Rainbow Six: Siege – das sind die 10 spielbaren Klassen

Die ersten Gameplay-Videos aus der Alpha geben bereits einen guten Überblick über die spielbaren Klassen.

Rainbow Six: Siege – das sind die 10 spielbaren Klassen

Im späteren Spiel werden 20 Einsatzkräfte zur Verfügung stehen. In der Alpha sind es bisher deren zehn:

  • Sledge (British SAS) – Sledge ist mit einem Vorschlaghammer ausgerüstet und kann Oberflächen wie Wände, Böden und Barrikaden mit purer Gewalt durchbrechen. Er eignet sich insbesondere für Spieler, die einfach nur die Aufgabe erledigen wollen, ohne sich dabei Sorgen um Geräusche machen zu müssen.

  • Thermite (American FBI SWAT) – Ebenfalls nicht viel Wert auf ein geräuschloses Vorgehen legt Thermite. Er führt Thermit-Ladungen mit sich, die sich in Sekundenschnelle durch jede Oberfläche brennen können.

  • Ash (American FBI SWAT) – Ash eignet sich laut Ubisoft perfekt für Spieler, die lieber aus der Ferne kämpfen. Sie kann unter anderem eine Sprengladung über eine größere Distanz abfeuern.

  • Thatcher (British SAS) – Thatcher verfügt über spezielle EMP-Granaten, mit denen er sämtliche Elektronik in der näheren Umgebung für eine bestimmte Zeit ausschalten kann. Er eignet sich damit als perfekter Gegner für Verteidiger wie Pulse, dessen Herzschlag-Monitor andere Spieler durch Wände orten kann.

  • Twitch (French GIGN) – Die Französin Twitch führt eine handliche kleine Drohne mit sich, mit der sie Elektroschocks verursachen kann und so etwas Schaden verursacht oder Fallen ausschaltet.

  • Castle (American FBI SWAT) – Castle verfügt über spezielle Kevlar-Barrikaden, die er in Türen und Fenstern platzieren kann. Um sie zu durchbrechen, werden zwölf Nahkampf-Schläge benötigt – bei herkömmlichen Barrikaden sind es lediglich drei. Der Angreifer Sledge benötigt selbst für Kevlar-Verstärkungen zwar nur zwei Schläge mit seinem Vorschlaghammer, macht dabei aber reichlich Krach.

  • Smoke (British SAS) – Smoke kann eine mit Fernbedienung ausgelöste Giftbas-Ladung hochgehen lassen, die bei allen Figuren in der näheren Umgebung Schaden verursacht.

  • Pulse (American FBI SWAT) – Pulse hat einen Herzschlag-Monitor im Repertoire, mit dem sich Gegner durch Wände sichtbar machen lassen. Den Entwicklern zufolge gibt es hier aber noch Probleme mit dem Balancing, so dass weitere Anpassungen notwendig sind.

  • Rook (French GIGN) – Rook führt einige Extra-Panzerungen mit sich herum, die er durch das Ablegen einer entsprechenden Versorgungskiste an seine Team-Mitglieder verteilen kann.

  • Mute (British SAS) – Mute kann genauso wie Thatcher elektronische Signale unterdrücken – allerdings durch einen stationären Jammer, der solange aktiv bleibt, bis er zerstört wurde. Auf diesem Weg lassen sich bestimmte Bereiche von Drohnen oder ferngezündeten Sprengladungen freihalten.

Oder wer keine Lust zum Lesen hat, das ganze nochmal in Videoform von den Kollegen von Arekkz Gaming:

[iframe id=“https://www.youtube.com/embed/9dtkdujGDgY“]

Ole Oetjen

Machte seine ersten Gehversuche im Videospielbereich auf dem C64 und beendet noch heute jeden Artikel instinktiv mit ".8.1 'RETURN' ". Tobt sich heute mit Vorliebe auf Konsolen aus und beackert mit Herzblut jedes Genre. Lässt sich für Profilbilder mit Vorliebe in Fußballstadien ablichten.