Einloggen

Lost Password

Cougar Deathfire EX Tastatur und Maus

Die Marke Cougar ist mittlerweile nicht nur bei eingefleischten Fans bekannt. Nach und nach kommen einige Perlen für semi professionelle Gamer an den Markt, die auch für den Geldbeutel erschwinglich sind. Mit der Kombi aus Tastatur und Maus werden wieder die Gamer unter uns angesprochen. Ob der Nachfolger der bereits erschienenen Kombo etwas taugt lest ihr im Test.

Tastatur und Maus in einem Paket

Als Gamer stellt sich sehr oft die Frage, welche Eingabegeräte man sich zulegen soll. Bei der schier unendlichen Auswahl an Mäusen und Keyboards verliert man schnell den Überblick. Gerade für Neueinsteiger bieten sich „fertige“ Kombinationen perfekt an, um vernünftig in das Spielgeschehen eintauchen zu können. Von Cougar wurde hierfür bereits die Kombination mit dem Namen „Deathfire“ entwickelt. Mittlerweile gibt es den Nachfolger mit dem Zusatz „EX“, den wir für euch unter die Lupe genommen haben.

Die Tastatur mit einem Look aus gebürstetem Alu

Auf den ersten Blick wartet die „randlose“ Tastatur mit ihren hybriden Tasten auf uns. Ohne Stromversorgung über den USB Port wirkt sie sehr einfach in dem in schwarz gehaltenen Ton. Auch die Maus wirkt auf den ersten Blick etwas dunkel und fad. Dies ändert sich beim Anschluss an den USB Port. Die Beleuchtung erfolgt dabei in acht verschiedenen Farben. Während die Maus mit einem „Breathing“-Effekt oder einer statischen Beleuchtung läuft, kann der Rand der Tastatur mit acht zusätzlichen Effekten betrieben werden (Rainbow 1, Rainbow 2, Breathing, Wave, Constant, Rhythm, Customize, Ripple). Was ebenfalls auffällt ist die unterschiedliche Ummantelung der Kabel. Während das Kabel der Tastatur ummantelt ist muss man sich bei der Maus mit der üblichen Gummierung zufrieden geben.

In der Praxis

Hat man die neuen Geräte mittels Plug & Play angeschlossen kann man auch direkt loslegen. Die Farbkombinationen der Tastatur kann man mittels Funktionstaste auswählen oder sogar selbst einstellen. Wie es in der Praxis üblich ist, befinden sich die Tasten in drei Blöcken. Erwähnenswert ist hierbei, dass man die WASD Tasten mit den Bewegungstasten einfach vertauschen kann. So könnt ihr selbst auswählen, wie und vor allem wo ihr spielen möchtet. Die hybride Tastatur vereint die Präzision mit der Mechanik. Jeder Tastendruck wird hörbar quittiert und sorgt dennoch dafür, dass die Schnelligkeit gewahrt bleibt, die in so manchen Gefechten wichtig ist. Ebenfalls darf das „Anti-Ghosting“ nicht fehlen, was bis zu 19 Eingaben ermöglicht und so einen reibungslosen Ablauf ermöglicht.

Frohes Farbenspiel auch bei der Maus

In der Maus sind wieder Omron-Switches verbaut, die mittlerweile zum Standard gehören. Neben den zwei Haupttasten gibt es noch zwei Daumentasten, eine Taste auf dem Rücken und das Mausrad, welches ebenfalls als Taste genutzt werden kann. Die Taste auf dem Rücken dient hierbei der Änderung der Beleuchtung. Die DPI Empfindlichkeit verändert man mit dem Schieberegler unterhalb der Maus in 500er Schritten von 500 bis 2000 DPI. Ebenfalls anpassen lässt sich die Abtastrate von 125 bis zu 1000hz. Zwar ist man recht flexibel mit dem Umschalten, die Verwendung einer anderen Taste wäre, gerade bei unterschiedlichen Szenarien während eines Spiels, angebrachter. Aufgrund des „neutralen“ Designs kann die Maus mit beiden Händen bedient werden.

Leider keine wertige Verkabelung

Extra: Cougar Gaming Mauspad Speed-L

Wer sich seinem kleinen Zeigerschubser noch ein bisschen Extra an Gemütlichkeit gönnen möchte, der bettet seine Maus auf ein Cougar Gaming Mauspad Speed-L. Für schlanke 14,90 EUR UVP erhaltet ihr eine extragroße, 4mm hohe Unterlage mit orangefarbenem, rutschfesten Polster. Da fühlt sich dann auch die aufgelegte Hand direkt mit wohl. Bei 450x400mm freuen sich hartgesottene Low-Sense Zocker außerdem über eine mehr als ausreichende Fläche, um den nächsten Gegner ins Visier zu nehmen. Auf der feinen Struktur des Pads lässt sich euer Eingabegerät wunderbar widerstandsfrei bewegen und falls euch mal ein Ungeschick passiert (Cola, Kaffee, Energiegetränk eurer Wahl, soll auch schon ein Nutella Brot mal umgefallen sein): Die Unterlage lässt sich sehr gut reinigen.

Fazit

Für den Straßenpreis von aktuell knapp 50 EUR erhält man eine ansehnliche und gut abgestimmte Kombination aus Spiele Tastatur und Maus. Über verschiedene Defizite, wie z.B. die fehlende Ergonomität bei beiden Geräten oder die nicht konsequente Verarbeitung (verschiedene Kabel), kann man dabei getrost hinweg sehen. Hinsichtlich der Ausstattung und dem Preis erhalten vor allem Einsteiger in die Spieleszene ein gutes Paket. Die Bedienung und die Druckempfindlichkeit der Tastatur sind durch das hybride Design überragend und lässt vor allem Nostalgiker aufhorchen. Schade ist jedoch, dass man bspw. die Farbeinstellungen der Maus nicht dauerhaft einstellen kann, da diese jedes Mal bei „Null“ anfangen. Die Maus liegt gut in der Hand, so dass man prima an alle Tasten kommt. Dennoch sollte man noch in ein Mauspad investieren, da die Abtastung auf verschiedenen Oberflächen nicht immer optimal ist. Kurzum…für den Preis ist die Kombo von Cougar ziemlich gut und bietet einige optische Highlights neben der notwendigen Funktionalität.

Positiv

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Akzeptable Gaming Performance für den sparsamen Geldbeutel
  • Gute Umsetzung der Hybrid Tasten

Negativ

  • Farbeinstellung der Maus löscht sich bei jedem Start
  • Keine konsequente Verarbeitung (Kabel)
8

Passionierter Gelegenheitszocker mit der Vorliebe zu Adventures und JRPG's. Durch Job und Familie beschränkt sich das Spielehobby auf die mobilen Games, die dann exzessiv gezockt werden. Auch für das Kinoportal Cinetrend.de unterwegs.