PokéVision – Offener Brief über den Stand der Dinge

PokéVision – Offener Brief über den Stand der Dinge

Es ist ärgerlich. Kurz nach dem Release des heiß erwarteten Pokémon GO spielt die Tracking Funktion nicht mehr mit. Dass Dienste wie PokéVision, PokéWhere und weitere auftauchen und einen riesen Erfolg feiern war ziemlich schnell abzusehen – irgendwie muss man ja wissen in welche Richtung man gehen muss. Besonders für ländlichere Gegenden waren diese Tools wichtig, da hier sowieso chronischer Pokémon Mangel herrscht.

Nun wurde mit dem neuesten Patch zeitgleich ein Brief an PokéVision und andere Mitbewerber geschickt. Die Bitte: die Dienste einstellen. Seitdem sind viele Spieler frustriert und bei einigen reicht der Frust so weit, dass sie die App bereits von Ihren Geräten gelöscht haben. Mittlerweile wurde die Tracking Funktion auch vollständig von Niantic deaktiviert. Wann sie wieder aktiviert wird, steht noch in den Sternen.

In einem offenen Brief machen die Betreiber von PokéVision nun klar, dass sie nur den Wunsch gehabt haben die technischen Probleme von Niantic mit einer temporären Lösung zu überbrücken. Diese zusätzliche App sollte Niantic etwas entlasten.

„We made Pokevision not to ‚cheat.‘ We made it so that we can have a temporary relief to the in-game tracker that we were told was broken. John, at SDCC, you said that you guys were working on ‚fixing the in-game tracker.‘ This made everyone believe that this was coming sometime soon. We saw Pokevision as a stop gap to this — and we had every intention in closing it down the minute that Pokemon Go’s own tracker restored functionality.As we waited more than 2 and a half weeks, the tracker was still not fixed. We noticed more and more of our friends leave the game; the only way I — and I know experiences vary here — could convince them to play was show them Pokevision, and say that „Hey, here’s a temporary remedy to the tracking issue — we’re still optimistic that Pokemon Go’s tracker will be fixed soon!“

Der Betreiber belegt mit klaren Zahlen die Notwendigkeit seiner App. Mehr als 50 Millionen mal wurde die App heruntergeladen. 11 Millionen User benutzten die App täglich. Nachdem PokéVision und andere Tracking Seiten sowie das InGame Tracking deaktiviert wurden sank der Score im AppStore von 4 Sternen auch 1,5 Sterne.

In Niantics letzter Stellungnahme wurde gesagt, dass diese Dienste die funktionalität der Pokémon GO App einschränkt.

Christian Lange

Mit 28 Jahren schon so einige Male die Welt gerettet. Liebt Games aller Art. Steht auf gute Musik. Lebt in der ältesten Stadt Deutschlands. Katzenfanatiker ohne Katze. Sieht Essen als Hobby an. Seit 2015 begleitet er Gamers.de als Redakteur.

Letzte Artikel von Christian Lange (Alle anzeigen)

Mit 28 Jahren schon so einige Male die Welt gerettet. Liebt Games aller Art. Steht auf gute Musik. Lebt in der ältesten Stadt Deutschlands. Katzenfanatiker ohne Katze. Sieht Essen als Hobby an. Seit 2015 begleitet er Gamers.de als Redakteur.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*