Ge-leakte Mail verrät: Warner braucht noch Monate für den Arkham Knight PC Fix

Warner hat sich selbst in's Abseits geschossen. - Nun rebellieren die Händler und schicken ihren Warenbestand zurück.

Ge-leakte Mail verrät: Warner braucht noch Monate für den Arkham Knight PC Fix

Eine interne E-Mail zu EB Games, einem australischen Video-Spiel-Händler, verrät: Publisher Warner wird Batman: Arkham Knight nicht vor zwei Monaten gefixed haben. Die Perfomance-Probleme für den PC werden bleiben. Für den Moment wird der Verkauf der PC-Version gestoppt und alle Kopien, die noch bei den Einzelhändlern sind, zurück an Warner geschickt.

„Wie uns geraten wurde, haben wir den Verkauf von Batman: Arkham Knight PC gestoppt, während Warner und Rocksteady an den Performance-Problemen des Spieles arbeiten. Die letzte Information von Warner ist, dass die Updates nicht vor Frühling verfügbar sein werden. Desshalb haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, alle PC-Einheiten des Games zurück an Warner zu schicken, bis eine akzeptable Lösung gefunden ist.“ So heißt es in der internen E-Mail von EB Games. Der „Frühling“ bezieht sich auf den australischen Frühling, welcher in zwei Monaten beginnt. Allerdings ist der Ausdruck wage und lässt viel Luft, was einen konkreten Termin anginge.

Die Verzögerung ist heftig genug, dass EB Games den kompletten Warenbestand des Games zurücksendet. – Das spricht Bände und stellt die weitere Entwicklung der PC-Version komplett in Frage.

Rocksteady hat bereits einen kleinen Fix für die PC-Version von Batman: Arkham Knight veröffentlicht, dabei aber keine der schwerwiegenden Performance-Probleme behoben. Der Verkauf des Games auf Steam ist immernoch ausgesetzt.

Quelle: Kotaku