Einloggen

Lost Password

Pokémon GO – So werdet Ihr der Allerbeste, wie’s keiner vor Euch war – Tipps und Tricks Teil 2

Noch stehen wir ganz am Anfang von Pokémon GO und schon kann man sich kaum vor dem Hype retten. Egal, ob Ihr ein Trainer-Newbie oder schon ein absolutes Ass seid - wir geben Euch in Teil 2 einige weitere wertvolle Tipps und Tricks und wichtige Hinweise an die Hand mit denen Ihr garantiert der Allerbeste auf der Jagd nach den Pokémon werdet!

Eier ausbrüten!

Pokemon_GO9

Es schlüpft!

Wenn Ihr regelmäßig PokéStops besucht, erhaltet Ihr auch geheimnisvolle Eier, die Ihr sogar ausbrüten könnt. Sie sind mit einer von drei Kilometer-Zahlen gekennzeichnet: 2, 5 oder 10 km. Umso höher die Zahl, umso seltener das Ei und das ausgebrütete Pokémon. Um ein Ei auszubrüten, müsst Ihr in Euren Pokémon-Tab navigieren und nach rechts wischen. Dort findet Ihr alle gesammelten Eier und könnt via Klick mit der Ausbrütung beginnen. Dazu braucht Ihr allerdings zwei Dinge: Erstens einen Inkubator und lange Spaziergänge. Eine unendlich nutzbare Brutmaschine  findet Ihr in Eurem Inventar und mit ihr könnt Ihr immer nur ein Ei gleichzeitig ausbrüten. Wenn Ihr auflevelt oder im Shop Geld ausgeben wollt, könnt Ihr weitere Inkubatoren kaufen, die jeweils aber nur für drei Anwendungen standhalten. Habt Ihr Euren Schützling in einen Inkubator gesteckt, heißt es: los gehen! Die angegebene Kilometer-Zahl gilt es nun nämlich zu „erlaufen“. Via Auto,  Bus oder Fahrrad ist das nur sehr bedingt möglich – die App lässt extra nur Geh-Geschwindigkeiten zu.

Das praktische Rauch-Item

Beim Start Eurer Reise werden Euch unter anderem zwei Exemplare des Items „Rauch“ mitgegeben. Habt Ihr etwas Zeit für die Pokémon GO-Zockerei, könnt Ihr es einsetzen um eine halbe Stunde lang wilde Pokémon zu Euch zu locken. Geht Euch der Rauch  aus, könnt Ihr es im Shop erwerben oder Euch ab und zu bei einem Level-Up drüber freuen.

Es gibt außerdem ein ähnliches Item, von dem auch andere Trainer profitieren können. Es nennt sich „Lockmodul“ und kann an PokéStops installiert werden. Sie locken ebenfalls wilde Pokémon für 30 Minuten an den Platz des PokéStops. Egal wer es installiert, alle in der Nähe können den Vorteil ausnutzen. Bei meiner Reise durch die Innenstadt habe ich an einem besonders beliebten Platz (kostenloses WLAN, Altstadt, viele Cafés und 3 PokéStops an einem Fleck!) gleich zwei aktivierte Lockmodule auf einmal gefunden. Super! 

So kommt Ihr an kostenlose Coins

Neben oben genannten Items gibt es noch einiges anderes im Shop von Pokémon GO zu finden. Für sie alle müsst Ihr Pokémünzen ausgeben, die Ihr für echtes Geld erwerben müsst. Außer Ihr lest unsere Tipps und Tricks und seid ein Trainer-Ass! Denn anstatt teuer in die Tasche zu greifen, gibt es einen anderen Weg um an sie zu kommen: Schafft Ihr es, gemeinsam mit Eurem Team, eine Arena für 21 Stunden erfolgreich zu verteidigen, erhaltet Ihr einen Bonus von zehn Pokémünzen. Das geht bis zu 10x, haltet Ihr also 10 Arenen für 21 Stunden, erhaltet Ihr 100 Münzen pro Tag. Ein weiterer Ansporn der Allerbeste zu werden!

Pokémon aufleveln

Pokemon_GO6

Auf eine gute Ausbeute!

Um Pokémon aufzuleveln und zu entwickeln benötigt Ihr sogenannten Sternenstaub und spezielle Bonbons. Sternenstaub erhaltet Ihr immer, wenn Ihr ein Pokémon fangt. Bonbons hingegen sind Pokémon-spezifisch und werden ebenfalls durch das Einfangen des jeweiligen Pokémon erlangt oder wenn Ihr eines von ihnen an den Professor schickt. Mit der Zeit werdet Ihr viele gleiche Monster in Eurem Team haben – da lohnt es sich absolut nur das Stärkste zu behalten und die anderen an Willow zu senden um jeweils einen Bonbon zu erhalten. Das tut Ihr indem Ihr auf das Pokémon klickt und ganz runterscrollt, da findet Ihr den Button „Versenden“. Das Verstärken und Entwickeln findet Ihr ebenfalls in diesem Tab.

Batterie sparen

Pokémon GO verbraucht, dank GPS, eine Menge Batterieleistung, daher ist jede Hilfe, um ein paar Prozente zu sparen, willkommen. Außerdem muss das Display immer an sein um Benachrichtigungen zu bekommen (außer Ihr habt das 40 € teure Pokémon GO Accessoire). Glücklicherweise hat die App eine praktische Funktionen in den Einstellungen: Den Batteriesparer. Wenn Ihr ihn anmacht, wird der Bildschirm immer immer fast komplett schwarz, sobald Ihr Euer Telefon auf den Kopf stellt. Die Anwendung läuft trotzdem ganz normal weiter und Ihr müsst nicht einmal das Handy  berühren um sie aktiv zu halten. Dreht Ihr das Smartphone wieder um, leuchtet die App sofort wieder auf. Das ist besonders praktisch für lange Reisen  und spart einiges an Akku! 

Zusätzlich dazu, könnt Ihr die Kamera ausschalten, die angeht, wenn Ihr Euch in einem Fangvorgang befindet. Auch das wird Euren Akkuverbrauch etwas verringern. Außerdem können iOS-Nutzer die Google Maps Dateien Ihrer Umgebung herunterladen und damit noch weitere Prozente einsparen.

Weitere wertvolle Hinweise gibt es in Teil 1 unserer Pokémon GO Tipps und Tricks! Frohes Fangen!

Bildquelle:  The Official Pokémon Channel , Discover Pokémon in the Real World with Pokémon GO!-Trailer

Mit zarten 5 Jahren ihre ersten Spiele durch ihren großen Bruder erlebt - Tomb Raider und Resident Evil. Seitdem mit der Gaming-Sucht infiziert. Zockt quer durch jedes Genre, liebt vor allem aber gute Storys. Hat die Leidenschaft zum Beruf gemacht - studiert Intermedia Design mit Schwerpunkt Gaming und ist seit 2016 bei Gamers.de.