FIFA 15: Vater verklagt Microsoft

Nachdem sein Sohn 4500 Dollar im Ultimate Team Modus ausgab, strebt ein US-Amerikaner nun eine Sammelklage gegen Microsoft an.

FIFA 15: Vater verklagt Microsoft

Der Streitwert beträgt 4.500$ – und den möchte ein US-Bürger ausgrechnet vom millionenschweren Microsoft erstattet bekommen. Der Grund für den drohende Rechtsstreit ist der Sohn des Mannes, der mit seinen 13 Jahren offensichtlich ein wenig abhängig davon geworden ist, sich neue Spieler im Ultimate Team-Modus zu kaufen – mit echtem Geld. Erst als der Vater Posten auf der Kreditkartenabrechnung bei einem Xbox-Support-Mitarbeiter in Frage stellte, teilte dieser ihm mit, dass es in jüngerer Vergangenheit viele dieser Abbuchungen gegeben habe und so eine Rechnung von 4500 Dollar angewachsen sei.

In einem Statement beschreibt der Vater seine Misere, räumt eine Mitschuld ein, aber erhebt den Vorwurf, dass Microsoft keine Barrieren in sein Bezahlsystem eingebaut habe, sodass sein Sohn auf einen Klick Hunderte von Dollar verjubeln konnte. Der Mann sucht nun Betroffene, die sich einer Sammelklage anschließen möchten.

Ole Oetjen

Machte seine ersten Gehversuche im Videospielbereich auf dem C64 und beendet noch heute jeden Artikel instinktiv mit ".8.1 'RETURN' ". Tobt sich heute mit Vorliebe auf Konsolen aus und beackert mit Herzblut jedes Genre. Lässt sich für Profilbilder mit Vorliebe in Fußballstadien ablichten.