wird natürlich nicht ohne stimmungsinduzierenden Trailer veröffentlicht.

Positiv

  • FreeSync
  • Vorkalibriert ab Werk
  • Umwerfende Bildqualität
  • Ergonomisches Design
  • Intelligente Dunkelaufhellung
  • Intelligente Aufschärfung

Negativ

  • Nicht-native Auflösungen verschwimmen stark
  • Braucht einen sehr starken Rechner als Rückrad
9