Subnauticas Sound Designer wegen rassistischer Kommentare gefeuert!

Subnauticas Sound Designer wegen rassistischer Kommentare gefeuert!

Das Netz vergisst nichts! Das musste jetzt auch der Sound Designer von Subnautica – Simon Chylinski – spüren. Von ihm wurden jetzt mehrere Tweets aufgespürt aufgrund einer hochgepoppten Umfrage zur Geschlechtswahl in Subnautica. Chylinski fährt dabei das volle Programm ab: Rassistische und sexistische Sprüche unterhalb der Gürtellinie. Unter anderem lästert er über eine „Diversity“-Slider, verbindet Menschen aus der dritten Welt mit hoher Kriminalität und geringer Intelligenz und macht sich über geschlechtsspezifische Gehaltsunterschiede lustig. 

Das Ganze wurde bisher mit „Trolling“ abgetan, aber jetzt wurde es den Entwicklern bei Unknown Worlds Entertainment wohl doch zu bunt und feuerten Chylinski umgehend. Schade: Toller Sound, menschlich wohl aber eher eine Katastrophe.  

Quelle: Kotaku

Andreas Herbster

In den wilden 80ern am Grünmonitor eines Schneider CPC 6128 aufgewachsen. Erste Gehversuche mit ASM, Happy Computer und PowerPlay. Hobby über die Jahre, dank ausgeprägter Amiga 500 Sucht, sowie massiver Sonic Raserei auf dem heiß geliebten Sega Mega Drive, intensiviert. Züchtet gerade erfolgreich die nächste Zockergeneration und kann, trotz annähernd biblischen Alters, noch immer keinem Controller widerstehen.
In den wilden 80ern am Grünmonitor eines Schneider CPC 6128 aufgewachsen. Erste Gehversuche mit ASM, Happy Computer und PowerPlay. Hobby über die Jahre, dank ausgeprägter Amiga 500 Sucht, sowie massiver Sonic Raserei auf dem heiß geliebten Sega Mega Drive, intensiviert. Züchtet gerade erfolgreich die nächste Zockergeneration und kann, trotz annähernd biblischen Alters, noch immer keinem Controller widerstehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*