73 Prozent weniger Profit im letzten Jahr für Angry Birds-Entwickler Rovio

Angry Birds verliert an Kundschaft.

73 Prozent weniger Profit im letzten Jahr für Angry Birds-Entwickler Rovio

Das vergangene Jahr war anscheinend ein mageres für das finnische Studio Rovio: Laut ihrem letzten Bericht zum Stand der finanziellen Lage seien die Verkäufe insgesamt im Herbst um 9 Prozent gefallen, obwohl die Mobile-Spiele immerhin um 16 Prozent auf 119 Millionen Dollar gestiegen sind. Andere Zahlen sehen ebenfalls schlecht aus: Beim Operating Profit sank man zum Beispiel von 38 Millionen Dollar auf 10 Millionen und insgesamt sollen die Profite um satte 73 Prozent im letzten Jahr gesunken sein.

Rovio ist am besten für ihre Angry Birds-Marke bekannt und befindet sich im Moment in dem Prozess, diese mit einem Animationsfilm, der im Mai 2016 erscheinen soll, zu erweitern (siehe Screenshot weiter oben).

Quelle: Polygon, Reuters