Nintendo präsentiert das neue Zelda-Abenteuer

Nintendo präsentiert das neue Zelda-Abenteuer

Wie bereits schon im Vorfeld zunächst gemunkelt und dann sicher bestätigt wurde, präsentierte Nintendo auf der E3 2016 das nächste Abenteuer von Link. Dieses trägt den Titel „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“.

Einer der größten Unterschiede zu den Vorgängern ist die neue Weitläufigkeit. Diese soll nicht nur mehr Freiheiten und Spaß an Erkundungen bieten, sondern auch insgesamt für mehr Abwechslung sorgen. Die immer größere werdende Präsenz von Open-World-Szenarien geht auch an der glorreichen Zelda-Serie nicht vorbei. Doch im Wesentlichen ist Link’s neue Freiheit das größte Feature. Daneben dürfen sich Fans auf bekannte und knifflige Rätselpassagen in über 100 Shrines of Trials freuen. Gespickt mit Fallen und allerlei Rätseln, fühlt man sich schnell an alte Zelda-Titel erinnert. Dabei wird auf einen roten Faden zwecks Wegfindung verzichtet, der Spieler soll die Bewegungsfreiheit in vollen Zügen genießen können. Kämpft Ihr euch mit Link durch einen Schrein, erwarten euch natürlich Belohnungen und Spezial-Gegenstände. Netter Bonus: Die unterschiedlichen Rätseln sollen auch auf mehreren Wegen lösbar sein, Kreativität steht also ganz weit oben bei Nintendo. Die Entwickler ließen sich angeblich vom ersten Teil der Serie inspirieren. Hyrule soll vielmehr in Schutt und Asche liegen. Partner-Charaktere wie Midna oder Navi sind ebenso nicht vorgesehen. Link wird bis zum Ende alleine unterwegs sein (außer mit dem Wolf-Link amiibo).

In Breath of the Wild hält eine mysteriöse Form von „Technik“ Einzug in die Fantasywelt. Über die „Shiekah Slate“ kann eine Karte zur Navigation aufgerufen werden. Und neben einer Anzeige für Lärm und Temperatur können Gegner analysiert werden. Zur Hintergrundgeschichte hat sich Nintendo bisher kaum geäußert. Mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild bricht man bewusst einige Konventionen der Serie. So treten beispielsweise viele schwächere Gegner in einer Gruppe gegen euch an. Zudem spielen dynamische Wetterverhältnisse wohl eine wichtige Rolle. Beispielsweise löscht ein starker Regen euer Feuer. Unterschiedliche Klimazonen sollen den Spieler zudem fordern, eine angepasste Kleidung für Link zu finden, da eure Spielfigur sonst Lebenspunkte verliert, wenn es beispielsweise zu kalt wird.

„Die Spieler und Fantasy-Held Link müssen auf ihrem abenteuerlichen Streifzug höchst einfallsreich agieren, ihre Umgebung gründlich erkunden, Waffen finden oder sie besiegten Gegnern abnehmen. Daneben kann Link durch Nahrungsaufnahme immer wieder seine Lebenskraft erneuern und seine Kräfte oder Fähigkeiten verbessern. (…) Zudem gibt es jede Menge Geheimnisse zu lüften. Erkunden und Erforschen macht den wesentlichen Spielspaß an Links neuem Abenteuer aus.“

Der Verkaufsstart ist für 2017 vorgesehen – und zwar gleichzeitig für Wii U und für die nächste Konsole von Nintendo, die bisher als NX bekannt ist.

Patrick Hützen

War schon immer ein Zocker - vorangig PC-Kid. Spielte mit Leib und Seele CS 1.6, semiprofessionell. Heute kein Spiel mehr exzessiv. Hat Psychologie studiert, analysiert alles und jeden und ist seit 2015 bei gamers.de

Letzte Artikel von Patrick Hützen (Alle anzeigen)

War schon immer ein Zocker - vorangig PC-Kid. Spielte mit Leib und Seele CS 1.6, semiprofessionell. Heute kein Spiel mehr exzessiv. Hat Psychologie studiert, analysiert alles und jeden und ist seit 2015 bei gamers.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*