ESL One Cologne: Erste Drogentests im August

eSport hat ein Drogenproblem. Desshalb gibt es jetzt auch bei diesen (e)Wettkämpfen erste Tests.

ESL One Cologne: Erste Drogentests im August

Die ersten Tests für Performance-Drogen werden bei der ESL One in Köln stattfinden. Mehr Tests sind auch für jedes andere Event wie die IEM, ESL ESEA Pro League und ESL One generell angekündigt. Hintergrund sind jüngste Drogenskandale, u.a. in der professionellen Szene von CS: Global Offensive. Spieler Cory „Semphis“ Friesen gab letzte Woche zu, dass er und andere Teammitglieder von Cloud9 Adderall einnahmen.

Das Mittel wird u.a. Narkolepsie- und ADHS-Patienten verschrieben. Es steigert die Konzentration, den Fokus und Reaktionszeiten. Als in den letzten Jahren die Preisgelder für eSport-Turniere durch die Decke schossen, war der damit einhergehende Drogenmissbrauch abzusehen. Im Falle von „Semphis“ ging es um 250.000 Dollar. Zumindest dieser wird allerdings nicht geahndet, da sich die Liga über den Tatbestand nicht eindeutig sicher ist.

Nun zieht die ESL Konsequenzen. In einem Zusammenschluss mit der NADA, der Nationalen Anti Doping Agentur in Deutschland, werden zukünftig die Spieler auch in Deutschland auf Drogen getestet. Das Verfahren soll nach Eigenaussage fair und mit persönlichem Schutz ablaufen.

Quelle: IGN