Pokémon Go ab heute verfügbar

Pokémon Go ab heute verfügbar

Das Reality-Handy-Game namens Pokémon Go ist ab heute sowohl für Android als auch iOS in ausgewählten Ländern verfügbar. Darunter fallen aktuell leider nur Neuseeland und Australien, zumindest offiziell, Deutschland muss sich noch gedulden. Zwar läuft die App von Nintendo und Niantic Labs noch nicht reibungslos und so haben besonders US-User noch einige Probleme, doch die Entwicklung schreitet stetig voran. Solltet Ihr Besitzer eines Android-Handys sein, werdet Ihr im Play Store fündig. Für alle Apple-Nutzer ist der Weg in den App Store angesagt. Einige Länder müssen sich jedoch noch gedulden und auch wenn Ihr eine freundliche Aufforderung „bitte zu warten“ erhaltet, klatscht nicht direkt das Handy gegen die Wand, sondern lauscht unseren Tipps, wie es schon jetzt was werden kann:

Durch die Nutzung von sogenannten APK-Portalen kann man sich die App herunterladen und dann auf sein Handy übertragen. Somit greift die Ländersperre von Nintendo nicht mehr und Ihr könnt schon jetzt versuchen, alle zu fangen. Doch dies geschieht nur auf eigene Verantwortung. Zudem ist die APK-Methode nur für Android-User möglich. Alle Apple-Nutzer müssen auf den offiziellen Release warten.

Das Spiel arbeitet mit der Smartphone Kamera, Sensoren und verwendet standortbasierte Algorithmen, um diverse Pokémons in der realen Welt zu platzieren. Ob auf einer Wiese, an Sehenswürdigkeiten oder an Seen, überall können verschiedene Pokémon gefangen werden. Ihr steigt in Stufen auf und könnt euch mit anderen in Arenen messen. Pokémon Go ist eine kostenlose App, ermöglicht aber durch Microtransaktionen von 0,99 $ – 99,99 $ den Erwerb von Features und anderne Gimmicks. Zusätzlich gibt es für 35 US-Dollar ein Armband für euer Handgelenkt, womit die gleichen Funktionen auch ohne Handynutzung möglich sind. Das ist gar nicht so dumm, denn schaut man sich den Akkuverbrauch der App an, geht diese schneller zurück als der Lebensbalken von Glumanda bei einer Wasserattacke von Shiggy. Die ständige GPS-Nutzung klappt zwar ganz gut, zieht dafür aber auch ordenltich Ressourcen.

Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie lange sich Pokémon Go halten wird und ob es lediglich für kurzzeitige Unterhaltung sorgen wird oder ein echter Renner wird.

Patrick Hützen

War schon immer ein Zocker - vorangig PC-Kid. Spielte mit Leib und Seele CS 1.6, semiprofessionell. Heute kein Spiel mehr exzessiv. Hat Psychologie studiert, analysiert alles und jeden und ist seit 2015 bei gamers.de
War schon immer ein Zocker - vorangig PC-Kid. Spielte mit Leib und Seele CS 1.6, semiprofessionell. Heute kein Spiel mehr exzessiv. Hat Psychologie studiert, analysiert alles und jeden und ist seit 2015 bei gamers.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*