Google stoppt VR-Trolle mit Feuerwerk und pokerspielenden Hunden

Der Trick zum Troll-Stop: Die richtige Mischung aus Belohnung, Bestrafung und Witz.

Google stoppt VR-Trolle mit Feuerwerk und pokerspielenden Hunden

Spieler gehen Online im Multiplayer nicht unbedingt freundlich miteinander um und tatsächliche Beleidigungen und Drohungen gehören auch zu unserem Alltag als Online-Gamer. Diese aggressiven Probleme werden für Spieler noch unangenehmer, wenn sie durch VR-Umgebungen handfester, greifbarer und realer werden: Benutzer können sich in VR sehr nahe kommen, wodurch eine unkomfortable Verletzung des persönlichen Raumes eintreten kann und so schlechte Erfahrungen für die Spieler entstehen.

Um das Problem der mobbenden Spieler einzugrenzen, sagt das Daydream Lab von Google aggressiven Spielern auf ganz schonende Art den Kampf an: In einem virtuellen Pokerspiel kommen Aggressionen auf. Ein Spieler gewinnt. Ein Spieler verliert. Der Verlierer steht auf und will die Chips vom Gegner klauen oder sich zumindest drohend vor ihm aufbauen. Doch bereits beim Aufstehen vom Pokertisch verliert sein Bildschirm an Farbe und ein wabernder, blasenförmiger Persönlichkeitsraum dient als Indikator, sich wieder auf seinen Platz zu setzen. Beim Aufstehen und Nahekommen an den Mitspieler wird der eigene Avatar weiterhin für den anzugreifenden Mitspieler unsichtbar, was jegliches Eindringen in den persönlichen Raum ausschließt. Diese kleinen Maßnahmen reichen bereits, damit Spieler aufhören, Chips vom Gegner zu stehlen oder in deren persönlichen Raum einzudringen.

Neben diesen negativ gesetzten Anreizen, die einer Bestrafung für schlechtes Verhalten gleichkommen, experimentiert das Daydream Lab auch mit positiven, belohnenden Anreizen. Wenn Spieler sich gegenseitig einen High-Five geben, gibt es einen laut-klatschenden Sound und eine farbenfrohe Feuerwerksanimation. Aggressive Handlungen wie Schlagen oder Boxen werden hingegen nicht belohnt, während die freundlichen Gesten allesamt zum Experimentieren einladen und mit positiven Animationen oder Spielereignissen aufgeladen sind. So bleiben Spieler eher freundlich oder regeln Konflikte über positive Kanäle, anstatt konkret aggressives Verhalten in der Virtual Reality zu zeigen.

Quelle: The Verge

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*