Einloggen

Lost Password

Der Philips E-line 246E7QDSW – Guter Monitor für kleines Geld?

Die Niederländer von Philips haben sich seit Jahren in allen möglichen Bereichen der Elektronik etabliert. Dass sie durchaus auch in Sachen Monitoren vorne mitspielen können, berichteten wir bereits. Der Philips E-line 246E7QDSW ist einer der neueren Ableger und wird von uns auf „Hertz“ und Nieren geprüft.

Aufbau kann so schön sein

Was zunächst einmal verwundert, ist die – im Vergleich zu anderen Monitoren – relativ kleine Verpackung. Mit einem Tragegriff ausgestattet, lässt sich diese problemlos transportieren. Diese schöne, wenn auch „kleine“ Packung, schützt den Inhalt aber trotzdem sehr gut: wie aus einem Guss erscheint der Styropor-Klotz, in dessen Innern sich der Monitor gut aufgehoben fühlen kann. Der Aufbau geht sehr leicht vonstatten. Standfuß mit dem Panel verbinden, Netzteil und (wahlweise HDMI-)Kabel anklemmen, Feuer frei! Erhältlich ist der Bildschirm in schwarz und weiß.

Philips E-line 246E7QDSW

Aussehen entscheidet, wer zusammenkommt…

… die inneren Werte, wer zusammenbleibt. Verbaut wurde hier das bewerte IPS-Panel mit PLS-Technologie für ein extra großen Blickwinkel. Mit der maximalen Auflösung von 1920×1080 zaubert uns der Monitor ein sattes HD-Bild vor die Augen. Lediglich die 60 Hz hätten höher ausfallen dürfen. Eine 4K-Auflösung wäre bei einem 23-zöller meiner Meinung nach auch Perlen vor die Säue geschmissen. Als Anschlussmöglichkeiten dienen uns jeweils ein VGA-, DVI- und HDMI-Port.

Schonend zu den Augen für langen Spielspaß

Die Werkseinstellungen passen schon ganz gut, allerdings ist das Bild für meinen persönlichen Geschmack etwas zu „kalt“. Das für jeden optimale Bild lässt sich per Tasten am Monitor selbst oder per SmartControl individuell anpassen. Leider scheint SmartControl aber nach wie vor etwas träge zu sein. Ein auffälliges Clouding ist nicht zu erkennen. Dank der Flicker-Free-Technologie und SmartContrast ist die Ausgabe gleichermaßen schonend für die Augen wie auch sehr detailiert und scharf. Egal ob Shooter oder Rennsimulation, das Bild bleibt immer glasklar und schlierenfrei.

An den richtigen Enden gespart

Wie schon erwähnt, bietet der Philips E-line 246E7QDSW keine 4K-Auflösung. Auch einen Lautsprecher sucht man vergebens. Wo einige seiner Geschwister und auch andere Hersteller meist mehr schlecht als recht die Akustik mit verbauen, wird hier komplett drauf verzichtet. Ein sinnvoller Schritt, sind doch die meisten Gamer eher mit ihrem Headset oder der passenden externen Soundanlage verheiratet.

Philips E-line 246E7QDSW

Fazit

Der Philips E-line 246E7QDSW bietet das, was er soll: ein klares Bild in allen Gaming-Lebenslagen zu einem vernünftigen Preis unter 200,00 Euro liefern. Auf „unnötige Gimmiks“, wie beispielsweise Sound, wurde verzichtet. Der schlichte in schwarz oder weiß erhältliche Monitor macht auf jedem Schreibtisch eine gute Figur. Summa summarum kann man hier nur eins tun, eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

 

Weitere News und Reviews findet ihr hier.

Positiv

  • - Relativ geringer Preis unter 200,00 €
  • - Zwar „nur“ HD, dafür detailreich und knackig
  • - Schlicht gehalten

Negativ

  • - Nur 60 Hz
  • - Zusatzsoftware träge
8