Einloggen

Lost Password

LC-Power LC-KEY-MECH-1 Tastatur im Test

LC-Power. Manchen PC-Gamern dürfte der Name wohlbekannt sein. Der Hersteller ist für seine, an Gamer gerichtete Hardware bekannt und erweitert nun sein Portfolio nun mit einer mechanischen Tastatur. Die LC-Key-Mech-1 richtet sich an alle Gamer, die Wert auf zuverlässige Peripherie legen. Mit den bewerten Cherry-MX-RED-Schaltern, dem stylishen Design und einem UVP von gerade einmal 84,99€ macht LC-Power eine klare Kampfansage. Wie sich die Tastatur schlägt, erfahrt ihr hier.

Die LC-Key-Mech-1 ist eine kompakt gehaltene Tastatur. Sie kommt in einem schlichten Schwarz mit roter Beleuchtung daher. Die Oberseite des Gehäuses ist mit einem Aluminium-Top-Cover bedeckt. Das sorgt nicht nur für mehr Stabilität, sondern lässt die Tastatur auch hochwertig wirken. Die Cherry-MX-RED-Schalter sorgen für ein präzises und schnelles Arbeiten. Die Druckpunkte dieser Schalter lassen ein jedes Gamerherz höherschlagen. Durch die N-Key-Rollover-Funktion lassen sich alle Tasten gleichzeitig auslesen, dadurch wird die Tastatur selbst beim krassesten Button-Mashing nicht müde. Außerdem beschert LC-Power dem Eingabegerät 8 Multimedia-Tasten und sogar 6 programmierbare Makro-Tasten. Damit lässt sich das Gerät optimal für die nächste Onlineschlacht rüsten. Die LED-Beleuchtung kann in 4 verschiedenen Modi eingestellt werden und die Intensität ist ebenfalls regulierbar. LC-Power gibt die Lebensdauer der LC-Key-Mech-1 mit ca 50 Millionen Anschlägen an. Feuer frei!

Daddeln wir los!

Die LC-Key-Mech-1 ist in einer schwarz gehaltenen Verpackung untergebracht. Illustrationen prangen auf der Packung und die Key-Features werden alle aufgezählt. Soweit so cool. Packen wir die Tastatur aus. Das Gewicht und die herausstehenden mechanischen Tasten fallen zuerst ins Auge. Das Design und die Verarbeitung machen einen guten Eindruck. Die Tasten sitzen auf dem Aluminium-Top-Cover, welches ohne weitere Spielereien auskommt. Auffallend schlicht! Nur die Handballenauflage ist etwas schmal und durch die hohen Tasten auch nicht wirklich nutzbar.

Die Tastatur schließen wir mit dem mächtigen 1,80 m langen USB-Kabel an den PC. Wir benötigen keine weiteren Treiber. Die LED-Beleuchtung geht an und die Tastatur ist einsatzbereit. Alles funktioniert sofort und ohne Probleme.

Die Tasten fühlen sich angenehm an. Die Cherry-MX-RED-Schalter verrichten ihren Dienst. Der Auslösepunkt dieser Schalter ist nicht spürbar. Dadurch fühlen sich die Tasten beim Tippen besonders weich an. Ob einem das gefällt, muss jeder allerdings für sich selbst herausfinden. Ein weiterer Vorteil der Cherry-Technologie liegt an den – im Gegensatz zu herkömmlichen mechanischen Tastaturen – leiseren Tippgeräuschen. Das Keyboard eignet sich dadurch nicht nur für Pro-Gamer, sondern auch für Casualanwender und Büroarbeiten.

Was kann das Ding?

Eine ganze Menge! Im Vergleich zu anderen Gaming Keyboards verzichtet LC-Power zwar auf einzelne Makro- und Multimedia-Tasten, stattdessen werden diese mittels Fn-Taste aufgerufen. Das hat den Vorteil, dass die Tastatur sehr kompakt gehalten werden kann. Allerdings sind die meisten Eingaben dann aber nur mit zwei Händen möglich. Die Bequemlichkeit weicht hier der kompakten Bauweise. Ob das jedoch ein Nachteil ist oder ein Vorteil, ist wieder mal Ansichtssache. Interessant ist aber, dass LC-Power beim Konfigurieren der Makrotasten keine extra Software benötigt. Sie realisieren das Setup geschickt mit verschiedenen Tastenkombinationen, die man der Bedienungsanleitung entnehmen kann.

LC-Power bietet vier verschiedene LED-Beleuchtungen an. Damit lässt sich die Tastatur beispielsweise pulsieren, voll aufleuchten oder nur die Game-relevanten Pfeiltasten und WASD beleuchten. Außerdem lässt sich die Intensität in vier verschiedenen Stufen regulieren. Ein nettes und angemessenes Feature bei diesem Preis!

Fazit

Mit der LC-Power LC-KEY-MECH-1 Stockt LC-Power sein Sortiment erstmals mit einer mechanischen Tastatur auf, die sich gezielt an Gamer richtet. Dabei verzichtet der Hersteller auf protzige futuristische Designs. Vielmehr wird bei der LC-KEY-MECH-1 auf ein sauberes und kompaktes Design gesetzt, welches mit dem einem klassischen Tastenlayout auskommt, in das wiederum weitere Funktionstasten integriert sind. Obendrauf gibt’s noch eine matt verarbeitete Aluminiumoberfläche. Zusammen mit den bei Gamern sehr geschätzten Cherry-MX-RED-Schaltern, die bis zu 50 Millionen Anschläge vertragen sollen, investiert man hier sein Geld in eine robuste und langlebige Tastatur. Mit der LC-KEY-MECH-1 macht der Hersteller vieles richtig und kann mit einem günstigen UVP von 84,99 € punkten. Mit seinem vollen Funktionsumfang und dem schlanken Design stellt die Tastatur eine solide Gaming-Hardware dar. Ich kann die Tastatur jedem empfehlen, dem die wuchtigeren Boliden der Konkurrenz nicht zusagen.

 

Positiv

  • Schlankes Design
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Cherry-MX-RED-Schaltern
  • Preis-Leistung

Negativ

  • Schmale Handballenauflage
  • Hohes Gewicht
  • Wenige Beleuchtungsmöglichkeiten
9

Besteht aus 64×128 Pixel und 256 Farben. Läuft in der Version 2.7 nicht ganz bugfrei. Führt sein Grafikprogramm seit 2012 bei gamers.de aus und seit 2017 mit zusätzlichem Redakteur-AddOn. Upgradet seine Intermedia Design Features auf der Hochschule Trier und versucht mit seinen eigenen Games die Welt zu erobern. Mag Hunde.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*