Sega Saturn wurde gecracked – nach 20 Jahren

Sega Saturn wurde gecracked – nach 20 Jahren

Die Sega Saturn ist eine japanische Spielekonsole aus dem Jahr 1994. Bereits am offiziellen Release-Tag wurden ca. 170.000 Stück verkauft. Mit dem Ende der 16-Bit-Konsolenära konnte sich Sega fast weltweit hinter Nintendo im Konsolengeschäft platzieren. Der Veröffentlichungstermin für Nintendos Nachfolger für das SNES/Super Famicom, das spätere Nintendo 64, verschob sich immer weiter nach hinten, so dass Sega mit dem Mega-Drive-Nachfolger Saturn eine gute Chance hatte, sich besser am Markt zu positionieren. Da sich mit Sonys PlayStation ein starker Marktmitbewerber etablierte, konnte Sega diese Erwartung nicht erfüllen.

Der Saturn gilt unter Fans bis heute als Kultkonsole. Obwohl die Umsetzungen von bekannten Spielhallentiteln wie Daytona USA oder der Virtua-Fighter-Serie heute als 3D-Pionierarbeit gelten, konnte sich die Konsole nicht auf dem Markt behaupten und dennoch, die kleine elitäre Fangemeinde wird sich über das folgende Video freuen.

Der Ingenieur James Laird-Wah macht es nun möglich, Spiele via USB zu laden. James ist im Netz unter dem Pseudonym „Dr Abrasive“ bekannt und veröffentlichte das Video-Interview auf seinem YouTube-Channel. Laird-Wah begann im Jahr 2013, gefolgt von 3 Jahren „rückwärts entwickeln“ kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Aktuell ist seine Arbeit noch nicht käuflich zu erwerben, doch Laird-Wah arbeitet mit Hochdruck an einer ausgereiften Version, welche er der Sega Community nicht vorenthalten möchte.

Patrick Hützen

War schon immer ein Zocker - vorangig PC-Kid. Spielte mit Leib und Seele CS 1.6, semiprofessionell. Heute kein Spiel mehr exzessiv. Hat Psychologie studiert, analysiert alles und jeden und ist seit 2015 bei gamers.de

Letzte Artikel von Patrick Hützen (Alle anzeigen)

War schon immer ein Zocker - vorangig PC-Kid. Spielte mit Leib und Seele CS 1.6, semiprofessionell. Heute kein Spiel mehr exzessiv. Hat Psychologie studiert, analysiert alles und jeden und ist seit 2015 bei gamers.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*