Pokémon GO – Praktische Karten helfen Euch bei der Pokémon-Jagd

Pokémon GO – Praktische Karten helfen Euch bei der Pokémon-Jagd

Heute erschien Pokémon GO auch endlich in Japan – wir hier in Europa haben da schon einen kleinen Vorsprung und wissen über viele gute Spots schon Bescheid. Trotzdem wird es jeder von uns kennen: Man ist auf de Suche nach GENAU diesem Pokémon und leider hat man nie Glück zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Zusätzlich dazu werden die Positionen der Monster auch in der App nicht verraten – nur die Fußspuren und hohes Gras geben einen Hinweis auf denn Aufenthaltsort. Und leider sind genau diese Hilfestellungen seit einigen Tagen sogar verbuggt. Um diesen Problemen entgegen zu wirken, gibt es zwei super praktische Anwendungen, die wir Euch hier gerne vorstellen:

Egal, wo Ihr seid, der Poké Radar zeigt Euch auf einer Karte an wo welches Pokémon schon einmal  gesichtet worden ist. Die Anwendung von Entwickler Braydon Batungbacal und Nick DiVona gibt es als Internetseite und mittlerweile auch als App! Während die Android-Version noch in den Startlöchern steht, ist sie für iOS bereits verfügbar. Dabei verlässt sie sich komplett auf die Mithilfe von uns Trainern. Habt Ihr ein Pokémon entdeckt, könnt Ihr es via App (um Falschmeldungen zu vermeiden, wird es auf der Internetseite nicht erlaubt) mit Ort, Art des Pokémon und, wenn gewünscht, auch Uhrzeit eintragen. Natürlich kann es hier sein, dass Troller ihr Unwesen treiben – dafür hat der Poké Radar eine eingebaute Voting-Funktion mit Rating.  Klickt Ihr auf das Pokémon Eurer Träume, wird auch angezeigt wie hilfreich andere Trainer diesen Hinweis fanden. Leider gibt es wegen des großen Andrangs öfters zu Server-Problemen.

Anders als der Poké Radar greift PokéVision nicht auf Einträge der Community zurück, sondern bedient sich direkt an den Spiel-Daten. Damit ist die Seite dem Poké Radar sogar ein Stück voraus! Sie zeigt Euch die Position von Pokémon auf der ganzen Welt in Echtzeit an – inklusive Despawn-Zeiten. Eine App gibt es bisher nicht. Auch hier sind die Server oftmals belastet – geduldig sein zahlt sich also aus.

Kathleen Grünwald

Mit zarten 5 Jahren ihre ersten Spiele durch ihren großen Bruder erlebt - Tomb Raider und Resident Evil. Seitdem mit der Gaming-Sucht infiziert. Zockt quer durch jedes Genre, liebt vor allem aber gute Storys. Hat die Leidenschaft zum Beruf gemacht - studiert Intermedia Design mit Schwerpunkt Gaming und ist seit 2016 bei Gamers.de.
Mit zarten 5 Jahren ihre ersten Spiele durch ihren großen Bruder erlebt - Tomb Raider und Resident Evil. Seitdem mit der Gaming-Sucht infiziert. Zockt quer durch jedes Genre, liebt vor allem aber gute Storys. Hat die Leidenschaft zum Beruf gemacht - studiert Intermedia Design mit Schwerpunkt Gaming und ist seit 2016 bei Gamers.de.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*