Scum verkauft 700.000 Kopien in einer Woche, Serverwipe mit neuem Patch

Scum verkauft 700.000 Kopien in einer Woche, Serverwipe mit neuem Patch

Das Survival-Spiel Scum hatte eine ereignisreiche erste Woche im Early Access: Es gelang aus dem Stand heraus der Sprung in die Top-Ten-Spiele auf Steam und wurde nach eigenen Angaben mehr als 700 000 mal verkauft. Mit dem neuen Patch wurden nicht nur einige fragwürdige Nazi-Tattoos aus dem Spiel entfernt, es wurden zusätzlich alle Charaktere komplett gelöscht. 

Die Frage warum es zu diesem Serverwipe kam beantworteten die Entwickler damit, daß es ein Problem mit den gespeicherten Spielen im Einzelspielermodus gab.

„Um den Einzelspieler-Speicher zu aktivieren, mussten wir das Format der Sicherungsdateien ändern“, lesen die Patch-Notes. „Dies bedeutet, dass alle Charaktere auf allen Servern gelöscht wurden. Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten, wir werden versuchen, die Wipes so selten wie möglich zu machen. Bitte vergiss nicht, dass das Spiel noch weiter entwickelt wird, so dass solche Dinge passieren können. „

Viele dürften davon genervt sein dass alle Online-Spieler auf allen Servern ausgelöscht wurden, aber diese Dinge passieren von Zeit zu Zeit im Early Access. Es kann frustrierend sein, sich anzumelden und festzustellen, daß die komplette Ausrüstungall deine Sachen zu finden, zumal du in Scum nicht nur Ausrüstung sammelst, sondern auch Fähigkeiten entwickelst und verbesserst, während du spielst.

Auf der positiven Seite enthalten die Patch-Notizen auch die „erste Welle der Serveroptimierung, die die Verzögerung verringern sollte“, fügt Admin-Befehle für Einzelspieler-Spiele hinzu und behebt eine Reihe von Fehlern. Außerdem erhalten die Wachen nun ein Gedächtnis und erinnern sich ob sie den Spieler schon einmal gesehen haben. Von nun an erhalten Sie eine Warnung, wenn Sie entdeckt werden, aber nur eine Warnung. Wenn sie dich später wiedersehen, werden sie dich einfach nur erschießen.