PAYDAY 2 – Ab sofort in Europa für Nintendo Switch erhältlich

PAYDAY 2 – Ab sofort in Europa für Nintendo Switch erhältlich

Ab sofort ist PAYDAY 2 auch unterwegs bereit für Raubüberfälle! PAYDAY 2 ist jetzt auch in Europa und Australien zum empfohlenen Verkaufspreis von 49,99 € verfügbar. Der Titel erscheint am 27. Februar auch in Nord- und Südamerika.
 
Mit mehr als 50 Raubüberfällen, über 150 Waffen und jeder Menge Räuber zur Auswahl bietet PAYDAY 2 für Nintendo Switch das PAYDAY 2-Erlebnis, das Sie kennen und lieben, dazu einzigartige Features wie Vibrations-Unterstützung und Menüsteuerung mit voller Touchscreen-Unterstützung.
 
Zur Feier des Starts von PAYDAY 2 auf Nintendo Switch veröffentlicht OVERKILL auch die brandneue Räuberin Joy. Die japanische Computerexpertin, die in den Vereinigten Staaten lebt, verfügt über eigene Hacker-Fähigkeiten und Waffen. Vor allem aber hat sie eine mit LED-Licht arbeitende Maske, mit der sie ihr Aussehen auf Schritt und Tritt verändern kann. PAYDAY 2 Switch verfügt auch über einen lokalen Mehrspielermodus im CRIME.NET – das lokale CRIME.NET-Spiel. Damit kann man ein lokales Spiel erstellen und Freunde im gleichen lokalen Netzwerk einladen.

Mit mehr als 5,5 Millionen Community-Mitgliedern auf Steam, der Haupt-Vertriebsplattform für PC, erschienen für PAYDAY 2 seit der Veröffentlichung mehr als 160 kostenpflichtige und kostenlose Updates. Das ursprünglich 2011 veröffentlichte PAYDAY ist eine kooperative First-Person-Shooter-Reihe mit mehr als 16 Millionen verkauften Einheiten auf PC, SteamOS, PlayStation™ 3, Xbox 360, PlayStation™ 4 und Xbox One – und jetzt auch auf Nintendo Switch. PAYDAY 2 VR ist jetzt auf Steam als Beta verfügbar für HTC Vive und andere Headsets.

Letzte Artikel von Pia Ziegler (Alle anzeigen)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*