The Bard’s Tale 4: Barrows Deep erscheint im September 2018

The Bard’s Tale 4: Barrows Deep erscheint im September 2018

InXile Entertainment will The Bards Tale IV: Barrows Deep im September 2018 auf dem PC veröffentlichen und gegen Ende des Jahres den Titel auf die Konsolen bringen. Hier nun alles was wir darüber wissen:

Die Bard’s Tale Franchise alt, sehr alt. Entwickler Interplay Productions haben die Original-Trilogie in relativ kurzer Zeit rausgehauen und 1988 das letzte Spiel, Thief of Fate, veröffentlicht. Als ich mit Computerspielen anfing, war die Serie eines meiner absoluten Highlights. Mit Freunden trafen wir uns damals wochenlang in den Sommerferien und haben The Bands Tale 2 durchgespielt. Dabei hatten wir uns Karten von allen Dungeons gezeichnet, tagelang über Rätseln gebrütet und hatten am Ende einen ganzen Ordner mit einer vollständigen Komplettlösung. Nun sind genau 30 Jahre vergangen. 30 Jahre sind eine sehr lange Zeit, aber mit einem Team von engagierten Entwicklern, der Unreal Engine 4 und Rogers an der Spitze, wird diese Serie auf eine Art und Weise zurückkehren, die sowohl neue Kunden als auch alte Fans zufrieden stellen wird.

„Die Geschichte spielt 150 Jahre nach dem Ende von The Bard’s Tale III und gibt uns so die Chance, Erstlingsspielern die Welt, die Geschichte und die Hintergrundgeschichte neu vorzustellen“, erklärte er. „Aber Fans der alten Spiele werden erkennen, dass wir die Karte von Skara Brae aus diesen Spielen benutzt haben, um Lower Skara Brae zu machen.“ (Anmerkung der Redaktion: In Barrows Deep wird das neue Skara Brae auf dem alten Skara Brae im New New York Stil gebaut .) Der Dungeon, den du in der Demo spielst, ist der Cellars of Kylearan’s Tower, einer der ersten Dungeons, die du im Originalspiel gespielt hast. Harkyns Castle ist immer noch da und du kannst immer noch den 99 Berzerkers Fight machen. Landmarken und Wahrzeichen des ursprünglichen Spiels existieren noch und sorgen dafür dass es sich wie zu Hause anfühlt wenn man Skara Brae sieht, auch wenn man es in dieser Form noch nie zuvor gesehen hat. „

Man ist sich nicht sicher ob man das neue Sara Brav tatsächlich mit der alten Welt vergleichen sollte. Offensichtlich wird ein Spiel, das 2018 gemacht wird, viel besser aussehen als eines, das 1985 gemacht wurde. Aber inXile hat es wirklich geschafft, diese heruntergekommene Welt mit der Unreal Engine 4 zu entwerfen. Die Stadt, sowohl über als auch unter der Erde, sieht absolut umwerfend aus; wie ein Touristenziel, das etwas abseits von einem Ort ist, den man in der realen Welt findet.

„Wir sind nach Schottland gereist, um Aufnahmen für die Photogrammetrie zu machen und als Referenz für die Gebäude und die Welt zu nutzen“, sagte Rogers. „Wir sind sogar zu Mary’s Kings Close gegangen, das dem Underground von Skara Brae sehr ähnlich ist. Wir haben unser Bestes versucht, um die schottische Ästhetik so gut wie möglich nachzuahmen, aber wir wollten nicht daß es sich wie die Erde anfühlt, oder einfach nur wie Schottland, also haben wir die Dinge herumgewirbelt und es wirklich bizarr gemacht. „

Barrows Deep ist seit mehr als zwei Jahren in Entwicklung. Während es sich wie eine natürliche Erweiterung der ursprünglichen Trilogie anfühlt, merkt man in Barrows Deep den Einfluss anderer Spiele, die seitdem entstanden sind, an. Zum Beispiel The Ancient Luck Stones. Auf der ganzen Welt gefunden, sind diese Steine, an die sich Spieler binden können, zu einem sicheren Punkt, von dem aus sie respawnen können. Oder man konsumiert sie für Erfahrung auf Kosten des Löschens aus dem Spiel für immer. Es ist ein Konzept, das an das Shovel Knight-Sicherungssystem erinnert.

The Ancient Luck Stones sind nur einige der cleveren Entwicklungen, die Rogers und sein Team mit The Bard’s Tale IV machen, aber ihr Hauptziel ist es, Geschichte mit dem Genre in bisher nicht gekannter Weise zu verbinden.

„Wir versuchen wirklich, das Dungeon-Crawler-Genre zu erneuern“, erklärte Rogers. „Spiele wie“ Legend of Grimrock „, auch wenn sie großartig sind, werfen dich auf eine Insel und es gibt keine Charakterentwicklung, weil es praktisch keine Geschichte gibt. Es ist nur „Mach irgendwelchen Dunkeln-Kram.“ Es ist cool, aber das war es auch schon. Wir haben eine vollständige Besetzung voll stimmhafter Charaktere, einen völlig originellen Soundtrack, eine wirklich reichhaltige Geschichte, die wir in jeder Hinsicht auf unterschiedliche Weise vertiefen, und die Charakterentwicklung ist enorm. „

Barrows Deeps reichhaltige Geschichte wird durch Weltaufbau und Charakterdialoge sowohl mit nicht spielbaren Charakteren als auch mit den Gruppenmitgliedern erforscht. Teammitglieder unterhalten sich während der Ruhezeiten und stellen sich gegenseitig Fragen, die ihre Hintergrundgeschichten vertiefen. Nicht jeder NPC wird die Gruppe freundlich behandeln, da eine Handvoll der Bürger, die diese Welt bevölkern, mit Vorurteilen gegen einige der Rassen vorprogrammiert sind.

Das Ganze kann später entdeckt werden, wenn das komplette Spiel im September startet. Das Endprodukt wird ungefähr 30 Stunden lang sein, obwohl Rogers zugibt, dass er das vielleicht unterschätzt. 

„Es gab eine Gruppe von Fans, die ihr Geld ganz klar in die Hand nahmen und sagten: Wir wollen dieses Spiel.“ Ich denke, es ist ziemlich einfach zu sehen, dass es kein Spiel wie dieses gibt.Es ist einzigartig und ich liebe es, originelle Spiele zu entwickeln. Es ist schön, ein Spiel machen zu können und zu wissen, dass die Leute es wollen, weil sie es schon vorher gefordert haben.“

The Bards Tale IV: Barrows Deep wird am 18. September 2018 für PC veröffentlicht. Mac-, Linux-, PlayStation 4- und Xbox One-Versionen sollen noch vor Ende des Jahres erscheinen.