Einloggen

Lost Password

RIG 600 – Klasse Allrounder von Plantronics

Nachdem wir bereits das RIG 400HS getestet haben kommt auch der größere Bruder, das RIG 600 auf den Prüfstand. Was macht das Headset besser und lohnt es sich, hierfür auch tiefer in die Tasche zu greifen?

Das RIG 600 ist laut Hersteller Plantronics ein „High Fidelity Gaming Headset“. Beim Auspacken merkt man schon eine gewisse Wertigkeit. Zum Fixieren wurden die Kopfhörer mit Klett an der Verpackungsschale befestigt. Da diese ebenfalls dunkel sind kann man die Befestigung leicht übersehen und versuchen, mit Gewalt das neue Stück zu entreissen. Im Lieferumfang befinden sich die Hörer, zwei verschiedene Kabel und ein 3,5mm Y-Adapter. Durch die dunklen Farben und die sorgfältige Verstauung der Inhalte wird einem direkt eine bessere Qualität suggeriert. Doch was bietet das Headset, welches aktuell für etwa 80 EUR zu haben ist?

Die Hörer selbst sind recht leicht. Beim ersten Begutachten fällt direkt auf, dass der Rahmen und die Ohrmuscheln mit perforiertem Leder ausgestattet sind und eine gute Polsterung aufweisen. Die Muscheln sind einzeln nach hinten abklappbar. Zum Verstellen der Größe bedient man sich dem klassischen Ein- und Ausziehen. Das Leder und das dezente Design machen schon einiges her.

rig-600

Das RIG 600 – Leder überall

Technik und Komfort

Wie schon beschrieben sind zwei verschiedene Kabel im Lieferumfang. Eins ist für das Gaming ausgelegt und beinhaltet ein flexibles Mikrofon. Eingestöpselt wird das Kabel in die linke Muschel. Mit den 1,5 Meter Länge habt ihr so genug Bewegungsspielraum, um das RIG600 am Controller eurer Konsole oder am PC zu nutzen. Habt ihr noch getrennte Mic und Headset Buchsen könnt ihr das mitgelieferte Y-Kabel zum Splitten nutzen. Das stylische Headset ist aber auch als normaler Kopfhörer vor der Tür zu gebrauchen. Mit dem zweiten Kabel erhaltet ihr ein Inline Mikrofon mit Steuerung für Anrufannahme. So könnt ihr es auch an euer Smartphone anschließen und neben dem Musikhören auch bequem Anrufe entgegennehmen. Bei Beiden steht euch zur Regulierung der Lautstärke ein stufenloser Fader zur Verfügung. Ebenso beinhalten beide einen Mikrofon Mute-Switch.

Der Rahmen selbst liegt durch die Polsterung sehr gut an. Das leichte Justieren des Abstands bringt dabei den nötigen Spielraum für kleine und große Köpfe. Die Polsterung an den Ohrmuscheln ist ebenfalls sehr gut. Durch die perforierte Oberfläche ist eine Luftzirkulation möglich und soll somit ein Schwitzen bei zu langem Tragen entgegenwirken. Die Form an sich schließt sich dabei gut über die Ohren.

Die verschiedenen Kabel

Die verschiedenen Kabel

In der Praxis

Die 40mm Lautsprecher bringen einiges auf eure Ohren. Im Test bewies die Oberflächenstruktur an Ohrmuschel und Rahmen, dass beim Design mitgedacht wurde. Der Tragekomfort ist deutlich spürbar und die Luftzirkulation sorgt dafür, dass man bei längeren Sessions nicht schwitzt. Das Mikrophon konnte auch beim Spielen überzeugen und lieferte auf der Gegenseite einen kristallklaren Ton ohne große Nebengeräusche. Man konnte sich selbst recht gut hören und die Mitspieler bekamen ebenfalls eine entsprechende Qualität.

Beim Outdoor Test mit Inline Mikrofon lieferte das RIG 600 ebenfalls gut ab. Die Töne aus dem Smartphone waren bei Musik und auch beim Telefonieren sehr gut. Bei Nutzung von Equalizern überzeugte das Spektrum des Möglichen und gab Höhen wie Bässe in einer guten Qualität wieder. Die Sprachqualität beim Telefonieren war jedoch nicht ganz so gut, wie beim Spielen, was vermutlich der Position des Inline Mikrofons geschuldet ist.

Fazit

Mit dem RIG 600 hat Plantronics einen interessanten Allrounder auf den Markt gebracht, der mit dem Vorgänger Modell RIG Flex LX einiges gemeinsam hat. Die Möglichkeit, aus einem Gaming Headset ein paar Kopfhörer für den Alltagsgebrauch zu basteln hat etwas für sich. Die Wertigkeit und das Design lassen das RIG 600 auch in der U-Bahn oder im Bus tragen, ohne dass es zu klobig und zu spielerisch wirkt. Der Einstiegspreis von 99 $ ist dabei eine Hausnummer. Für den aktuellen Straßenpreis von 79 EUR kann man sich die Anschaffung überlegen. Die gebotene Qualität ist sehr gut und rechtfertigt zumindest den aktuellen Preis.

Positiv

  • Hohe Wertigkeit
  • Perforierte Lederoberfläche sorgt für gute Zirkulation
  • Kristallklare Übertragung am Gaming Mikro

Negativ

  • Straßenpreis noch akzeptabel
  • Inline Mikrophon beim Telefonieren nicht immer gut
8

Passionierter Gelegenheitszocker mit der Vorliebe zu Adventures und JRPG's. Durch Job und Familie beschränkt sich das Spielehobby auf die mobilen Games, die dann exzessiv gezockt werden. Auch für das Kinoportal Cinetrend.de unterwegs.