Die Indie-Titel der E3

Die Indie-Titel der E3

Die Indie-Spielszene boomt wie nie zuvor und bescherte uns in der letzten Zeit großartige Games wie Stardew ValleyOri and the Blind Forest oder Papers, Please. Für alle, die den Begriff „Indie“ vielleicht schon einmal gehört haben, aber nicht genau wissen was es bedeutet, eine kleine Auffrischung: Indie ist die Abkürzung für „independent video games“ und bezeichnet Spiele, die von oftmals kleineren Teams ohne die finanzielle Unterstützung eines Publishers produziert wurden. So beliebt wurde diese Art der Spiele, da sie vor allem auf Innovation setzt und oftmals mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet sind. Schon gewusst? Sogar das beliebte Minecraft fing damals als Indie-Titel an und mauserte sich, wie wir alle wissen, schnell zum weltweiten Hit und feiert einen riesigen finanzielle Erfolg.

Bei so viel Erfolg wundert es nicht, dass es auf der E3 2016 wieder viele neue Ankündigungen, Enthüllungen und Infos rund um die „independent video games“ gab. 

Im Vorfeld der E3 wurde bereits Yooka-Laylee mit einem Trailer angekündigt – der Platformer hatte letzter Jahr via Kickstarter rund 2,6 Millionen Euro eingenommen. 

Zu Deliver Us The Moon, das Mondbasen-Erkundungsspiel von KeokeN Interactive, gab es auf der E3 eine Demo zu begutachten. In dem storybasierten Episodentitel mit Survival-Elementen geht es darum als Astronaut die Zukunft der Menschheit und somit auch Eure eigene zu bestimmen. Wir haben uns „Deliver Us The Moon“ im Januar in einem Preview genauer angesehen. Wer sich lieber den aktuellen Entwicklungsstand ansehen möchte, hat dazu im Demo-Video der E3 Gelegenheit.

    Ein großer Geheimtipp ist das verstörende Survival-Spiel We Happy Few von Compulsion Games für den PC und die Xbox One. Ihr befindet euch in einem prozedural generierten Dorf auf einer, von der Außenwelt abgeschnitten, Insel. In dem kleinen idyllischen Örtchen sind alle glücklich und zufrieden – so sehr, dass das Ganze nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Tut es auch nicht, denn sämtliche Dorfbewohner, außer Ihr selbst, stehen unter dem Einfluss der Droge „Joy“. Eure Mitbürger sind allerdings gar nicht mehr so zufrieden und fühlen sich in ihrer Idylle bedroht, als sie Wind davon bekommen, dass Ihr als Einziger kein Konsument von „Joy“ seid. Ziel von We Happy Few ist es, von der Insel zu entkommen und das gelingt Euch nur mit dem geschickten Einsatz von Werkzeugen (es gibt ein Crafting-System), Proviant und Co. Ab dem 27. Juli erscheint für alle Interessenten eine Xbox One Preview und PC Early-Access-Version auf dem Ihr Euch selbst einen Eindruck von dem skurrilen Titel machen könnt.

    Auf der E3 wurde einer der Entwickler interviewed und zeigte dabei eine aktuelle Gameplay-Demo. 

      Stardew Valley war DER Indie-Erfolgshit auf Steam. Der Farmlife-Simulator erfreute seine Fans nun mit der Ankündigung, dass er demnächst auch für die Xbox One, PlayStation 4 und Wii U erscheint. Ein genauer Termin wurde leider nicht genannt. Für die Konsolen-Versionen wird die Gamepad-Steuerung komplett überarbeitet, außerdem soll der Bildschirm des Wii U-Gamepads mit einbezogen werden.

      Bereits zum dritten Mal war der schwere Jump’n’Shoot-Titel Cuphead auf der E3 vertreten. Dieses Jahr soll es nun endlich zum Release kommen – leider wurde trotzdem kein genauer Termin genannt. Cuphead besticht durch seinen unverwechselbaren Look und soll Euch mit knallharten Bosskämpfen an den Rand der Verzweiflung treiben. Entwickelt wird es von Studio MDHR für die Xbox One und den PC. Eine PlayStation 4 wird es hingegen nicht geben. 

      Bis zum Release gibt es neues Demo-Video-Material:

        Kathleen Grünwald

        Mit zarten 5 Jahren ihre ersten Spiele durch ihren großen Bruder erlebt - Tomb Raider und Resident Evil. Seitdem mit der Gaming-Sucht infiziert. Zockt quer durch jedes Genre, liebt vor allem aber gute Storys. Hat die Leidenschaft zum Beruf gemacht - studiert Intermedia Design mit Schwerpunkt Gaming und ist seit 2016 bei Gamers.de.
        Mit zarten 5 Jahren ihre ersten Spiele durch ihren großen Bruder erlebt - Tomb Raider und Resident Evil. Seitdem mit der Gaming-Sucht infiziert. Zockt quer durch jedes Genre, liebt vor allem aber gute Storys. Hat die Leidenschaft zum Beruf gemacht - studiert Intermedia Design mit Schwerpunkt Gaming und ist seit 2016 bei Gamers.de.

        Hinterlasse einen Kommentar

        Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

        You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

        *