Einloggen

Lost Password

Kingdom Hearts HD 1.5 + 2.5 ReMIX – Die unendliche Geschichte

Für alle Kingdom Hearts-Fans und die, die es werden wollen, kommt nun das ultimative Bundle auf die PS4. Wie im Namen bereits angedeutet, beinhaltet dies die beiden nochmals überarbeiteten Pakete, die auch schon für die PS3 verfügbar waren. Zählt man ebenfalls zu den glücklichen Besitzern des im März erschienenen „Kingom Hearts 2.8 Final Chapter Prologue“, so wird die komplette, bisher erschienene Storyline abgedeckt.

Kingdom Hearts 1.5 ReMIX

Kingdom Hearts 1.5 ReMIX, welches die Spiele „Kingdom Hearts: Final Mix“, „Kingdom Hearts Re:Chain of Memories“ sowie „Kingdom Hearts 358/2 Days“ beinhaltet, deckt die ersten Geschichten von Sora und dessen Niemand Roxas ab. Ursprünglich erschien das Bundle 2013 für die PS3.

Kingdom Hearts: Final Mix

Auf einer tropischen Insel spielt der junge Sora jeden Tag mit seinen besten Freunden Kairi und Riku. Sie träumen davon, ein Floß zu bauen und in See zu stechen, um fremde Welten zu entdecken. Schnell überschlagen sich jedoch die Ereignisse und Sora findet sich alleine in einer ominösen Stadt namens Traverse Town wieder, in der er versucht seine Freunde wiederzufinden. Verfolgt wird Sora stets von stummen, mysteriösen schwarzen Wesen, die man allgemein „Herzlose“ nennt. Diese können nur durch das sogenannte Schlüsselschwert bezwungen werden, welches ihr auf eurer Heimatinsel erhalten habt. Da das Schlüsselschwert seinen Träger selbst wählt, kann nur Sora es benutzen.

Doch nicht nur Sora ist verzweifelt auf der Suche nach seinen Freunden, auch zwei aus dem Disneyuniversum nur allzu gut bekannte Charaktere brauchen dringend Hilfe. Goofy und Donald, die von König Mickey den Auftrag bekamen die Welten vor der drohenden Dunkelheit zu retten, schließen sich euch schon bald an. Und so beginnt die Reise des ungleichen Trios durch kunterbunte Welten.

Neben zahlreichen Disneywelten und -figuren trefft ihr in der Kingdom Hearts-Serie auch auf einige Final-Fantasy-Charaktere, die euch teils unterstützend, teils als Widersacher begegnen. Dieser Genreübergriff ist zugleich das Alleinstellungsmerkmal von Kingdom Hearts. Die Hauptprotagonisten wie Sora, Riku und Kairi hingegen sind eigens für die Spielreihe geschaffen worden und weisen einen „Zwischenstil“ von Disney- und Final Fantasy-Figuren auf.

Neben dem ursprünglichen Content des im Jahre 2002 erschienenen „Kingdom Hearts“ ist der Final Mix gespickt mit zusätzlichen Gegnern, Cutscenes und einem erweiterten Waffenarsenal.

Kingdom Hearts Re:Chain of Memories

Re:Chain of Memories stellt das aufpolierte, im Jahre 2004 für den GameBoy Advance erschienene Spiel Kingdom Hearts: Chain of Memories dar. Damals noch, mit einiger Cutscene-Ausnahmen auf Pixelgrafik und Spritesheets reduziert, wurde der Titel schon im Jahr 2007 für die PS2 Umsetzung komplett neu aufgesetzt und mittels Wiederverwertung der Kingdom Hearts Polygon-Figuren dreidimensional umgewandelt.

Der Titel spielt zwischen den beiden Hauptteilen und erzählt die Geschichte, wie Sora ins Schloss des Vergessens, aka Castle Oblivion eintritt. In diesem muss er seine Erinnerungen neu zusammensetzen. Hier werden erstmals einige Mitglieder der Organisation XIII vorgestellt, welche sich als sogenannte Niemande und neue Widersacher entpuppen. Ein ausgeklügeltes Kampf- und Weltensystem, dessen Fortschritt auf der Verwendung von Kartendecks beruht, sind die willkommen abwechslungsreichen Spielmechaniken und Erkennungsmerkmal des Titels.

Kingdom Hearts 358/2 Days

Der erstmals im Jahr 2009 erschienene Nintendo DS Titel ist ebenfalls zwischen den beiden ersten Teilen angesiedelt. Leider steht euch dieser in der PS4 Umsetzung nicht als Spiel, sondern nur als mehrstündige Videoschnitt-Zusammenfassung zur Verfügung – also kucken ja, spielen nein.

Während sich Sora durch das Castle Oblivion kämpft und damit ringt, seine Erinnerungen wiederzuerlangen, schließt sich sein Niemand Roxas der geheimnisvollen Organisation XIII an. Ebenfalls mit Erinnerungsverlust gepeinigt ist es als wiederum einzig fähiger Schlüsselschwertschwinger Roxas Aufgabe Herzlose zu besiegen, damit diese Herzen freigeben. Die einzelnen Herzen formen wiederum ein riesiges, mondähnliches Herz namens Kingdom Hearts. Durch Kingdom Hearts erhofft sich die Organisation XIII selbst Herzen zu erlangen und somit komplett zu werden, wie normale Menschen. Gemeinsam mit seinen Freunden Axel und Xion sammelt Roxas eifrig Herzen und isst nach getaner Arbeit jede Menge Meersalz-Eis. Zu dritt versuchen sie der Sache auf den Grund zu gehen, was es wirklich bedeutet ein Herz zu haben und was sie so sehr von normalen Menschen unterscheidet.

Kingdom Hearts 2.5 ReMIX

Das zweite Paket im Bundle beinhaltet die Teile „Kingdom Hearts II: Final Mix“, „Kingdom Hearts Birth by Sleep: Final Mix“, sowie „Kingdom Hearts: Re:Coded“. Es erschien erstmals im Jahre 2014, ebenfalls für die PS3.

Kingdom Hearts II: Final Mix

Der eigentlich käuflich dritte erwerbbare Titel der Serie setzt im direkten Anschluss nach Chain of Memories an, weshalb Käufer, die auf den GBA-Titel verzichtet haben 2005 oft mehr als verwundert über den plötzlichen Storysprung waren.

Immer noch befinden sich Sora, Donald und Goofy auf der Suche nach ihren verlorenen Freunden. Entgegen stellt sich ach hier die Organisation XII, weitere Niemande sowie die altbekannten Herzlosen. Unter den zu besuchenden Welten finden sich hier auch erstmals Disney-Realfilm-Applikationen, wie Beispielsweise die Welt von Tron oder Fluch der Karibik, die Sora wieder einmal retten muss. Manche Welten der Vorgänger wurden um einige Storyzweige erweitert. Wieder zeichnen zusätzliche Zwischensequenzen und Feinde den Final Mix aus.

Kingdom Hearts Birth by Sleep: Final Mix

Dieser Teil macht einen gewaltigen Zeitsprung, und zwar in die Vergangenheit. Alle Geschehnisse von Birth by Sleep ereignen sich nämlich zehn Jahre vor Soras Reisen. Aqua, Ventus und Terra, drei Freunde, die allesamt fähig sind, ein Schlüsselschwert zu tragen, werden von ihrem Meister Eraqus ausgesandt, die Welten von einer Bedrohung namens die „Unversierten“ zu retten. Auch ein mysteriöser, älterer Herr mit dem bekannten Namen Xehanorth taucht regelmäßig im Spiel auf. Nacheinander müsst ihr die Geschichte mit allen drei Hauptakteuren durchspielen, um jeweils ihre persönliche Sichtweise zu erleben, die sich dann mit den anderen zu einem großen ganzen zusammenfügt.

Die Geschichte von Birth by Sleep führt mehrere Storylines und Geheimnisse der Serie zusammen, die bis im Jahre 2010 noch völlig im Dunkeln lagen. Mit dem Final Mix wurde noch ein weiterer kurzer Handlungsstrang eingeführt, der nach Abschluss der Hauptstory spielbar ist.

Kingdom Hearts Re:Coded

Als vierter Teil erschien Kingdom Hearts Coded erstmals 2009 als Episodenexklusiv-Titel für japanische Mobiltelefone von NTT DoCoMo. Der Rest der Welt musste zunächst auf den Serienableger verzichten.

Die Handlung spielt in einer Datenwelt, nachdem Jiminy Crickets Aufzeichnungen der beiden Reisejournale verschwunden sind. Anhand von noch verfügbaren Daten wird ein „Daten-Sora“ erstellt, der sich durch Computerbugs kämpfen muss und die Einträge im Journal wieder herstellen soll. Das Gameplay setzte sich damals aus Puzzle- und Actionelementen zusammen, auf die im Bundle verzichtet wurden. Auch von Re:Codet steht euch nämlich lediglich ein Zusammenschnitt von Videosequenzen zur Verfügung.

Also alles beim Alten?

Nicht ganz, aber fast. Musste man früher ein vielseitiges Arsenal an Konsolen besitzen, um die Geschichte um Sora, Mickey und Co. lückenlos verfolgen zu können, so wird dies erstmals mit der PS4 alleine abgedeckt. Dafür drei Kreuze und ein Amen im Namen aller Kingdom Hearts-Fans.

Der Schwierigkeitsgrad ist bekanntlich knackig, auch schon bei der Standard-Einstellung. Blöd nur, dass einem die Secret-Endings bei dem einfachsten Schwierigkeitsgrad vorenthalten werden, während man sie in den schweren Modis leichter freischaltet. Auf irgendeine Weise muss der Frust also in Kauf genommen werden. Sowohl storytechnisch wie auch bei dem actiongeladenen Echtzeit-Gameplay des Rollenspieles bleibt alles beim Alten. Zahlreiche Minispiele wie der Gumi-Mobil-Flug oder das Kommandobrett runden das Gameplay gekonnt ab.

Grafisch merkt man den Spielen trotz den etlichen HD-Überarbeitungen und der immer noch spritzig bunten und fröhlichen Spielwelt an, dass die Titel so langsam aber sicher in die Jahre kommen. Wer hätte auch gedacht, dass der dritte Teil mal so knapp zwei Jahrzehnte auf sich warten lässt. Natürlich ist es gerade für Fans trotzdem immer noch unglaublich schön und nostalgisch, mit Sora & Co. allerlei spannende Welten zu erkunden. Dass dies die Fangemeinde seit nun schon 16 Jahren bei der Stange hält, spricht für sich. Dafür müssen Spieler aber eben mit bockigen Kameras, kantigen Polygonstrukturen, unsauberer Gesichtsanimation der Charaktere und oftmals überaus leeren Schauplätzen zurechtkommen – ja, man hat es heutzutage nicht leicht als Kingdom Hearts-Fan. Auch auf die einst so sympathische deutsche Synchronisation wurde komplett verzichtet. Schade, da diese ja sowieso bei den meisten Titeln astrein vorhanden gewesen wäre.

Fazit:

Endlich reicht eine einzelne Konsole, um sich durch die komplexe Story des Kingdom Hearts Universums durchzuarbeiten. Sowohl für alte Hasen wie auch Neulinge die optimale Vorbereitung des hoffentlich endlich bald erscheinenden dritten Hauptteils. Wer alle Geheimnisse lüften will, sollte sich (sofern nicht schon längst geschehen) auch noch Kingdom Hearts 2.8 HD zulegen, der mit seinen Inhalten die noch letzten fehlenden Verbindungen aufdeckt. Optisch darf man gerade als Neuling jetzt nicht zu viel von dem Bundle erwarten, denn mit ein paar in die Jahre gekommenen grafischen Defiziten ist bei dieser Sammlung nun mal zu rechnen. Auch ist es einerseits zwar Schade, dass die beiden Teile 385/2 Days und Re:Coded nur als Video-Zusammenfassung im Bundle enthalten sind, andererseits wird man vom Inhalt auch so zur Genüge gefordert und ist für eine Erholungspause zwischendurch das ein oder andere Mal auch mehr als dankbar – verwirrend genug ist die Geschichte ja so oder so. Wer also neu einsteigen will oder aber nicht alle Konsolen für die bisher erschienenen Spiele zur Verfügung hatte oder auch nur seine Erinnerungslücken noch einmal auffrischen möchte, ist mit Kingdom Hearts HD 1.5 + 2.5 ReMIX bestens bedient.

Positiv

  • Zahllose sympathische Charaktere
  • Erstmals alles auf einer Konsole
  • 6 zum Preis von einem
  • Actiongeladenes Gameplay
  • Coole Minispiele

Negativ

  • Alles eben schonmal da gewesen
  • Grafisch in die Jahre gekommen
  • Auf deutsche Synchro wurde diesmal verzichtet
  • 358/2 Days und Re:Codet nur als Zusammenfassung
  • Schwierigkeitsgrad manchmal sehr knackig
8.5

In den wilden 80ern am Grünmonitor eines Schneider CPC 6128 aufgewachsen. Erste Gehversuche mit ASM, Happy Computer und PowerPlay. Hobby über die Jahre, dank ausgeprägter Amiga 500 Sucht, sowie massiver Sonic Raserei auf dem heiß geliebten Sega Mega Drive, intensiviert. Züchtet gerade erfolgreich die nächste Zockergeneration und kann, trotz annähernd biblischen Alters, noch immer keinem Controller widerstehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*