Nvidia will mehr: Game-Ready-Treiber nur noch über GeForce Experience-Registrierung

Es wird also keine Treiber mehr geben, ohne dass man seine E-Mail-Adresse an Nvidia weitergibt.

Nvidia will mehr: Game-Ready-Treiber nur noch über GeForce Experience-Registrierung

Bisher waren diese Treiber immer frei verfügbar und desshalb fragt man sich: Warum muss da jetzt noch ein neuer Service in meiner Taskbar aufploppen? Nvidias Antwort: „Wir wollen sowohl bei casual als auch bei harcore Nutzern Kopfschmerzen vermeiden und außerdem natürlich GeForce Experience als PC-Softwarelösung weiter nach vorne bringen.“ – Insgesamt hört sich die Maßnahme mehr nach Zwangsmarketing an, was sich auch im entsprechenden Reddit-Thread widerspiegelt.

Und das, obwohl GeForce Experience schon lange als alleinige Softwarelösung für Nvidia User gilt. Der Service bietet One-Click-Optimierungen, einfache Treiber-Aktualisierungen und die Shadowplay-Technologie. Dabei tut GeForce Experience seinen Dienst gut, genau wie die Nvidia Game Ready Treiber. Während Nvidia das Verschließen der Treiber für nichtregistrierte Nutzer allerdings herunterspielt und darauf hinweist, dass die meisten gamenden Nvidia-Besitzer ihre Updates sowieso über GeForce Experience beziehen, trauern wir jetzt schon der vermeintlich stressfreieren, registrierungslosen Zeit hinerher.

All dies ist Teil des Plans, GeForce Experience als PC-Lösung zu verbreiten und ständig zu verbessern. Gaming-News, Hardware-Geschenke, Early-Access, Streaming-Features, Beta-Games – alles soll in Zukunft über den GeForce Experience Service laufen. – Nvidia spielt die Account-Karte aus und wir müssen mitziehen.

Quellen: Reddit / pcworld