Paper Mario: Color Splash – Farbe verhämmern und Rätsel umschneiden

Paper Mario geht in die nächste Runde! Releasedatum: 7.Oktober.2016

Paper Mario: Color Splash – Farbe verhämmern und Rätsel umschneiden

Nintendo hat in seinem E3-Treehouse einen umfassenden Trailer zum kommenden Paper Mario: Color Splash vorgestellt. Außerdem wurde endlich das Release-Datum bekannt gegeben: Ab dem 7.Oktober.2016 dürfen wir mit unserem Farbhammer über die vergraute Insel Prisma hämmern und dabei so kunterbunt sein, wie wir wollen. 

    In Paper Mario gibt es ein rundenbasiertes Karten-Kampfsystem, einen lustigen Farbhammer, einen sprechenden und fliegenden Farbeimer, eine Schere zum Ausschneiden von Hindernissen und jede Menge aberwitzigen Kauderwelsch. Insgesamt ist es vor allem die süße und humorvolle Aufmachung, die Paper Mario: Color Splash eine Identität stiftet. So erzählen die Charaktere ihre Geschichte in großen Teilen nur mit zweidimensionaler Stop-Motion-Körpersprache, was unter anderem den großen Charme dieser Serie ausmacht.

    Nur ein bisschen RPG, bitte: Wir haben eigene Stärken
    Nintendo will mit Paper Mario: Color Splash zwar die gewohnten RPG Elemente aus den Vorgängern wieder einfließen lassen, diesen Zweig aber insgesamt zurückfahren. Als etablierte RPG-Serie hat sich der Mario & Luigi – Franchise bewährt, auf den sich Nintendo in dieser Hinsicht fokussieren möchte. Bei Paper Mario: Color Splash geht es eher um die einzigartigen Stärken dieser Serie: Durchgeknallter Humor und Rätsel, die sich auf unkonservative Weise lösen lassen. So werden Hindernisse überwunden, indem wir mit einer Schere Teile unserer Umgebung ausschneiden. Dabei wechselt Paper Mario in eine übergangsweise 2D-Welt, in der sich neue Möglichkeiten auftun. Das Kampfsystem funktioniert rundenbasiert und ist im Prinzip ein Kartenspiel. Der Spieler hält seine Hand-Karten auf dem Wii-U Gamepad und spielt sie nacheinander in sinnvoller Weise aus, um die Freinde zu besiegen. 

    Mario_3

    Kunterbunte Story
    In Paper Mario: Color Splash machen wir uns auf die Suche nach einem grauen Geheimnis: Die Farben verschwinden. Nicht nur von unseren Freunden sondern auch von der Insel Prisma, auf der dieser Teil der Serie spielt. Mit unserem Kumpel „Huey“, einem sprechenden Farbeimer, und unserem Farbhammer machen wir uns schnell daran, der grauen Insel wieder etwas Farbe einzuhämmern. Dabei gibt es jede Menge Content zu entdecken. Die Aufgabe, alles und jeden mit unserem Hammer einzufärben, stellt eine super Motivation dar, die Umgebung zu erkunden, versteckte Objekte zu finden und den einzigartigen Humor aufzudecken.

    PaperM

    Farbe wird nur oberflächlich aufgetragen
    Das Spiel ist optisch top und wirkt oberflächlich ausgereift und vor allem witzig. Viele Fans geben sich durch ein ebenfalls oberflächlich wirkendes Kampfsystem und Gameplay allerdings jetzt schon entäuscht. Nintendo hat auf der E3 eine 40 minütige Gameplay-Session von Paper Mario: Color Splash aufgenommen, auf der unter anderem auch das rundenbasierte Kampfsystem zu sehen ist. Man kann sich also selbst ein Bild machen. Insgesamt ist die Kritik der Fans aber dadurch zu rechtfertigen, dass sich Nintendo in seinen unterschiedlichen Franchises auf unterschiedliche Schwerpunkte konzentriert. Paper Mario: Color Splash soll die Schwerpunkte Humor und Rätsel haben. Das Spiel ist mit der Wii-U auch komplett auf dem Gamepad spielbar.

      Hinterlasse einen Kommentar

      Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

      You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

      *