Spieler erschafft funktionsfähigen Game Boy in Minecraft

Spieler erschafft funktionsfähigen Game Boy in Minecraft

Pokémon ist für sich alleine schon Kult, ebenso wie Minecraft und ein Game Boy. Ein findiger Spieler hat sich alle 3 Dinge geschnappt und mit dem Update 1.10 in Minecraft einen funktionierenden Game Boy Advanced gebaut, auf dem er Pokémon spielen kann. Bereits in der Vergangenheit machten einige Minecrafter auf sich aufmerksam, indem funktionierende Handys gebaut wurden, doch der User Requag toppte das Ganze und erschuf das aktuell aufwendigste Gimmick im Spiel.

Zwar ist der Game Boy noch nicht zu 100 Prozent fertig, doch Requag arbeitet auf Hochtouren wichtige Features zu integrieren. So fehlen beispielsweise noch Dialoge und Kampfoptionen. Zusätzlich müssen noch verschiedene Fähigkeiten implementiert werden. Ziel ist es, eine vollwertige Version zu erschaffen, sodass Spieler innerhalb von Minecraft auch Pokémon Feuerrot spielen können. Requag verwendet für seinen GBA Strukturblöcke, welche eigentlich zur Erstellung von Karten gedacht sind.

Sollten Spieler Lust bekommen, die aktuelle Version einmal zu testen, kann man sich von Requag hinzufügen lassen. Lediglich das Update 1.10 ist erforderlich. Ansonsten sind keinerlei Modding-Optionen nötig. Jedoch kann es zu technischen Komplikationen kommen, da Minecraft den Input bisher nicht adäquat verarbeiten kann.

Patrick Hützen

War schon immer ein Zocker - vorangig PC-Kid. Spielte mit Leib und Seele CS 1.6, semiprofessionell. Heute kein Spiel mehr exzessiv. Hat Psychologie studiert, analysiert alles und jeden und ist seit 2015 bei gamers.de

Letzte Artikel von Patrick Hützen (Alle anzeigen)

War schon immer ein Zocker - vorangig PC-Kid. Spielte mit Leib und Seele CS 1.6, semiprofessionell. Heute kein Spiel mehr exzessiv. Hat Psychologie studiert, analysiert alles und jeden und ist seit 2015 bei gamers.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*