Jetzt geht’s vor Gericht! Pokémon GO

Jetzt geht’s vor Gericht! Pokémon GO

Es musste so kommen. In den Vereinigten Staaten von Amerika hat ein Bürger des Bundesstaates New Jersey eine Sammelklage gegen Niantic ins Leben gerufen. Der Bürger, Jeffrey Marder, möchte damit im speziellen gegen die Pokéstops und die Arenen vorgehen die sich auf Privatgelände befinden. Er argumentiert, dass mindestens fünf Leute unbefugt sein Grundstück betreten haben. Die Trainer sollen auch mehrmals seine Ruhe gestört haben, indem sie an seiner Tür klingelten und fragten ob sie auf seinem Grundstück Pokémon fangen dürfen. Außerdem beklagt Herr Marder, dass ständig Leute um sein Grundstück herumlaufen die offensichtlich als Spieler zu erkennen sind.

Auf diese Sammelklage sind die Kollegen von Polygon gestoßen. Wie belangbar Niantic für diese Vorfälle sein wird, wird sich in Zukunft zeigen.

Christian Lange

Mit 28 Jahren schon so einige Male die Welt gerettet. Liebt Games aller Art. Steht auf gute Musik. Lebt in der ältesten Stadt Deutschlands. Katzenfanatiker ohne Katze. Sieht Essen als Hobby an. Seit 2015 begleitet er Gamers.de als Redakteur.

Letzte Artikel von Christian Lange (Alle anzeigen)

Mit 28 Jahren schon so einige Male die Welt gerettet. Liebt Games aller Art. Steht auf gute Musik. Lebt in der ältesten Stadt Deutschlands. Katzenfanatiker ohne Katze. Sieht Essen als Hobby an. Seit 2015 begleitet er Gamers.de als Redakteur.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*