Crytek nach eigenen Aussagen bereit für Virtual Reality

Bei Crytek zeigt man sich zukunftssicher.

Crytek nach eigenen Aussagen bereit für Virtual Reality

Viele betrachten Virtual Reality dank dem Aufmarsch von Oculus und Co. als das nächste große Ding im Medium Videospiel und jüngsten Aussagen zu Folge möchte Crytek auf diesen Zug aufspringen. Gegenüber Gamespot äußerte sich Crytek-Chef Faruk Yerli höchstselbst folgendermaßen:

Wir erforschen VR in diesem Moment. Wir möchten der Welt zeigen das ein wahres VR-Erlebnis nur von der CryEngine, der besten Engine, kommen kann. Wir sehen VR als ein wichtiges Instrument für Enthusiasten an, welches später wahrscheinlich zum Mainstream wird. Wir möchten anheben, was wir machen können. Wir hoffen eines Tages ein ausgereiftes VR-Erlebnis zu liefern.“  

Für das oft beschworene Problem der Motion Sickness habe man schon Lösungen gefunden, so Yerli. Cryteks Creative Director Frank Vitz zu Folge unterstütze die CryEngine auch AMD’s LiquidVR-Technologie, was die Engine ebenfalls besser für die VR-Bewegung aufstellen würde.

Ob die CryEngine sich im Rennen der Engines dennoch wird durchsetzen können, bleibt abzuwarten. Schließlich wurde erst kürzlich angekündigt, dass die Unreal Engine 4 zu großen Teilen kostenlos sein wird und Unity 5 ist ebenfalls erst gerade frisch aus der Fabrik gekommen. Die CryEngine setzt dagegen auf ein Lizenzmodell, das mit 10 Dollar im Monat pro Benutzer zu Buche schlägt.

Quelle: Gamespot