Ubisoft degradiert den Einzelspieler- zum Trainiermodus: Rainbow Six Siege kommt ohne Story

Titanfall, Evolve, Star Wars Battlefront und nun auch Rainbow Six: Was haben diese relativ neuerschienenden Titel gemeinsam? - Sie haben keine Story!

Ubisoft degradiert den Einzelspieler- zum Trainiermodus: Rainbow Six Siege kommt ohne Story

Ubisoft bestätigt was man bereits ahnte: Rainbow Six Siege erscheint am 01.Dezember.2015 und wird keinen Einzelspielermodus unterstützen. Rainbow Six Siege trägt also den Stempel multiplayer-only. Es wird einen Offline-Modus geben, indem die Mitspieler durch mehr oder weniger intelligente (bleibt abzuwarten) Bots ersetzt werden. Eine Story wird hier aber nicht erzählt.

Scott Mitchell, Art Director bei Ubisoft für das Projekt Rainbow Six Siege, spricht auf der EGX 2015:

„Es gibt keinen Story Modus per se. Man kann durch ein Training spielen. Man kann im Ko-op gegen KI spielen und die Matches benutzerdefiniert verändern. Das ist es, was wir Einzelspielern anbieten. Diese Matches bieten sich ideal zum Trainieren an. Außerdem werden die selben Dinge freigespielt, die auch im PvP vorhanden sind: Sterne, Punkte, Belohnungen und neue Operationen.“

Nun – somit bricht Ubisoft mit der alten Geschichte von Rainbow Six und degradiert den Einzelspieler- zum Trainiermodus. Dafür gibt es bis jetzt aber schon 11 Maps und alle sollen frei verfügbar sein.

 Quelle: whatculture