Need for Speed – No Limits: Für iOS und Android erhältich

Need for Speed – No Limits: Für iOS und Android erhältich

Electronic Arts lädt Spieler ein, ihre Rivalen hinter sich zu lassen und der Welt des Streetracings ihren Stempel aufzudrücken – mit Need for Speed No Limits, exklusiv für Mobilgeräte und jetzt erhältlich als kostenloser Download* im App Store und auf Google Play.

Spieler verdienen sich Respekt auf den Straßen von Blackridge, indem sie ihr Können ans Limit bringen – sie legen Sprünge hin, schlängeln sich durch den Verkehr und rasen durch Highspeed-Nitro-Zonen. Sie fahren nach eigenen Regeln, personalisieren ihren Wagen und machen sich in hunderten adrenalingeladenen Arcade-Rennevents einen Namen.

In Need for Speed No Limits lassen Spieler ihre Fantasien wahr werden, wenn sie eine Flotte der heißesten Straßenrennwagen der Welt bauen. Dank hunderten Teilen und Bodykits von Rocket Bunny, 6666 Customs, RTR und RWB können die Spieler ihre Wagen so tunen, wie es ihnen gefällt.

Need for Speed No Limits startet mit einer gigantischen Welt, die mit der Zeit wachsen wird und zunächst 900 Renn-Events, 100 Spieler-Levels, mehr als 10 Spielmodi, 38 fantastische Rennstrecken und 30 verschiedene lizenzierte Wagen bietet. Die Spieler können ihre Rivalen zu Kopf-an-Kopf-Turnieren herausfordern, um Belohnungen und exklusive Gegenstände zu erhalten.

Need for Speed No Limits stammt vom Studio hinter der Blockbuster-Rennspielserie Real Racing und wurde von EAs Firemonkeys Studio in Melbourne, Australien entwickelt.

Need for Speed No Limits ist im App Store und bei Google Play verfügbar.

Quelle: Pressemitteilung

Andreas Herbster

In den wilden 80ern am Grünmonitor eines Schneider CPC 6128 aufgewachsen. Erste Gehversuche mit ASM, Happy Computer und PowerPlay. Hobby über die Jahre, dank ausgeprägter Amiga 500 Sucht, sowie massiver Sonic Raserei auf dem heiß geliebten Sega Mega Drive, intensiviert. Züchtet gerade erfolgreich die nächste Zockergeneration und kann, trotz annähernd biblischen Alters, noch immer keinem Controller widerstehen.
In den wilden 80ern am Grünmonitor eines Schneider CPC 6128 aufgewachsen. Erste Gehversuche mit ASM, Happy Computer und PowerPlay. Hobby über die Jahre, dank ausgeprägter Amiga 500 Sucht, sowie massiver Sonic Raserei auf dem heiß geliebten Sega Mega Drive, intensiviert. Züchtet gerade erfolgreich die nächste Zockergeneration und kann, trotz annähernd biblischen Alters, noch immer keinem Controller widerstehen.