Nintendo will jetzt Peripherie und Spiele für Smartphones entwickeln

Mario braucht echte Knöpfe, keine Touch-Lösung!

Nintendo will jetzt Peripherie und Spiele für Smartphones entwickeln

Nintendo weitet sein Unternehmen weiter in den mobilen Raum und auch in Richtung Free-To-Play Social Games wie Miitomo, Animal Crossing und Fire Emblem aus, die bald als entsprechende Spinoffs für den mobilen Markt erscheinen werden. Nintendo wird zukünftig eventuell aber auch in Action Games investieren und dafür auch die nötige eigene Peripherie entwickeln. 

„Physische Controller für Smartphones sind bereits auf dem Markt und es ist ebenfalls möglich, dass wir unsere eigene Entwicklung auf diesem Gebiet starten. In Zukunft werden wir verschiedene Projekte dazu durchführen.

Direktor und Manager Shinya Takahashi sagt: „Dabei werden wir auch auf die Unterstützung von unseren Partnern angewiesen sein und nicht nur auf unsere eigenen Arbeitskräfte zurückgreifen.“

Nintendo wird mit Dritt-Partei-Entwicklern für Soft- und Hardware zusammenarbeiten, um eine der größten Herausforderungen für den mobilen Markt und Nintendo zu bewältigen: Das Problem am Smartphhone sind die limitierten Eingabemöglichkeiten über den Touchscreen und das Fehlen von Präzision, da diese mit dem Touch-Input nicht geleistet werden kann. Physische, haptische Knöpfe auf einem eventuellen Controller bieten einen enormen Vorteil, der Games wie Mario auf einem mobilen Gerät überhaupt erst mit dem dazugehörigen Nintendo-Feeling möglich macht. Eventuell werden wir aus dem Hause Nintendo und der Zusammenarbeit mit anderen Firmen auch etwas völlig neues sehen, wie die Tactus Technology, die mit einer Flüssigkeit unter dem Display in Echtzeit dreidimensionale Knöpfe auf dem Smartphone erzeugen kann.

Nintendo wird mit dem Launch von NX im März 2017 auch zwei bisher noch unangekündigte Smartphone-Titel veröffentlichen – zusätzlich zu Miitomo, Animal Crossing und Fire Emblem.

Quelle: Eurogamer

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*