Pokèmon Sammelkartenspiel – Verlosung zu Sonne & Mond: Stunde der Wächter!

Pokèmon Sammelkartenspiel – Verlosung zu Sonne & Mond: Stunde der Wächter!

Pokémon ist weiterhin in aller Munde, neben dem mobilen Ableger Pokémon Go, den großartigen 3DS Abenteuern Pokémon Sonne und Mond –  ab November in ihrer Ultra Version im Handel – gibt es auch noch das beliebte Sammelkartenspiel mit den kleinen Taschenmonstern. Bereits seit 1996, hierzulande dann 4 Jahre später, kann man die Karten rund um Pikachu, Bisasam, Glumanda & Co. sammeln und in weltweiten Turnieren beweisen, dass man der Beste (Karten-)Trainer ist. Mittlerweile gibt es auch bereits schon über 7.000 unterschiedliche Karten. Gotta catch’em all kann man hier durchaus als sportliche Herausforderung sehen.

Wie funktioniert eigentlich so ein Sammelkartenspiel?

Das wichtigste: Jeder Spieler braucht ein eigenes „Deck“, dieses besteht aus 60 Karten. Nachdem der Stapel gemischt wurde, zieht man 7 Karten auf die Hand, dabei muss mindestens ein aktivierbares Pokémon gezogen werden, ansonsten wird neu gemischt. Eines der gezogenen Minimonster kommt anschließend verdeckt auf die Ablage für das aktive Pokémon, bis zu fünf weitere wandern in die Bank Sektion der Spielunterlage. Weiterhin kommen sechs Karten verdeckt auf die Ablage für die Preiskarten. Es gehört übrigens zum guten Ton, dass man dem Gegenspieler vor Start der Partie die Hand reicht, Fair Play wird auch hier großgeschrieben. Anschließend werden das aktive Pokémon als auch die in der Bank liegenden Monster aufgedeckt. Ein Münzwurf entscheidet, wer anfängt: Das Spiel kann beginnen!

Jeder Zug ist natürlich geregelt. Als Erstes wird eine neue Karte aufgenommen, danach werden Aktionen in undefinierter Reihenfolge ausgeführt. Beliebig viele Basis-Pokémon können auf die Bank gelegt werden, dort dürfen sich insgesamt jedoch maximal fünf befinden, oder man entwickelt bereits ausliegende Pokémon weiter. Einmal pro Zug kann außerdem eine Energiekarte aus der Hand an eines der ausliegenden Monster angelegt werden. Trainerkarten kann man ausspielen, es darf jedoch nur eine Unterstützerkarte und Stadionkarte pro Zug verwendet werden. Wer dann immer noch nicht genug hat, oder sonst nicht anders agieren konnte, zieht sein aktives Pokémon zurück oder setzt vorhandene Fähigkeiten ein. Sobald der Spieler in seinem Zug alles erledigt hat, geht es optional noch zum – was wäre Pokémon ohne – Kampf.

Der Kampf besteht dabei aus drei Schritten. Zuerst wird geprüft, ob auch genügend Energiekarten an das Pokémon ausgelegt wurden, um eine Attacke auszuführen. Damit der Angriff nicht ins Leere läuft oder man eventuelle Chancen übersieht, sollte man auch die Resistenzen und Schwächen des gegnerischen Pokémon prüfen. Alles OK? Los geht’s – der Angriff läuft und das gegnerische Monster erhält die ihm zugefügten Schadenspunkte in Form von Markern. Sollte dieses anschließend keine Kampfpunkte mehr übrig haben, geht es kampfunfähig samt der angelegten Karten auf den Ablagestapel. Und eine Preiskarte wird aus dem Stapel gezogen.

Damit ist der Zug auch beendet, zusätzlich wird jetzt geprüft, ob es Aktionen gibt, die zwischen den Zügen angewendet werden müssen. Beispielsweise wirken sich hier bestimmte Zustände wie Vergiftungen auf die Kampfpunkte der Pokémon aus. 

Anschließend gewinnt, wer entweder: Alle Preiskarten auf die Hand genommen, alle gegnerischen Pokémon besiegt oder falls das Gegenüber zu Beginn seines Zuges keine Karten mehr in seinem Deck hat.

Wie geht’s weiter?

Der Reiz eines Sammelkartenspiels besteht natürlich wenig überraschend im Sammeln und später dann im Tausch mit Freunden. Wer sich über ein vorgefertigtes Themendeck eingespielt hat ( zwei davon könnt ihr hier gewinnen ) kann sich Boosterpackungen mit jeweils 10 weiteren Karten kaufen und damit sein eigenes Deck individualisieren. Dazu kommt natürlich, dass bestimmte Karten seltener sind als Andere und pro Pack gibt es zusätzlich eine glänzende Holo-Variante. Da hält auch noch der ein oder andere Ü40-jährige Karten die Karten ins Licht und freut sich über die Effekte wie ein kleines Kind. Wer dran bleibt und sammelt, kann hier auch richtige Schätze ausgraben. Die Mewto Original Rare Holo aus der ersten Edition liegt in hervorragendem Zustand momentan bei immerhin 7.500 EUR. 

Grundsätzlich kann das Pokémon TCG (Trading Card Game) mit Anleitung auch von jüngeren Spielern ab 8 Jahren gespielt werden. Hier sollte man als Elternteil jedoch darauf achten, den Sammelaspekt im Auge zu behalten, eine gewisse Suchtgefahr ist vorhanden. Auch ältere Spieler, insbesondere dann, wenn man mit der Thematik auch was anfangen kann, können mit diesem Sammelkartenspiel ihren Spaß haben und sollten durchaus mal eine Runde wagen. Wer bereits mit Magic the Gathering oder Force of Will vertraut ist, wird sich hier auch direkt heimisch fühlen.

Zusätzlich kann das Pokémon Sammelkartenspiel online gespielt werden, jeder Booster beinhaltet zusätzlich einen Freischaltcode für eine virtuelle Karte. Kostenlose Starterdecks stehen dort zu Verfügung, eine perfekte Möglichkeit, um sich in die Regeln einzuspielen. Ein kostenloses Pokémon Trainer-Konto wird dafür jedoch benötigt. 

    Das ist neu in Pokémon Sonne und Mond: Stunde der Wächter!

    Mit jeder neuen Season gibt es auch Erweiterungen. Stunde der Wächter ist dabei die zweite des Sonne&Mond Zyklus und baut auf die Inselwächter der immer sonnigen Alola Region. Mit an Bord sind in dieser Erweiterung: 

    • Neue Alola-Pokémon: Entdeckt alte Bekannte in ihrer neuen Form
    • Weitere aus Sonne&Mond bekannte Pokémon halten ihren Einzug in das Sammelkartenspiel
    • Die Inselwächter sind da: Kapu-Riki-GX und Kapu-Fala-GX stehen mit ihrer ganzen Macht zu Verfügung
    • Insgesamt kommen 140 neue Karten inkl. 12 neuer Pokémon-GX und 3 Unterstützerkarten 
    • Es stehen zwei neue Themendecks mit je 60 Karten zu Verfügung. Solgaleo und Lunala warten darauf von euch eingesetzt zu werden
    Pokémon TCG : Stunde der Wächter
    Verbleibende Tage
    Endet

    Wir verlosen: 

    2x Spielset bestehend aus: Themenpacks Stahlsonne und Nebelmond + 4 Booster Packs
    2x je 10 Booster Packs zu Pokémon TCG Sonne & Mond: Stunde der Wächter 

    Dieses Gewinnspiel ist abgelaufen

    Andreas Herbster

    In den wilden 80ern am Grünmonitor eines Schneider CPC 6128 aufgewachsen. Erste Gehversuche mit ASM, Happy Computer und PowerPlay. Hobby über die Jahre, dank ausgeprägter Amiga 500 Sucht, sowie massiver Sonic Raserei auf dem heiß geliebten Sega Mega Drive, intensiviert. Züchtet gerade erfolgreich die nächste Zockergeneration und kann, trotz annähernd biblischen Alters, noch immer keinem Controller widerstehen.
    In den wilden 80ern am Grünmonitor eines Schneider CPC 6128 aufgewachsen. Erste Gehversuche mit ASM, Happy Computer und PowerPlay. Hobby über die Jahre, dank ausgeprägter Amiga 500 Sucht, sowie massiver Sonic Raserei auf dem heiß geliebten Sega Mega Drive, intensiviert. Züchtet gerade erfolgreich die nächste Zockergeneration und kann, trotz annähernd biblischen Alters, noch immer keinem Controller widerstehen.

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

    You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

    *