Zusammenfassung der Intel Extreme Masters

Zusammenfassung der Intel Extreme Masters

Die Intel Extreme Masters sind wohl eines der bedeutendsten eSport Ereignisse überhaupt. Mit unzähligen Top Teams und Spieler, einem enormen Preispool von über 500.000 $ und hunderttausenden Zuschauern, wurden letztes Wochenende in Katowice (Polen) wieder die Besten der Besten gekürt.

League of Legends

Wiedereinmal konnten sich die Koreaner von SK Telecom T1 gegen alle anderen durchsetzen. Die Gruppenphase war für den Star ADC Lee ‚Faker‘ Sang Hyeok und sein Team eher eine Aufwärmphase. In dieser konnte sich aber Fnatic immer weiter steigern und stand am Ende im Finale gegen die Extraklasse aus Asien. Im Best of 5 dominierte SKT die ersten Maps so sehr, dass sich Fnatic im letzten Spiel nach 22 Minuten geschlagen gab. Die Koreaner feierten einen weiteren Titel, freuten sich über 50.000 $ und stellen aktuell das Maß aller Dinge in LoL dar. Das Finale wurde auf twitch von rund 320.000 Zuschauern verfolgt.

CS: GO

Hier sah es für die Europäer aus dem Hause Fnatic sehr gut aus. In der Gruppenphase gab es nur eine Niederlage, genau wie für die Brasilianer von Luminosity Gaming. Eben diese beiden Teams standen sich im Finale auf dem virtuellen Schlachtfeld gegenüber und lieferten sich einen erbitterten Kampf um jede Runde. Gabriel ‚FalleN‘ Toledo, der Ansager von Luminosity traf gute Entscheidungen und verhalf seinem Team zwei mal zu einer 12:3 Führung gegen Fnatic. Beide Male kam Fnatic zurück und gewann die Maps noch. Das europäische Top Team konnte alle 3 Maps für sich entscheiden und ist der Sieger vom Intel Extreme Masters World Championship. Auch ein deutsches Team wurde nach Katowice eingeladen. Doch die Mäuse (mousesports) konnte sich in der Gruppenphase leider nicht behaupten und ihnen blieb der Weg in die Playoffs verwehrt.

Starcraft II

Hier hieß es am Ende Korea gegen Norwegen. Der Norweger ‚Snute‘ konnte sich bis ins Finale kämpfen und galt als Hoffnung und Sympathiträger. Hoffnung stellte sich auch nach der ersten Map gegen den koreanischen Top Spieler ‚Polt‘ ein. Nach einem großartigen Sieg auf Lerilak Crest folgten jedoch 3 Niederlagen. Nach einem kurzen Comeback und einem Sieg, unterlag der Norweger dem Koreaner jedoch am Ende mit 2:4. ‚Polt‘ sicherte sich somit einen Gewinn von 35.000 $ sowie einem Platz bei den Global Playoffs.

IEM Expo Competitions

Spannend wurde es hier nochmal bei Heroes of the Storm. Unglaublicherweise konnte sich ein deutsches Team, mYinsanity, bis ins Finale kämpfen. Nach einer sehr starken Gruppenphase und dem Sieg gegen Virtus.Pro in den Playoffs, sicherten sich die Deutschen ein verdientes Ticket für Seoul. Im Finale sahen sich die Spieler Team Dignitas gegenüber, doch diese raubten schnell jegliche Hoffnung auf einen Sieg und überrannten die Crew rund um Dennis ‚HasuObs‘ Schneider. Der verdiente Sieger erhielt 25.000 $ und Platz 2 20.000 $, doch beide gehen mit dem Ticket für Seoul nach Hause und wir dürfen uns auf spannende Stunden Hots freuen.

Patrick Hützen

War schon immer ein Zocker - vorangig PC-Kid. Spielte mit Leib und Seele CS 1.6, semiprofessionell. Heute kein Spiel mehr exzessiv. Hat Psychologie studiert, analysiert alles und jeden und ist seit 2015 bei gamers.de

Letzte Artikel von Patrick Hützen (Alle anzeigen)

War schon immer ein Zocker - vorangig PC-Kid. Spielte mit Leib und Seele CS 1.6, semiprofessionell. Heute kein Spiel mehr exzessiv. Hat Psychologie studiert, analysiert alles und jeden und ist seit 2015 bei gamers.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*