Geht Crytek mal wieder Kohle aus? Mitarbeiter beklagen sich…

Geht Crytek mal wieder Kohle aus? Mitarbeiter beklagen sich…

Leider nicht das erste Mal, dass der deutsche Top Entwickler Crytek in (aktuell noch unbestätigten) finanziellen Schwierigkeiten steckt. Bereits 2014 steckten die Crysis Entwickler in massiven Zahlungsnöten  und wurden durch einen Lizenz-Deal mit Amazon aus der Misere gehievt.

Im Gaming Forum NeoGaf diskutieren bereits seit Tagen einige User über die aktuelle Situation des Frankfurter Unternehmens. Über ein Hacker Forum wurden Klagen eines Mitarbeiters laut, dass Gehälter seit über 4 Monaten nicht mehr ausbezahlt wurden. Im Bewertungsportal Glassdoor wurden die Aussagen relativiert und man spricht „nur“ noch von 1-3 wöchigen Verzögerungen in den letzten sechs Monaten. Dieser negative Eindruck wird auch noch durch weitere, kürzlich erfolgte, negative Bewertungen, bestätigt. 

Die Luft scheint dünner zu werden für die Yerli-Brüder. Hoffen wir mal, dass die Gerüchte sich nur als Halbwahrheiten herausstellen und das die kommenden VR Titel wie das nächste Woche erscheinende Robinson: The Journey, als auch The Climb (Patrick war begeistert!), die Kassen wieder angemessen spülen. Wünschenswert wäre es, vielleicht sollte sich das Management auch die Kritik zu Herzen nehmen und besser miteinander kommunizieren. Es ist meist kein gutes Zeichen – egal in welcher Hinsicht – wenn solch kritischen Stimmen von Mitarbeitern nach Außen dringen. Im Zweifel natürlich für den Angeklagten: Gehälter zurückhalten darf jedoch keine Option sein!

Wir drücken natürlich die Daumen und sind gespannt auf die zukünftigen Veröffentlichungen. 

Andreas Herbster

In den wilden 80ern am Grünmonitor eines Schneider CPC 6128 aufgewachsen. Erste Gehversuche mit ASM, Happy Computer und PowerPlay. Hobby über die Jahre, dank ausgeprägter Amiga 500 Sucht, sowie massiver Sonic Raserei auf dem heiß geliebten Sega Mega Drive, intensiviert. Züchtet gerade erfolgreich die nächste Zockergeneration und kann, trotz annähernd biblischen Alters, noch immer keinem Controller widerstehen.
In den wilden 80ern am Grünmonitor eines Schneider CPC 6128 aufgewachsen. Erste Gehversuche mit ASM, Happy Computer und PowerPlay. Hobby über die Jahre, dank ausgeprägter Amiga 500 Sucht, sowie massiver Sonic Raserei auf dem heiß geliebten Sega Mega Drive, intensiviert. Züchtet gerade erfolgreich die nächste Zockergeneration und kann, trotz annähernd biblischen Alters, noch immer keinem Controller widerstehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*