Akutes Problem unter Videospielern: Sumpfarsch!

Gamers.de spielt heute mal den Halbgott in Weiß: Sumpfarsch ist eine Krankheit am Gesäß, auch "Arschfäule" oder "Stinkehintern" genannt. Es zeichnet sich durch einen unappetitlichen Geruch aus der Anal-Region aus und ist Ursache unzulänglicher Reinigung.

Sumpfarsch? Wir haben gestockt. Uns ist der Begriff nur aus „Two and a half Men“ bekannt. Jake wörtlich: „In der Schule hatte mal einer Sumpfarsch, dem liefen ein Jahr lang Katzen hinterher!“ Ob sich bei dem Spruch wirklich einer von euch die Mühe gemacht hat, die Bedeutung der Krankheit zu recherchieren?

Der Schauspieler Nathan Fillion hat sich dem Problem angenommen und gibt in einem Youtube-Video Tipps, wie man als Videospieler Sumpfarsch bekämpfen kann. Denn die sitzen ja bekanntlich des Öfteren längere Zeit auf dem heimischen Sofa. Dass es untenrum zu schwitzen beginnt, ist sicher keine Seltenheit.

Fillion ist unter anderem als Schauspieler aus den Fernsehserien „Firefly“ und „Castle“ bekannt. Auch hat er einige Synchronrollen in Videospielen wie „Halo“ und „Jade Empire“ übernommen. Zudem würde er gerne Nathan Drake im „Uncharted“-Kinostreifen spielen. Eine bessere Werbeplattform als dieses Youtube-Video könnte es kaum geben.

Wir haben bereits einen Haartrockner geordert, um ihn bei uns im Gamingroom der Redaktion zu platzieren. Längere Spielesitzungen gehören bei uns schließlich zur Tagesordnung und die Sumpfarsch-Erkrankung ist bei uns schließlich stets ein potentielles Risiko.

 

Quelle: gamersglobal.de