Twitch – Streamer „summit1g“ geswatted während Pokémon GO

Twitch – Streamer „summit1g“ geswatted während Pokémon GO

Jaryd „summit1g“ Lazar ist mit seinen fast 1,5 Millionen Followern einer der größten Twitch-Streamer. Seit neustem spielt er Pokémon GO – und jeder kann ihm live auf Twitch dabei zusehen und weiß mit wenig Recherche wo er sich gerade  aufhält. Genau das wurde ihm jetzt zum Verhängnis, denn summit1g wurde während seinem Stream geswatted.

„Swatting“ bezeichnet den mehr als fragwürdigen Trend, bei dem jemand aus falschen Gründen einen Notruf absetzt und eine Person, in diesem Fall den Streamer, als hochgefährlich bezeichnet. Da die Polizei einer solchen Meldung nachgehen MUSS, stürmen sie nach kürzester Zeit, meist mit einem SWAT-Team, den genannten Aufenthaltspunkt. Swatting ist mittlerweile auch in Amerika verboten und wird strafverfolgt.

Summit hatte bereits ein paar Stunden Pokémon-Jagd hinter sich und machte auf einer Bank Pause. Ohne großen Aufwand kann man seinen Standort durch die GO-App herausfinden, auch eine Kamera ist an und zeigt ihn und seine Umgebung. Zu diesem Zeitpunkt bekommt er eine Spende, die besagt „Schaut Euch den Stream an in 5 Minuten“. Auch im Chat wird der „Prank“ angekündigt; ein Viewer schreibt, dass er ihm die Cops auf den Hals hetzen will. Jaryd reagiert cool, macht seinem Stream klar, dass er sich in keinerlei Gefahr befindet. Was zuerst als schlechter Scherz anmutet wird aber leider wahr – wie ernst die Ankündigungen  gemeint waren bekommen seine über 30.000 Zuschauer und summit kurze Zeit später live zu spüren.

Eine Polizei-Gruppe taucht im Park auf (Glück im Unglück: Kein SWAT-Team), beobachtet summit eine Weile und fordert ihn dann aus sicherer Entfernung auf von der Bank aufzustehen,  die Hände hochzunehmen und ein paar Schritte auf den Weg vor ihm zu treten. Zu diesem Zeitpunkt ist er nicht mehr in der Lage den Stream zu beenden und sein Chat explodiert vor Nachrichten. Während er ganze 3 Minuten auf der selben Stelle stehen musst hört man ihn sagen: „Naja, vielleicht zeigen Waffen auf uns. Das ist nicht gut. Oh man, ich hoffe ich werde nicht angeschossen.“.  In dem Moment bitten auch vermehrt Zuschauer die anwesenden globalen Moderatoren von Twitch und seine Frau Desirae um Hilfe und fordern, dass der Stream abgeschaltet wird, bevor noch etwas schlimmes passiert und jeder es sehen kann.  Außerdem sagt summit: „Bitte reported diesen Idioten, der mich das erleben lässt.“ und „Ich würde den Stream ausmachen, aber ich werde mit Sicherheit jetzt nicht meine verdammten Hände bewegen. Sorry, Leute“.  Kurze Zeit später soll er rückwärts auf die Polizei zugehen und sein Stream wird durch seine Frau beendet.

Glücklicherweise ist summit1g nichts passiert – nach einiger Zeit postete er folgenden Tweet:

Mittlerweile wurde das VOD auf seinem Kanal gelöscht – den Vorfall könnt Ihr Euch trotzdem hier komplett ansehen:

Kathleen Grünwald

Mit zarten 5 Jahren ihre ersten Spiele durch ihren großen Bruder erlebt - Tomb Raider und Resident Evil. Seitdem mit der Gaming-Sucht infiziert. Zockt quer durch jedes Genre, liebt vor allem aber gute Storys. Hat die Leidenschaft zum Beruf gemacht - studiert Intermedia Design mit Schwerpunkt Gaming und ist seit 2016 bei Gamers.de.
Mit zarten 5 Jahren ihre ersten Spiele durch ihren großen Bruder erlebt - Tomb Raider und Resident Evil. Seitdem mit der Gaming-Sucht infiziert. Zockt quer durch jedes Genre, liebt vor allem aber gute Storys. Hat die Leidenschaft zum Beruf gemacht - studiert Intermedia Design mit Schwerpunkt Gaming und ist seit 2016 bei Gamers.de.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*