Gratis Rohstoffkriege: Evolve bekommt zwei neue Maps im Bergbausetting

Turtle Rock Studios schaltet alle kommenden Maps zum asymmetrischen Evolve gratis frei. Kein Spieler wird in diesem Zusammenhang für Content zahlen müssen. Nun gibt es erste Details zu zwei bereits angekündigten Maps: Broken Hill Mine und Broken Hill Foundry.

Gratis Rohstoffkriege: Evolve bekommt zwei neue Maps im Bergbausetting

Auf jeder dieser beiden Maps sind die klassischen Modi Hunt, Nest, Rescue, Skirmish und Evacuation spielbar, wobei auch der storytechnische Aspekt des Evacuation-Modus nicht unterschlagen wird. Heute noch werden die Maps auf dem offiziellen Twitch-Channel vorgestellt. In der Zwischenzeit bleibt uns allerdings nur guter, alter Text:

 

broken_hill_mine_02_logo

Die Broken Hill Mine ist ein tiefes Höhlenlabyrinth unter Shear. Das Höhlensystem ist in drei Bereiche gegliedert, die sich vor allem visuell unterscheiden: Ein felsiger Steinbruch, ein „Venom Hound“ Nest und ein Areal mit einem massivem Förderband. Umgeben sind diese Areale von einer zentralen Bohrkammer. Versteckte, zerstörbare Eingänge erlauben es dem Monster Abkürzungen zu schlagen – oder zu faken und die Jäger in die Verwirrung zu führen. Die dichten und engen Gänge laden nicht gerade zum Rennen ein. Broken Hill Mine will als Stealth-Map mit vielen engen Feuergefechten gespielt werden. Nettes Nebenfeature: Wenn der Spieler aus der Miene nach oben geguckt, kann er den Kran sehen. Dieser Kran gehört zur Broken Hill Foundry, der zweiten Map des Packs.

 

broken_hill_foundry_02_logo

Die Broken Hill Foundry lässt die djungellastigen Welten Shears hinter sich und gibt Einblicke in die industriellen Komplexe. Die Map besteht aus sich überlappenden, offenen Arealen und Korridoren. Niedrige Decken schaffen dabei neue taktische Optionen für Monster und Jäger. Allein in dem warehouse gibt es drei verschiedene Ebenen, um dort auf Beute zu lauern. In einem anderen Areal geht es durch die Straßen und Häuserdächer Slagtowns, wo das Monster hinter jeder Ecke stecken kann. Das Monster kann sich dabei an Bohrium-Fässern bedienen, die überall in der Stadt verteilt sind und als Nahrung verzehrt werden können. Das Öffnen der Fässer ist jedoch laut genug, um Jägern anzulocken.

Die Maps werden am 30. April veröffentlicht.  Testbericht: „Wer eine Vorliebe für Koop-Shooter hat, wird um Evolve nicht herumkommen.“

Quelle: Evolve