Einloggen

Lost Password

Pokémon GO – So werdet Ihr der Allerbeste, wie’s keiner vor Euch war – Tipps und Tricks Teil 1

Noch stehen wir ganz am Anfang von Pokémon GO und schon kann man sich kaum vor dem Hype retten. Egal, ob Ihr ein Trainer-Newbie oder schon ein absolutes Ass seid - wir geben Euch einige wertvolle Tipps und Tricks und wichtige Hinweise an die Hand mit denen Ihr garantiert der Allerbeste auf der Jagd nach den Pokémon werdet!

Pikachu als Starter-Pokémon!

Pokemon_GO4

Glumanda war mein Starter – trotzdem fand ich einen Tag später Shiggy!

Wenn Ihr Eure Reise als zukünftiger Ass-Trainer beginnt, werdet Ihr wie immer vor die Wahl gestellt: Welches Pokémon wird Euer Starter? Um Euch gleich die Angst zu nehmen: Egal mit welchem Ihr beginnt, alle anderen Monster werden trotzdem zu finden sein. Es ist also nicht extrem gravierend, wenn Ihr folgenden Tipp erst nach Eurer Wahl lest.

Da zum Start der Mobile-App nur die 1. Generation zur Verfügung steht, sind es die alten Klassiker zwischen denen Ihr Euch entscheiden müsst: Glumanda, Shiggy, Bisasam und… Pikachu! Ja wirklich, es gibt eine einfache Art und Weise, wie Ihr direkt zu Beginn mit dem süßen Blitz-Pokémon loslegen könnt. 

Nachdem Professor Willow Euch begrüßt, werden Euch auch schon bald die ersten drei Starter vor die Nase gestellt. Um Pikachu zu erhalten dürft Ihr jetzt nicht auf sie klicken, sondern entfernt Euch von den drei Pokémon (aka im wahrem Leben bewegen, denn so läuft das schließlich in Pokémon GO). Nach kurzer Zeit wird Euer Smartphone vibrieren und die Gruppe bestehend aus Shiggy, Bisasam und Glumanda wird abermals neben Euch auftauchen. Entfernt Euch wieder, wie beim ersten Mal, ohne auf sie zu klicken. Geduld wird belohnt: Nach dem vierten oder fünften Mal wird ein Pikachu neben Euch auftauchen und Ihr könnt es einfangen. Eure erste Jagd, viel Erfolg!

Die wichtigsten Orte im Überblick

Pokemon_GO11

Links: Die kleinen Objekte sind die PokéStops; das große Objekt ist eine Arena Mitte: Ein PokéStop von nahem, hier findet Ihr Items Rechts: Im hohen Gras befinden sich oft Pokémon

Mithilfe Eures Smartphones und GPS verwandelt sich Eure Realität in einen Schauplatz voller Pokémon-Wunder. Öffnet Ihr die App werden Euch einige komische Objekte in Eurer Nähe angezeigt:

Zum einen gibt es die PokéStops, die sich uns als  kleine blaue  Quadrate zu erkennen geben und sich in ein Pokéball-Symbol wandeln, wenn Ihr in ihre unmittelbare Umgebung geht. PokéStops befinden sich vor allem an interessanten Orten, wie Denkmälern oder Sehenswürdigkeiten, aber zum Beispiel auch gerne mal bei offizieller Graffiti-Kunst oder Parks. Um ihn zu benutzen müsst Ihr möglichst nah an ihn herangehen und das Symbol berühren – er erscheint ein Bild des Ortes an dem Ihr seid, samt Name, und jetzt müsst Ihr nichts weiter tun als den Kreis, in dem sich das Bild befindet, zu spinnen. Und was bekommt man dafür? Items!  PokéStops versorgen Euch nicht nur mit Pokébällen, sondern auf höherem Level auch mit Tränken, Belebern und sogar Eiern, die sich ausbrüten lassen (mehr zu den Eiern in den Tipps und Tricks Teil 2)! Wer erfolgreicher Pokémon-Trainer sein will, kommt an die PokéStops also auf gar keinen Fall vorbei.

Was wäre Pokémon ohne seine Arenen? Auch in GO gibt es sie und wenn Ihr gut seid, könnt Ihr sogar Arena-Leiter werden!  Die großen Gebäude auf der Karte zeigen Euch die Position einer Arena, die Ihr ab Trainer-Level 5 und nach der Wahl Eures Teams einnehmen könnt.  Was sind denn jetzt Teams? Nach einer Weile könnt Ihr Euch zwischen drei verschiedenen Teams entscheiden: Intuition (Gelb), Weisheit (Blau) und Wagemut (Rot). Je nachdem welches Team die Arena besetzt hat, so leuchtet sie in der jeweiligen Farbe. Befindet Ihr Euch an einer Arena Eurer Farbe, könnt Ihr hier Eure Monster gegen verbündete Pokémon antreten lassen, um das Level der Arena und ihren Prestige-Rang zu erhöhen. Außerdem erhaltet Ihr dafür Erfahrungspunkte als Trainer. Findet Ihr eine vom Gegner besetzte Arena, könnt Ihr versuchen sie zu erobern. Dazu müsst ihr die verteidigenden Pokémon, die das andere Team zum Schutz da gelassen hat, besiegen um zuerst das Prestige-Level auf 0 zu bringen und dann Euer eigenes Monster zur Verteidigung einteilen. Am Besten greift Ihr Arenen zusammen mit anderen Trainern an um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen erfolgreich zu sein.  Und wie funktioniert der Kampf in einer Arena? Wichtig sind die Wettbewerbspunkte (WP), denn die zeigen an wie stark das jeweilige Pokémon ist. Wie in den Spielen auch, ist es außerdem wichtig von welchem Typ das Pokémon und die Attacke ist. Um anzugreifen müsst Ihr auf den Gegner tippen; wenn Ihr eine besonders starke Attacke ausführen wollt haltet einfach etwas länger gedrückt. Greift Euer Konkurrent Euch an, könnt Ihr mit dem richtigen Timing und Wischbewegungen nach links oder rechts ausweichen. 

Zu guter Letzt gibt es noch das hohe Gras, dass Ihr immer mal wieder entdecken werdet. Hier können sich Pokémon befinden, was allerdings nicht garantiert ist.

So erkennt Ihr wie weit die Pokémon entfernt sind

Pokemon_GO10

An den Fußspuren seht Ihr weit weit die Pokémon von Euch entfernt sind

Nicht nur das hohe Grad ist ein Hinweis auf wilde Pokémon. Unten rechts in der App seht Ihr immer (schemenhaft, außer Ihr habt das jeweilige Pokémon schon einmal entdeckt) welches Pokémon in Eurer Nähe ist und auch wie weit es ca. entfernt ist. Das könnt Ihr an den Fußspuren unter Ihren Bildern sehen. Umso näher Ihr Eurer Beute kommt, umso weniger Spuren werden angezeigt. Generell könnt Ihr alle Typen von Pokémon überall finden, sie tauchen allerdings wahrscheinlicher in ihrem natürlichen Lebensraum auf (Wasser-Pokémon z.B. an Seen, Flüssen, Meeren).

Extra-Erfahrungspunkte beim Fangen

Wenn Euch ein Pokémon auf Euren Touren begegnet, taucht es auf Eurem Bildschirm auf und Ihr müsst es anklicken. Daraufhin seht Ihr es vor Euch und könnt Euren Pokéball werfen. Dabei ist es wichtig auch wirklich auf das Monster zu zielen, denn wie Ihr werft wird berücksichtigt und man kann verfehlen. Um dabei ein paar extra Erfahrungspunkte abzustauben, zeichnet mit Eurem Finger einen Kreis um den Ball, so fängt er an sich zu drehen. Dieser Special-Move gibt Euch zusätzlich EXP. Außerdem seht Ihr beim Fang-Vorgang einen Kreis auf dem Pokémon, den Ihr verkleinern oder vergrößern könnt indem Ihr den Pokéball vor dem Werfen gedrückt haltet. Am besten werft Ihr den Ball, wenn der Kreis am größten ist, denn wenn Ihr ihn trefft, gibt es auch wieder eine Belohnung in Form von Punkten und Ihr werdet mit einem „Klasse“ oder „Großartig“ auf Eurem Handy gelobt.

Weitere wertvolle Hinweise gibt es in Teil 2 unserer Pokémon GO Tipps und Tricks! Frohes Fangen!

Bildquelle:  The Official Pokémon Channel , Discover Pokémon in the Real World with Pokémon GO!-Trailer

 

 

 

 

 

Mit zarten 5 Jahren ihre ersten Spiele durch ihren großen Bruder erlebt - Tomb Raider und Resident Evil. Seitdem mit der Gaming-Sucht infiziert. Zockt quer durch jedes Genre, liebt vor allem aber gute Storys. Hat die Leidenschaft zum Beruf gemacht - studiert Intermedia Design mit Schwerpunkt Gaming und ist seit 2016 bei Gamers.de.