Mein Freund der Pappkamerad: Basteln mit Nintendo Labo!

Mein Freund der Pappkamerad: Basteln mit Nintendo Labo!

Die Katze ist seit gestern Nacht aus dem Sack. Unsere japanischen Videospielfreunde bei Nintendo bleiben auch im Jahr 2018 überraschend innovativ und bringen am 27. April 2018 das Experimentierset Nintendo Labo für die Switch auf den Markt. 

Am Besten ihr schaut euch das Video an, um das Konzept in der Bastelei zu verstehen. Im Endeffekt können Labo Käufer Sets aus Karton zusammenbasteln und mit ihrer Konsole kombinieren. Dabei kommt z.B. ein Toy-Con-Klavier mit 13 Tasten heraus. Wenn man den rechten JoyCon und das Switch Display in die dafür vorgesehene Halterung einsetzt, kann die Infrarotkamera des Controller registrieren, welche Taste an dem Pappinstrument angeschlagen wurde. Dank der Software wird dazu natürlich dann auch der passende Ton visualisiert und ausgegeben. 

Zum Start wird es zwei Sets geben: 

  • das Multi-Set mit Toy-Con-RC-Auto, Toy-Con-Angel, Toy-Con-Haus, Toy-Con-Motorrad und natürlich dem Toy-Con-Klavier
  • das Robo-Set beinhaltet wenig überraschend den Toy-Con Roboter

Der Preis ist hierzulande leider noch nicht bekannt, in den USA werden für 69,99$ bzw. 79,99$ für das Robo-Set aufgerufen, kann man vermutlich 1:1 in EUR übernehmen. 

Wer es bereits im Vorfeld ausprobieren möchte, kann sich übrigens für Nintendo-Labo-Workshops registrieren. Die Teilnehmeranzahl ist jedoch beschränkt.

Eine unglaublich spannende Geschichte, die uns Nintendo hier präsentiert. Sind wir mal gespannt, wie es weitergeht mit Nintendo Labo!

    Andreas Herbster

    In den wilden 80ern am Grünmonitor eines Schneider CPC 6128 aufgewachsen. Erste Gehversuche mit ASM, Happy Computer und PowerPlay. Hobby über die Jahre, dank ausgeprägter Amiga 500 Sucht, sowie massiver Sonic Raserei auf dem heiß geliebten Sega Mega Drive, intensiviert. Züchtet gerade erfolgreich die nächste Zockergeneration und kann, trotz annähernd biblischen Alters, noch immer keinem Controller widerstehen.
    In den wilden 80ern am Grünmonitor eines Schneider CPC 6128 aufgewachsen. Erste Gehversuche mit ASM, Happy Computer und PowerPlay. Hobby über die Jahre, dank ausgeprägter Amiga 500 Sucht, sowie massiver Sonic Raserei auf dem heiß geliebten Sega Mega Drive, intensiviert. Züchtet gerade erfolgreich die nächste Zockergeneration und kann, trotz annähernd biblischen Alters, noch immer keinem Controller widerstehen.

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

    You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

    *