Einloggen

Lost Password

Might & Magic: Heroes 7 – Back to the roots

Von Patrick Hützen am 5. November 2015

Strategiespiele und Ubisoft passen einfach wie die Faust aufs Auge. Zum 20-jährigen Jubiläum geht ein neues Might & Magic Heroes an den Start. Wo andere bereits graue oder gar keine Haare mehr haben, besinnt sich Ubisoft mit der Community auf die gute alte Zeit, richtet sich selbstbewusst die Haare und möchte mit Heroes 7 anständig Geburtstag feiern.

Die Zukunft liegt in der Vergangenheit.

Heroes of Might & Magic (oder Might & Magic Heroes) hat durchaus eine Erfolgstory hinter sich. Seit 1995 begeistert das packende und rundenbasierte Strategiespiel Millionen Spieler weltweit, wobei Teil 3 und 5 die stärksten Teile waren. Entwickler sind oft wie Politiker, schwingen Reden über die Berücksichtigung von Wünschen der Bürger/Community, versprechen das Blaue vom Himmel und am Ende bleibt heiße Luft. Doch bei Ubisoft und Limbic Entertainment weit gefehlt. Die Entwickler haben sich im neusten Teil tatsächlich auf die Wünsche der Community eingelassen. So konnte diese beispielsweise 2 von 6 spielbaren Fraktionen wählen, gewonnen haben hierbei Dungeon und Sylvaner. Ergänzt durch Zuflucht, Akademie, Bastion und Nekropolis, steht dem Spieler eine Reise mit den unterschiedlichsten Wegbegleitern bevor. Ein weiteres Beispiel für die Wunscherfüllung ist die Wiedereinführung der beliebten Stadtbildschirme, diese waren in Teil 6 durch zweckmäßige Organigramme ersetzt worden und trieben, nicht nur mir, Tränen in die Augen. In Heroes 7 gibt es beide Ansichten, welche wir bequem per Mausklick wechseln können.

MMH7_Townscreen_1442907672

Der wunderschön gemalte Stadtbildschirm hält wieder Einzug. © Ubisoft


Helden, rüstet euch.

Natürlich spielen auch Helden wieder eine große Rolle, so habt Ihr die Möglichkeit, diese mit über 120 Skills zu eurem Star zu leveln. Doch viele Skills bergen auch viele Gefahren. Die Art der Skillung sei also wohl überlegt. Helden können zudem als Stadthalter eingesetzt werden, die dadurch resultierenden Vorteile hängen von euch ab – Eigenverantwortung rules. Generell solltet Ihr euer wachendes Auge auf alle Helden legen und nicht nur einen Elitekämpfer züchten. Durch die ganzen Helden, die 6 Fraktionen und einer zusätzlichen siebten Kampagne, stehen euch also Stunden voller grübeln und Unterhaltung bevor. Auch bei dem Bau von Gebäuden haben sich die Entwickler etwas Neues einfallen lassen. Einige Gebäude schließen den Bau anderer Gebäude aus, Ihr müsst also gut überlegen, was für später nützlich ist. Die Truppenverschiebungen laufen dagegen bequem via Karawane ab, benötigen aber öfter mehr als einen Zug, auch hier gilt: Planung ist alles.

MMH7_Skillwheel_1428579041

Die Skillung ist vielfältig und umfasst 120 verschiedene Fertigkeiten. © Ubisoft


Drahtseilakt geglückt.

Die Missionen in Might & Magic Heroes 7 sind weiterhin unglaublich fesselnd und nervenaufreibend. Dabei schaffen die Entwickler den Drahtseilakt zwischen, „die Story ist so linear, ich habe nachgemessen“ und „ähm….es gibt aber eine Hauptmission hier irgendwo oder?“. Der rote Faden ist die Kunst und Heroes schafft es darauf zu tanzen. Tatsächlich wird auch hier alles richtig gemacht und ich erlebe spannende Missionen, überraschende Storywendungen und kann mich Nebenmissionen widmen, wenn ich bereit dazu bin. Natürlich könnte ich jetzt spoilern, euch die besten Missionen präsentieren, aber das wäre schade. Teilweise saß ich wirklich mit zitternder Hand an der Maus vor einer scheinbar unmöglichen Aufgabe, habe überlegt und getüftelt, verschoben und geskillt, das will ich euch auf keinen Fall vorwegnehmen. Die Schlachten selbst sind ebenfalls sehr unterhaltsam. Durch die verschiedenen Skills und verwendbaren Zauber, fliegen Gegner über das Schlachtfeld, lassen mächtige Zauber eure Feinde zittern oder Ihr pulverisiert diese einfach via Energiestrahl. Einziger Wermutstropfen ist das Design der Schlachtfelder selbst. Diese werden gefühlt 100-mal kompostiert und als neuer Kampfacker verwendet. Nur (zu) selten gibt es strategische Herausforderungen, wie Engpässe oder Hindernisse.

MMH7_CombatMap_1442907680

Zug um Zug dem Sieg entgegen. © Ubisoft


Wo gibt es die Option „Einsteigerfreundlichkeit“ noch mal?

So schlimm ist es natürlich nicht, aber Might & Magic Heroes 7 zielt eher auf die erfahrenen und serientreuen Spieler ab. Spielt man als Anfänger nicht zuerst die Zuflucht-Kampagne, kommt man wahrscheinlich schnell ins Schleudern. Die anderen Kampagnen setzen zudem auch einiges an Vorwissen voraus, welches man nur durch die vorherigen Teile zum persönlichen Wissen zählen kann. Falls Ihr bisher kein Vorwissen habt und euch somit geoutet habt, als jemand der noch nie Heroes of Might & Magic gespielt hat, schämt euch zunächst gründlich und wählt sicherheitshalber die Zuflucht-Story. Es gibt außerdem kein Tutorial, ich hoffe daher das kalte Wasser, in das euch Heroes wirft, macht euch nicht zu viel aus. So oder so müsst ihr für dieses Spiel einiges an Einarbeitungszeit veranschlagen, aber verdammt, es lohnt sich. Einsteigerfreundlich wird es durch die 4 wählbaren Schwierigkeitsstufen. Diese können zu Beginn jeder Mission geändert werden, was euch beispielsweise einen Bonus auf bestimmte Ressourcen ermöglicht.

H7_screen_MagicalDome_GC_140813_10am_1407885283

Auch die Grafik kann sich sehen lassen und bannt den Spieler an das Spiel. © Ubisoft


Fazit

Might & Magic Heroes 7 macht (nahezu) alles richtig. Die Schlachten sind toll animiert und so fesselnd, dass selbst Schachweltmeister auf ihre Kosten kommen würden. Außerdem, ich kann es nicht oft genug erwähnen, Hut ab vor Ubisoft und Limbic Entertainment. Diese haben nicht nur auf die erfolgreichsten Teile geschaut und die besten Elemente in das neue Spiel mit einfließen lassen, sondern haben die Community aktiv einbezogen und auf die Fans gehört – danke. Außerdem gelingt der Mix zwischen genug Freiheiten zu haben und dem stetig sichtbaren roten Faden. Einzig und allein die schwachen Kampfgeräusche und das fehlende Tutorial, kann ich als negativen Punkt aufbringen. Dennoch fühlt man sich im Spiel heroisch, wird mit unterhaltsamen und überraschenden Wendungen belohnt und kann sich auf mehr als 80 Stunden Unterhaltung vor dem heimischen PC freuen. An alle, die bisher noch keinen Teil gespielt haben, lasst euch von dem fehlenden Tutorial nicht abschrecken. Es gibt dafür die 4 Schwierigkeitsgrade und massenweise Tooltipps. Klar, ein wenig Vorwissen ist in keinem Falle schlecht und die Story und Ereignisse sind schlüssiger, aber die Einarbeitung in Heroes 7 lohnt sich, gehört sogar fast zur Gamerpflicht.

Abschließend hebe ich mein Glas, spreche meinen Toast und proste Richtung Ubisoft und Heroes 7, „Happy Birthday und danke für das tolle Geschenk“.

Positiv

  • tolle Atmosphäre
  • guter Mix aus Freiheit und rotem Faden
  • kombiniert sehr gut RPG mit Taktik
  • 4 Schwierigkeitsgrade
  • ausgewogene Fraktionen
  • heroische Spielgefühl
  • fesselnde Missionen und überraschende Wendungen
  • 27 umpfangreiche Kampagnenmissionen

Negativ

  • fehlendes Tutorial
  • schwache Kampfgeräusche
9