Einloggen

Lost Password

Das Gras mit 5.1 Surround Sound wachsen hören: Kave XTD 5.1 Analog

Eyecandy meets Earcandy: Peripherie-Hersteller Roccat zeigt im aufpolierten Internetfilmchen die Top-Features des Kave XTD 5.1 Analog. – Mehr braucht man ja nicht zu wissen, oder?

 

Erster Eindruck

Die Verpackung des Kave XTD 5.1 Analog kommt genauso robust daher, wie das Headset selbst. Wir müssen fast ein bisschen Gewalt anwenden, um den ausbruchssicheren Karton zu öffnen. Einmal von seiner Schale befreit, macht das Headset den gleichen stabilen Eindruck. Die mattierte Oberfläche wirkt im Zusammenspiel mit dem breiten Design der Einzelteile fast schon etwas klotzig und in jedem Fall massiv.

Dabei ist das Kave XTD 5.1 Analog gerade flexibel genug, um sich ein wenig zu biegen und angenehm auf verschiedensten Kopfgrößen Platz zu nehmen. Insgesamt erzeugt Roccat einen gewohnt hochwertigen Eindruck. Der Kopfhörerbügel ist großzügig gepolstert und schmiegt sich angenehm über den Hinterkopf.

KaveXTDAnalogHeader

Technik und Komfort

In jeder Ohrmuschel sitzen drei Lautsprecher, die den Surround Sound simulieren. (Im richtigen Licht können die Lautsprecher vom Inneren der Ohrmuschel aus deutlich gesehen werden.) Dabei besitzt das Kave XTD 5.1 Analog im Gegensatz zu den meisten anderen USB-Headsets keine Soundkarte, sondern greift auf die interne des Computers zurück – daher der Namenszusatz „Analog“. Diese Karte muss 5.1 Surround Sound unterstützen, um in den vollen Genuss des Kave zu kommen. 

Der hauseigene Zero Noise Interferenzisolator eliminiert dabei elektromagnetische Störgeräusche – es kommt also weder Piepen noch Knattern vor. Das Mikrofon fällt weder positiv noch negativ auf. Der Gegenüber versteht die eigene Stimme sehr klar und auch hier liegen keine Störgeräusche vor. Die Stimmwiedergabe ist natürlich.

Die Kopfhörer liefern einen Klang, der ihrer Preisklasse mehr als gerecht wird. Der Ton ist klar, mit ausreichend Bass versorgt und nicht abgedumpft. Der Echte 5.1 Sound kann sich hören lassen und wohl so manche Heim-Hi-Fi-Anlage ersetzen. Dabei hören sich auch Töne, die nicht nativ 5.1 übertragen werden, sehr solide an. Einen besseren Klang bekommt man auch erst, wenn wesentlich höhere Preise fallen.

ROC-Kave-XTD_Analog_Remote_persp-pcgh

Mit einem ebenfalls sehr groß ausfallendem Controller können wir die verschiedenen Kanäle steuern (Sub, Rear, Center, Front), das Mikrofon muten und zwischen dem Film-/Gaming-Modus umschalten, die geringfügig andere Einstellungen besitzen.

 

Praktische Anwendung

Da dieses Headset vier Audio- und einen USB-Eingang belegt (der das Headset mit Strom versorgt), kann das Kave XTD 5.1 Analog leider nicht auf modernen Konsolen verwendet werden, die diese Audioausgänge nicht bereitstellen. Für so einen Fall eignet sich der große Bruder: Das Kave XTD 5.1 Digital ist ein USB-Headset mit integrierter Soundkarte, und muss entsprechend nicht auf eine eingebaute zurückgreifen. Der Preis liegt hier aber wesentlich höher.

Das Kave XTD 5.1 Analog besitzt die (fast) identischen Spezifikationen wie sein digitaler Vorgänger. Der entscheidende Unterschied ist die „fehlende“ USB-Soundkarte, die das Analog-Headset deutlich preiswerter macht. Mit seinen 335 Gramm ist das Kave XTD 5.1 Analog trotz seiner Größe angenehm leicht und auch in langen Gaming-Sessions ohne Probleme tragbar. Einzig um die Ohren wird es auf dem Kunstlederpolster etwas warm. Die Ohrmuscheln umschließen die Ohren komplett und schirmen Nebengeräusche zum größten Teil ab – Restgeräusche sind noch zu hören. Brillenträger sollten das Headset zunächst auf Probe tragen, da die Bügel kollidieren könnten. 

ROC-Kave-XTD_Analog_Front-pcgh

Gerade bei Spielen, in denen es auf schnelle Orientierung ankommt, kann das Kave XTD 5.1 Analog punkten. Hier zahlt sich teures Gaming-Equipment tatsächlich aus einmal. Jeder Feind im Hörradius kann exakt lokalisiert, aufgespürt und erledigt werden. 

Als Bonus hat Roccat dem Kabelsalat den Kampf angesagt: Der am Kabel zwischengeschaltete Controller kann sich wahlweise an das Hemd geklippt oder auf dem mitgeliefertem Standfuß befestigt werden. Beide Lösungen ermöglichen, dass die etwaige Kabel nicht mehr auf dem Boden herumschleifen und gleichzeitig schneller Zugriff auf die wichtigsten Headset-Funktionen gewährleistet ist. Zusätzlich sind die Kabel so konzipiert, dass sie sich nicht in sich selbst verdrehen. Roccat nennt dies die „Tangle-proof Technologie“. Tatsächlich sind die Kabel sehr stark und verknoten sich nicht. Mit drei Metern, ist das Kabel außerdem ausreichend lang.

Das Mikrofon ist abnehmbar, hält sicher, lässt sich um 360° drehen, leicht verbiegen und ist trotzdem robust. Eine blaue Diode gibt dabei Auskunft über den Mute-Zustand. Obwohl das Mikrofon entfernt werden kann, macht dies das Kave XTD 5.1 Analog nicht wesentlich straßentauglicher. Für die Verwendung mit mobilen Geräten ist es gänzlich ungeeignet.

ROC-Kave_XTD_Analog_side_left-pcgh

Fazit

Roccat hat es geschafft, ein ideales Gaming-Headset zum akzeptablen Preis zu bauen. Der Sound gibt sich hervorragend, die Sprachübertragung stimmt und der Komfort ist bequem. Für runde 100€ macht die Analoge Version des Kave XTD 5.1 in ihrer Preisklasse alles richtig. Selbstverständlich sind dort draußen bessere Headsets unterwegs – die lassen sich aber auch (noch) mehr kosten. Besonders Stabilität und voraussichtliche Lebenserwartungen überzeugen bei diesem Headset. Sollte sich die Technologie nicht ändern, könnten das Kave XTD 5.1 noch an den ein oder anderen Enkel vererbt werden.

8.5