Gamescom Awards 2016 – Die Sieger stehen fest!

Gamescom Awards 2016 – Die Sieger stehen fest!

Die Gewinner der Gamescom Awards 2016 stehen fest.

Allgemein:

Bestes Addon / DLC:

„Destiny: Rise of Iron“ (Activision Blizzard)

Beste Preview / Vision (neu):

„Horizon – Zero Dawn“ (Sony)

Bester Stand:

„Mafia III“ (2K)

Plattformabhängige Auszeichnungen:

Bestes Playstation 4 Spiel:

„For Honor” (Ubisoft)

Bestes Xbox One Spiel:

„Sea of Thieves” (Microsoft)

Bestes WiiU Spiel:

The Legend of Zelda: Breath of the Wild” (Nintendo)

Bestes PC Spiel:

„For Honor” (Ubisoft)

Bestes Mobile Spiel:

„Mario Party Star Rush” (Nintendo)

Genre Auszeichnungen:

Bestes Rollenspiel:

„Final Fantasy XV” (Square Enix)

Bestes Rennspiel:

„Forza Horizon 3”

Bestes Actionspiel:

„Battlefield 1” (Electronic Arts)

Beste Simulation:

„NBA 2K17” (2K)

Bestes Sportspiel:

„Steep” (Ubisoft)

Bestes Familienspiel:

„Skylanders Imaginators” (Activision)

Bestes Strategiespiel:

„Sid Meier’s Civilization VI” (2K)

Bestes Puzzlespiel:

„Dragon Quest Builders” (Square Enix)

Bestes Onlinespiel:

„GWENT: The Witcher Card Game” (CD Projekt Red)

Bestes Casual Spiel:

„Battlezone” (Rebellion)

Bestes Multiplayer Spiel:

„Sea of Thieves” (Microsoft)

Bestes Virtual Reality:

„Wilson’s Heart” (Twisted Pixel)

Beste Hardware:

„PlayStation VR” (Sony)

Gamescom Indie award:

„Little Nightmares” (Bandai Namco)

Verbraucherpeis:

Battlefield 1” (Electronic Arts)

Bestes Spiel der Gamescom:

The Legend of Zelda: Breath of the Wild” (Nintendo)  

Es sind doch ein paar Überraschungen dabei. Sea of Thieves hatte ich persönlich nach der E3 so gar nicht auf dem Zettel, die letzten Eindrücke sahen jedoch nach einem äußerst witzigen und auch recht innovativen Titel aus. Warum der Indie Award an Bandai-Namco geht, ist mir etwas unklar, Little Nightmares wird vermutlich ein interessantes Spiel, mit Bandai Namco im Background ist es aber eher weit weg von der Definition eines Indie Games. Man darf mich gerne aufklären und eines Besseren belehren. 

Das Breath of the Wild zum „Besten Spiel der Gamescom“ gewählt wurde überrascht ebenfalls, zumindest leicht. Gewettet hätte ich persönlich auf Final Fantasy XV. Aber Nintendos neuester und hoffentlich bald erscheinender Zelda Titel hat den Award ebenfalls verdient. Kati, Ole und ich durften es ja bereits schon anspielen und waren von dem bisher gezeigten Material begeistert. 

Zwei Auszeichnungen gingen außerdem an Ubisofts „For Honor“. Die Kombination „Bestes PC“ und „Bestes PS4“ Spiel dürfte auch eher selten der Fall sein. 

Wir gratulieren allen Gewinnern und freuen uns darauf, möglichst bald selbst Hand anlegen zu dürfen. Einige Previews werden wir in den nächsten Tagen noch veröffentlichen. Einen Überblick findet ihr in unserem Messe-Special.

Seid ihr zufrieden mit der Wahl? Was sind eure Favoriten?

Andreas Herbster

In den wilden 80ern am Grünmonitor eines Schneider CPC 6128 aufgewachsen. Erste Gehversuche mit ASM, Happy Computer und PowerPlay. Hobby über die Jahre, dank ausgeprägter Amiga 500 Sucht, sowie massiver Sonic Raserei auf dem heiß geliebten Sega Mega Drive, intensiviert. Züchtet gerade erfolgreich die nächste Zockergeneration und kann, trotz annähernd biblischen Alters, noch immer keinem Controller widerstehen.
In den wilden 80ern am Grünmonitor eines Schneider CPC 6128 aufgewachsen. Erste Gehversuche mit ASM, Happy Computer und PowerPlay. Hobby über die Jahre, dank ausgeprägter Amiga 500 Sucht, sowie massiver Sonic Raserei auf dem heiß geliebten Sega Mega Drive, intensiviert. Züchtet gerade erfolgreich die nächste Zockergeneration und kann, trotz annähernd biblischen Alters, noch immer keinem Controller widerstehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*