Einloggen

Lost Password

Creative Sound Blaster Blaze: Da klingt der Münzbeutel – Preisleistungshit!

Creative macht nicht billig, aber günstig: Das Sound Blaster Blaze gehört zu den preiswerteren Produkten, die das Unternehmen anbietet. Creative setzt als Marke viel Wert auf Soundqualität und Tragekomfort, weshalb wir auch das günstigere Sound Blaster Blaze auf diese firmeneigene Zielsetzung testen werden. (Die Überschrift hat euch wahrscheinlich schon verraten, das Creative seinen Anforderungen trotz Preis erfüllen kann. Details gibt’s im Text.)

Erster Eindruck

Das Creative Sound Blaster Blaze kommt in einer unauffälligen Verpackung, die optisch überzeugt, aber auch zum günstigen Preis des Produktes passt. Im Lieferumfang ist neben dem Headset das absteckbare Mikrofon und der nötige Papierkram wie Kurzanleitung und Garantie. Trotz des günstigen Preises riechen wir (fast schon überraschend) beim Auspacken keine Weichmacher, was nicht bei allen Headsets dieses Segmentes so ist.

blaze1

Ausgeklappt scheint das Creative Sound Blaster Blaze etwas kastenförmig. Das macht es jedoch gerade für große Köpfe bequem.

Das Headset selbst ist sehr schlicht gestaltet und aus Plastik gearbeitet. Nichtsdestotrotz sind die Verbindungsstellen sauber und die Herstellungsqualität lässt auf eine lange Haltbarkeit schließen. Optisch scheint das Headset weniger gelungen, wie eine anonyme Abstimmung in der Redaktion hervorgebracht hat. Als einzige Verzierung auf dem matten Plastiklook dienen jeweilige Sound Blaster SB-Embleme auf den Ohrmuscheln. Das Design hält sich ansonsten simpel. Sowohl die Ohrmuscheln als auch der Kopfhörerbügel sind interessanterweise Schaumstoff-gepolstert mit einem sehr weichen und samtigen Flauschüberzug.

Technik und Komfort

Das Creative Sound Blaster Blaze wird einfach über Klinke angeschlossen, separat für Audio und Mikrofon. Einmal verbunden, kann uns das günstige Headset jedoch auf voller Linie überraschen: Die Bässe sind angenehm satt, die Mitten kräftig und einzig die Höhen sind nicht so definiert, wie man es von wertigeren Headsets gewohnt ist. Ansonsten kann das Headset allerdings mit einem rundum sauberen Klangbild überzeugen. Der Sound des Creative Sound Blaster Blaze gehört sogar zu den besten, die wir in dieser Preisklasse testen konnten und kann sich auch mit Headsets mittlerer Preisklassen messen. Die Sprachqualität des Mikrofons ist gut genug, als dass sich der Gegenüber nicht beschwert und es ist einzig ein sehr leises Rauschen zu vernehmen.

Über die herunterzuladene BlasterX Acoustic Engine kann das Soundprofil nocheinmal etwas verfeinert werden. Die Einstellungsmöglichkeiten hier sind jedoch stark begrenzt und nur darauf ausgelegt, verschiedene vorgefertigte Profile auszuwählen. Da das Creative Sound Blaster Blaze weiterhin von sich aus bereits auf ein bestimmtes Klangspektrum abgestimmt scheint, haben die softwareseitigen Effekte nur wenig Auswirkung auf das konkrete Klangbild.

Praktische Anwendung

Der flauschige Überzug auf Ohrmuscheln und Kopfhörerbügel ist sehr bequem und erlaubt auch ausdauernde Gaming-Sessions ohne drückende Ohren. Allerdings fördert der Flausch durch seine Struktur auch die Schweißbildung ein wenig. Das Headset selbst sitzt flexibel und ist auf dem Kopf überraschend leicht. Dank der großen Eigenspannung verrutscht es auch bei heftigen Kopfbewegungen, Jubel- oder Frustschreien nur wenig.

blaze2

Die Ohrmuschelpolster sind mit Schaumstoff gefüllt und mit schwarzem Flausch überzogen, was erst einmal interessant wirkt, sich aber auch entsprechend bequem anfühlt.

Solange das Volumen nicht voll aufgedreht ist, sind Außengeräusche auch noch gut wahrzunehmen. Das starke Klangbild des Creative Sound Blaster Blaze betont den Bass, was sich insbesondere für den Action-geladenen Gaming-Kontext anbietet. Explosionen knallen, Kanonen wummern und die Gaming-begleitende Elektro-Musik ballert. Klassische Konzerte mit Flötentönen sind auf Grund der geringen Auflösung in den Höhen weniger gut betont, für die Preisklasse aber durchaus akzeptabel. Das Kabel des Headsets ist lang genug für jeden Gaming-Kontext. Daran hängt auch ein praktischer Lautstärkeregler, an dem ebenfalls das Mikrofon stummgeschaltet werden kann.

Fazit

Optisch flop – Innen top: Das Creative Sound Blaster Blaze kann im unteren Preissegment voll Punkten und sich zumindest im Klangbild mit Headsets weitaus höherer Preisklassen messen. Die optische Gestaltung ist Geschmacksangelegenheit. Die Verarbeitungsqualität stimmt trotzdem und auch der Komfort durch die angenehme Form und die flauschigen Ohrmuscheln kann sich spüren lassen. Das Mikrofon liefert weiterhin eine akzeptable Qualität. Insgesamt kann das Creative Sound Blaster Blaze durch ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis punkten und wer auf der Suche nach einem günstigen Einsteigerprodukt ist, darf hier guten Gewissens zuschlagen.

Positiv

  • Starke Klangqualität
  • Abnehmbares Mikrofon
  • Lautstärkeregler
  • Flauschiger Tragekomfort

Negativ

  • Sprachqualität akzeptabel
  • Unansprechendes Design (Redaktionsvoting)
8