Einloggen

Lost Password

Magic: The Gathering – Puzzle Quest

Zwei Dinge gehen immer... Puzzle und Kartenspiele. D3 Go! hat das Match 3 Prinzip in die Magic: The Gathering Welt übertragen und bringt damit nach Marvel Puzzle Quest und Adventure Puzzle Quest eine weitere Umsetzung.

Puzzle meets Magic

Puzzle meets Magic

Puzzle meets Magic

Eher zufällig stolperte ich über Magic: The Gathering – Puzzle Quest im Play Store. Als leidenschaftlicher Spieler des Sammelkartenspiels musste ich den Download direkt beginnen und konnte auch recht zügig mit dem Spielen beginnen. Für die Hardcore MTG Spieler unter euch; das Spiel ist überwiegend im Origins Universum von 2015 angesiedelt. Das Prinzip der 3-er Puzzle ist recht einfach. Auf einem Spielfeld muss man versuchen, drei oder mehr gleiche Symbole in einer geraden Reihe zu erhalten. Hierbei darf man in seinem Spielzug jeweils zwei direkt nebeneinanderliegende Steine miteinander tauschen, um so eine Reihe zu erhalten. Die Reihe verschwindet, um damit Punkte oder Boni zu erhalten und lässt neue Spielsteine auf das Feld „herunterfallen“. Auf Dauer ist das natürlich langweilig und der Langzeitmotivation nicht dienlich. Hier kommt die Magic Komponente ins Spiel, die dem Ganzen eine taktische Tiefe ermöglicht.

Im Intro des Spiels, bei dem ihr ein Tutorial durchspielt, erfahrt ihr, dass sich alles um die Planeswalker dreht. Die Planeswalker sind eure Hauptcharaktere, die eine von fünf Elementen beherrschen. Nissa, als eure erste Planeswalkerin, steht für das Element Wald und begleitet euch auf den ersten Kämpfen. Um erfolgreich zu bestehen, erhaltet ihr weitere Karten für euer Deck. Durch Puzzeln erhaltet ihr Manapunkte, die eure Karten aktivieren können. Dabei hat jeder Planeswalker sein Element, welches die Symbole beim Puzzeln, sowie euer Kartendeck boostet. So ruft ihr, wie auch euer Gegner, Kämpfer auf der Plan, die letztlich die Lebenspunkte des anderen reduzieren sollen und so den Sieg bringen. Unterstützt wird das Ganze von Zaubern, die ebenfalls über die gewonnenen Manapunkte, beschworen werden können. Die Reihenfolge der Aktivierung der Karten könnt ihr ebenfalls beeinflussen, um euch so einen Vorteil im Kampf zu verschaffen.

Strategie ist gefragt

Bilde 3er Reihen, um zu gewinnen

Bilde 3er Reihen, um zu gewinnen

Spätestens nach dem Tutorial werdet ihr merken, dass es nicht um sinnloses Kämpfen geht, sondern wahrlich Strategie gefragt ist. Irgendwann kommt ihr nicht mehr mit einem Planeswalker weiter, da eure Gegner euch mit ihren Fähigkeiten und Karten gut auskontern können. Ab hier fängt das Spiel an, zu kosten. Das als Free2Play konzipierte Spiel möchte, wie jedes andere Spiel aus der Branche, euer wohlverdientes Geld. Magic Puzzle Quest ist dabei recht fair und liefert euch zum Start einen fairen Deal, um euer Kartendeck etwas zu pushen. Wen die Timer aus anderen Spielen ärgern, wird ebenfalls positiv überrascht sein. Habt ihr in einem Kampf Lebensenergie verloren, regeneriert sich diese innerhalb von fünf Minuten und ihr könnt wieder loslegen. Wem das zu lange dauert, kann sich nach dem Tutorial mit den gespendeten Kristallen alle fünf Planeswalker kaufen und kann somit theoretisch durchspielen. Wie schon angesprochen werdet ihr diese im weiteren Verlauf sowieso benötigen, so dass der „Kauf“ direkt zu Beginn durchaus Sinn macht. Als Alternative könnt ihr euch auch sogenannte Booster mit neuen Karten kaufen, um so eure Decks zu verbessern und teilweise auch seltene Karten zu erhalten.

Der Wiedererkennungsfaktor des konventionellen Kartenspiels in einer Mobile App ist hier sehr groß. Das Artwork der Karten im Spiel gleicht der Printversion und sorgt damit für eine klasse Atmosphäre. Wer möchte, kann sogar gegen andere Spieler mit seinem Deck antreten und sich so Punkte und Boni erkämpfen. Ansonsten steht euch der Single Player Modus mit der Story Version und einem Quick Battle zur Verfügung. Der Story Modus zeichnet sich dabei um das stetige Wachsen der Schwierigkeit aus, bei der ihr in jedem Kampf bis zu drei Ziele erreichen könnt. Diese bringen euch Boni oder die Währung des Spiels, um eure Planeswalker oder euer Deck zu verbessern.

Erstelle dir dein ultimatives Deck zum Sieg

Erstelle dir dein ultimatives Deck zum Sieg


Fazit

Obwohl mich das Spiel recht schnell in den Bann gezogen hat, machte sich nach etwas Spielen Ernüchterung breit. Ohne bestehende Onlineverbindung könnt ihr das Spiel nicht spielen, was durchaus störend sein kann. Durch die ständige Verbindung und das Abrufen von Daten wird entsprechend Energie gefordert und zwingt euch irgendwann zum Laden eures Smartphones. Neben dem sind die Ladezeiten vor und während dem Spiel teilweise zu lang. Hier ist definitiv nachzujustieren, um das Spielerlebnis als solches zu verbessern.

Magic The Gathering ist ein typisches Offline Spiel, bei dem schon einige Freundschaften auf die Bewährungsprobe gestellt wurden. Mit der Vereinigung von Puzzle Quest mit dem Magic Universum hat D3 Go! eine schöne Plattform geschaffen, um auch alleine unterwegs seiner Magic Sucht zu fröhnen. Der Strategieanteil überwiegt hier und löst euch somit vom stupiden Versetzen von Steinen zu einer Dreierreihe. Aufgrund der langjährigen Erfahrung mit Match 3 Titeln konnten die Vorteile zusammengefasst werden, um somit ein Spiel zu schaffen, dass den Spieler auf das wesentliche konzentrieren lässt. Wie schon beschrieben sollte jedoch an der Technik einiges verbessert werden. Obwohl das Spiel durchaus Spaß macht schreckt mich der Daten- und Akkuhunger doch ab und zu ab, in die Welt von Magic einzutauchen. Nichtsdestotrotz ist es für Liebhaber von Magic The Gathering ein Anspielen wert. 

Positiv

  • Magic Universum gut umgesetzt
  • Faires Free2Play Model
  • Kaum Wartezeiten durch Timer
  • Hoher Strategieanteil

Negativ

  • Daten- und akkuhungrig
  • Zunehmender Schwierigkeitsgrad zwingt zum Kauf von neuen Karten
  • Strategiekomponente für Magicneulinge teilweise schwierig
7.5