Einloggen

Lost Password

Im Test: Die Cougar 450K

Mit der 450K bietet Cougar ein „Hybrid Mechanical Keyboard“ an, das auf Rubberdome-Technik basierend, dem User das Gefühl einer mechanischen Tatstatur vermitteln soll. Ein erfolgreiches Projekt?

Design und Ergonomie

Wie meine Großtante Helga auf ihrem Viehhof häufig sagte: „Auch die Augen isst man mit“. Optisch hat die Cougar 450K für eine Tastatur im Preissegment um die 50€ einiges zu bieten. Zwar besteht der Korpus zu 100% aus Kunststoff, macht jedoch mit dem „gebürstetem Aluminium Look“ der Platte, den freistehenden Tasten und dem kantigen, aggressiven Design einen hochwertigen Eindruck, der vor allem Gamern gefallen könnte. Der Tastsinn erkennt den Unterschied zwischen echter Metalloberfläche und stilisiertem Kunststoff freilich schnell, doch rein optisch macht die Tastatur durch diesen Look eine sehr gute Figur.

Die im wahrsten Sinne des Wortes Kehrseite der Medaille kann den positiven ersten Eindruck leider nicht aufrechterhalten. Die Unterseite des Keyboards ist einem schmutzigen Rot gehalten und offenbart unnötigerweise die wahre Beschaffenheit des günstigen Materials, die die Vorderseite noch so geschickt zu verschleiern wusste. Die angeklebten Gummifüße sind zudem sehr klein. Sie erfüllen bei „Normaler“ Benutzung zwar ihren Job, bei einem echten Stresstest könnte die Traktion jedoch schnell auf der Strecke bleiben. Wirklich negativ fallen jedoch die Einsparungen hinsichtlich der Ergonomie auf: Eine Handballenauflage fehlt gänzlich und die ausklappbaren Standfüße sind so klein, dass sie den Aufstellwinkel kaum verändern. Von diesen fehlenden Optionen abgesehen jedoch, ist das von Haus aus leicht diagonale Design des Gehäuses und die stufenweise Anordnung der Tasten sehr angenehm für die Hände.

Die Cougar 450K wirbt damit, spritzwassergeschützt zu sein, was sich im Test bewahrheitete. Solange man „spritzwassergeschützt“ nicht mit „wasserdicht“ verwechselt und die Tastatur flutet, können versehentliche Spritzer dem ordnungsgemäßen Funktionieren des Keyboards nichts anhaben und auch die Tastenbeleuchtung (auf Wunsch umschaltbar in Rot, Grün und Gelb) bleibt vom Spritzwasser unbeeindruckt.

Switches und Features

Die Switches der Cougar 450K werden als „mechanisch hybrid“ bezeichnet, was sich weniger auf die technische Umsetzung als auf das Feeling bezieht, welches Cougar mit der 450K erzielen möchte. Tatsächlich fühlt sich die Cougar, die im Kern eigentlich eine Rubberdome-Tastatur ist, mit ihrem taktilen Tippgefühl, Widerstand und Druckpunkt beinahe wie eine mechanische Tastatur an und ist in diesem Punkt vergleichbaren Keyboards mit Gummimatten überlegen. Das Tippgefühl ist super – jedoch erkauft man sich das verbesserte taktile Gefühl damit, dass der Anschlag für eine Rubberdome-Tastatur recht laut ist. Für einen Gamer ist dieses kein großes Hindernis, in einem Großraumbüro erinnert der Sound der Leertaste die Kollegen aber vermutlich an längst vergangene Schreibmaschinenzeiten (Ka-tsching!) Auch die Hintergrundbeleuchtung ist zufriedenstellend intensiv – sofern man nicht im hellen Tageslicht sitzt und sie ohnehin nicht benötigt, liefert sie durch die transparenten Buchstaben der Tastatur angenehmes Licht in drei verschiedenen Farben.

Viele Features der 450K lassen sich direkt über die Tastatur regeln: Die Beleuchtung, die Polling-Rate (von 125 – 1000 Hz), Lautstärke und allgemeine Bedienung eines Mediaplayers. Um auf alle Features zugreifen zu können, kann die UIX-Software von Cougar runtergeladen werden, mit der die Tastatur weiter fein getuned werden kann, um etwa zwischen 3 Profilen zu wechseln, Tastenbelegungen zu ändern und weitere kleine Spielereien, die intuitiv und ohne große Einarbeitung zugänglich sind. Wer mehrere Cougar-Produkte sein Eigen nennt, kann diese alle gleichzeitig im gleichen Fenster verwalten.

Fazit:

Die Cougar 450K überzeugte im Test durch ein außerordentlich gutes Preis/Leistungsverhältnis. Für um die 50€ erhält man eine Gamingtastatur mit Tastenbeleuchtung, Onboardspeicher für drei Profile und Tastenprogrammierung, die das Feeling einer wertigen mechanischen Tastatur gut replizieren kann und in Design und Verarbeitung auf den ersten Blick einen ansprechenden Eindruck hinterlässt.

Der günstige Preis wird erkauft, indem das Keyboard zu 100% aus Kunststoff besteht und das Feeling einer mechanischen Tastatur dann eben doch perfekt erreicht wird. Insgesamt ist die Cougar 450K so etwas wie das perfekte Einsteigermodell für Gamer, die Vorteile einer mechanischen Gamingtastatur zu einem guten Preis wollen, ohne auf Schnickschnack und Perfektion in den verarbeiteten Materealien und Druckpunkt übersteigerten Wert zu legen.

Positiv

  • günstiger Preis
  • schönes Schreibgefühl
  • gute Verarbeitung
  • übersichtliche, umfängliche Software

Negativ

  • fehlende Handballenauflage
  • sehr kleine Standfüße
  • verhältnismäßig laut
8.5