Einloggen

Lost Password

Revenge V10 – stiller Zockgenuss der Extraklasse

Komplettsysteme gibt es zuhauf, viele für den Office-Bereich, aber auch viele, die das Attribut „Gaming“ besitzen. HI-TECH hat uns einen PC zur Verfügung gestellt, den Revenge V10. Zwar ist der preisliche Rahmen im Mittelklasse-Bereich, doch verbaute Komponenten und entstehender Spielspaß siedeln sich weit höher an. Ob er das Privileg hat und als Gaming-Rechner durchgeht, klärt unser Test.

Die Optik

Angriffslustige Optik für spannende Sessions.

Angriffslustige Optik für spannende Sessions.

Spricht man in Deutschland von der „grünen Hölle“, kommt einem sofort der Nürburgring in den Sinn. Der Revenge V10 erstrahlt in unserer Redaktion in einem angriffslustigen Grün, ideal für eine solche Höllenmaschine. Mit vielen freien Flächen kommen nicht nur die Lüfter besser an die kostbare kühlende Luft, sondern auch der Zocker in den Genuss, Technik und Beleuchtung zu bewundern. Das seitliche Acryl-Fenster gibt tiefere Einblicke auf die verbaute Hardware, durch den leichten Grünschimmer und den hypnotischen Lüfterbewegungen, fällt es fast schwer seinen Blick zu lösen. Insgesamt macht das ATX-Gehäuse der T9-Reihe einen sehr soliden Eindruck. Gefällt euch die Farbe Grün nicht, könnt Ihr beim Kauf auch auf Rot, Blau oder Weiß umschwenken. Die 3 vorverbauten Lüfter erstrahlen dann in der gewünschten Farbe. Neben der durchdachten Lüfterinstallation (2 an der Vorderseite, einer an der Rückseite), fällt das Kabelmanagement-System auf. Einfache Kabelverlegung ist somit kein Problem. Zudem bietet das Gehäuse neun durchgehend verbaute 5,25‘‘-Einbauschächte, in denen optische Laufwerke spielend via Schnellverschluss verbaut werden können.

Das Innenleben

Es wurden verschiedene Benchmark-Tests gefahren. Zum Vergleich haben wir immer unseren Redaktions-PC mit ins Boot geholt. Dieser verfügt über einen i7-4790K (4GHz), 16GB DDR4 Ram und einer GeForce GTX 970. Somit eignet sich unser Redaktions-PC als Vergleich sehr gut.

Der Prozessor

Verbaut wurde hier ein bärenstarker Intel i7-6700K, mit einer Taktfrequenz von 4,50GHz und einem Quad-Core der Klasse „Skylake“. Durch die hohe Taktrate von 4,5GHz auf jedem Kern sollte der Prozessor jedem Anspruch genügen. Im Vergleich zu unserem Redaktions-PC erreicht der Revenge V10 sehr gute Werte. Mit einem Score von 3.768 im PCMark8 (Redaktion: 4.051) und 875 im Cinebench RR15 (Redaktion: 851), kann sich der Prozessor locker mit den neusten Spielen anlegen. Durch die Möglichkeit die Kerne zu übertakten (dies sollte, wenn überhaupt, nur Profis durchgeführt werden) kann nochmal mehr aus dem i7 rausgeholt werden. HI-TECH hat sich dieser Sache angenommen und so bekommt Ihr einen bereits sicher übertakteten und leistungsfähigen Prozessor. Mit der neusten Intel-Generation wird zudem das Hyperthreading unterstützt. Hyperthreading nutzt die ungenutzten Bearbeitungsschritte. Wenn Ihr also ein Programm ausführt und nicht alle Arbeitsschritte benötigt werden, liegen diese beim Hyperthreading nicht einfach brach, sondern die Ressourcen werden für andere Aufgaben genutzt. So können mehrere Aufgaben parallel bearbeitet werden. Die starke Performance macht sich besonders bei anspruchsvollen Aufgaben bemerkbar, wie beispielsweise der Videobearbeitung oder beim Streaming.

Das Motherboard

Das Motherboard von MSI.

Das Motherboard von MSI.

Hier kommt das Z170A GAMING PRO von MSI zum Einsatz. Das Board verfügt über 4 x DDR4 memory slots, mit bis zu 64 GB. Außerdem wird die DDR4 Boost-Technik mit optimierten Signalleitungen in einem isolierten Kreislauf verwendet. Somit werden mehr Leistung und Stabilität zwischen den verbauten Komponenten erreicht. Mit je 3 PCIe 3.0 x16 und PCIe 3.0 x1 Slots und einem zusätzlichen PCI-Slot, habt Ihr genug Platz für alle gewünschten Komponenten. Das Board ist mit einem Onboard HDMI-Port und einem DVI-D-Port ausgestattet. Durch die maximale Auflösung von 2560×1600 bei 60Hz (HDMI) und 1920×1200 bei 60Hz (DVI-D), kann sich auch das sehen lassen. Audiophile werden schon mit dem Onboard-Sound durch den Realtek® ALC1150 Codec befriedigt. Zusätzlich wird ein 7.1-Channel geboten und mit dem Audio Boost 3, bieten MSI GAMING Motherboards mit Premium Audio-Komponenten höchste Audioqualität. Du kannst damit kristallklaren Klang und atemberaubende Musikqualität genießen. Mit 8-Kanal-HD-Audio oder hochohmigen Kopfhörern dominierst du das Spiel. Neben diesen Spezifikationen wird es heutzutage immer wichtiger, schnell etwas auf einen USB-Stick zu ziehen. Dafür hat das Z170A 2 x USB 3.1-Slots vom Typ Gen2. Diese sind etwa 20-mal schneller als USB 2.0. Außerdem sorgen 6 x USB 3.1 (Gen1) und 6 x USB 2.0 für genug Anschlussmöglichkeiten eurer Peripherie.

Der Speicher

Ebenfalls entscheidend für eine gute und stabile Leistung ist der verbaute Speicher. Hier wurde auf den bewährte HyperX FURY DDR4 mit 16GB zurückgegriffen. Großer Vorteil ist hier die automatische Erkennung der Host-Plattform. Außerdem wird der Arbeitsspeicher automatisch auf die angegebene Höchstfrequenz übertaktet. Bei einem Verbrauch von nur 1,2V, kommt es auch bei den hitzigsten Spielsequenzen, zu keinerlei Überhitzung oder Leistungseinbrüchen. Es ist keine Anpassung der Spannung nötig, um höhere Geschwindigkeiten zu erreichen. So verfügt die Stromversorgung über mehr Reserven für andere Hardware. Der schwarze Kühlkörper im eleganten, asymmetrischen Design sorgt für eine hervorragende Wärmeableitung.

Die Grafikkarte

Die GeForce 970 liefert gute Bilder.

Die GeForce 970 liefert gute Bilder.

Kommen wir zum optischen Highlight des Revenge V10. HI-TECH liefert hier die verbaute Palit GeForce GTX 970 JetStream, mit 4GB GDDR5, einem HDMI, einem DVI und 2 Mini DisplayPorts. Als die neuste und nächste Generation der NVIDIA Maxwell Architektur, garantiert die Palit GeForce GTX 970 JetStream den Spielern eine unglaubliche Leistung in Verbindung mit einem explosiven Spielerlebnis. Die Grafikkarte zeichnet sich auch bei hohen Leistungen durch eine nicht messbare Geräuschkulisse aus. Dies liegt unter anderem an der JetStream-Technologie, wobei die verbauten Lüfter auf der Karte erst bei einer Temperatur von 60°C anfangen zu lüften. Neben einer reibungslosen Full-HD-Auflösung und der Möglichkeit zum 4K-Genuss, liefert die GTX 970 auch bei anspruchsvollen Benchmarks wie dem Cinebench R15 mit stabilen 125,5 FPS eine mehr als gute Leistung ab.

Netzteil

Ausgerüstet mit einem 600W-Netzteil von Sharkoon, habt Ihr genug Puffer nach oben, um euren Revenge V10 an die Grenzen zu treiben. Selbst bei (fast) maximaler Auslastung ist auch hier der Lüfter nicht zu hören. Somit habt Ihr nicht nur genügend Power, sondern auch die Möglichkeit beim Stromverbrauch zu sparen.

SSD/HDD

Die, im gestellten PC, verbastelte SSD X300 von SanDisk mit 128GB bietet extrem schnelle Zugriffszeiten auf alle „wichtigen“ Programme. Der Bootvorgang ist in wenigen Sekunden abgehandelt und auch aus dem Ruhemodus erweckt Ihr den Revenge V10 innerhalb von maximal einer Sekunde – großartig. Bei der HDD handelt es sich um eine 1TB große Festplatte von Toshiba. Hohe Geschwindigkeit und geringe Lautstärke, hiermit seid Ihr gut gerüstet.

Die Spiel-Performance

rise-of-the-tomb-raider-screenshot-3

Rise of the Tomb Raider kann sich sehen lassen.

Wir haben einige Spiele angetestet und müssen feststellen, der Revenge V10 von HI-TECH hält allen Erwartungen Stand oder übertrifft diese. Aktuelle Spiele wie The Division, Far Cry Primal, Anno 2205 oder Rise of the Tomb Raider bereiten dem grün leuchtenden Monster keinerlei Schwierigkeiten. Selbst auf den höchsten Einstellungen stellen wir keine FPS-Einbrüche fest, sondern haben konstant 50-70 FPS. Auch nach einem Langzeittest stellen wir keine Performanceeinbrüche oder verlängerte Reaktionszeiten fest. Besonders gut gefällt mir allerdings der kaum vorhandene Lautstärkepegel. Auch bei hoher Auslastung der Grafikkarte und allen aktiven Lüftern ist die Geräuschkulisse verschwindend gering – großer Pluspunkt. Es macht einfach Spaß, Spiel installieren und mit vollem Genuss spielen.

Fazit

In jedem Fall ein Genuss.

In jedem Fall ein Genuss.

Kommen wir noch zu einem wichtigen Punkt, dem Preis. Mit aktuell 1.444,00 € bietet HI-TECH einen sehr soliden PC. Die verbauten Komponenten sind qualitativ hochwertig und passieren für den anspruchsvollen Zocker auch die Highend-Grenze. Zwar sind den Preisen nach oben kaum Grenzen gesetzt, doch mit dem Revenge V10 von HI-TECH, macht ihr keinen Fehler. Solltet Ihr jedoch eine Xtreme-Kiste kaufen wollen, werdet ihr zwar bei HI-TECH sicherlich fündig, doch könnt, egal wo, auch ein paar hundert Euro mehr berappen. Wer also einen guten PC zu einem fairen Preis und mit einem großartigen Service sucht, der sollte bei dem Revenge V10 zweimal hinschauen. Sollte die hier getestete Ausführung euren Ansprüchen nicht gerecht werden, lassen sich nahezu alle Komponenten erweitern, sei es Speicherplatz, Arbeitsspeicher oder eine zusätzliche Grafikkarte. Alle Komponenten werden sicherlich die kommenden Jahre locker meistern und können, bei Bedarf, spielend leicht ausgetauscht werden.

Positiv

  • solide Verarbeitung
  • großartiger Service
  • aufbauen & loszocken
  • geringe Geräuschkulisse
  • sehr gute Performance
  • stabiler overclocked Prozessor
  • leistungsstarke Grafikkarte

Negativ

  • Eigenbau wäre günstiger, doch Service, Garantie und garantiertes Overclocking, machen diesen Punkt wett
9

War schon immer ein Zocker - vorangig PC-Kid. Spielte mit Leib und Seele CS 1.6, semiprofessionell. Heute kein Spiel mehr exzessiv. Hat Psychologie studiert, analysiert alles und jeden und ist seit 2015 bei gamers.de