Einloggen

Lost Password

Speedlink Fortus

Im Einsteigersegment für Gamer gibt es von Speedlink die Sportwagenrote Fortus. Mit bis zu 2400dpi und ohne Kabel kommt eine Maus daher, die sich mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis etablieren möchte. Aber funktioniert das auch?

Sportlich, wie ein Rennwagen?!

Gaming-Mäuse sind optisch meist sehr auffällig. Die Speedlink Fortus gehört mit ihrer auffälligen Form und dem überwiegenden Rot eher in die dezentere Ecke der Spielmäuse. Auf den ersten Blick wirkt sie, wie ein Sportwagen in Handgröße. Das Design ist so ausgelegt, dass nur Rechtshänder mit ihr umgehen können. Im Lieferumfang befinden sich neben der Schnellstartanleitung die Maus selbst und ein paar Batterien. Diese sind der Stromlieferant für das kabellose Eingabegerät. In der Maus befindet sich ein USB Dongle, das man ohne weiteres an den USB Port einstöpseln kann, um per Plug & Play direkt loslegen zu können.

Eine Software oder ähnliches wird nicht mitgeliefert und (leider) nicht benötigt. Mit einer Abtastrate von 600 bis 2400dpi kann man den optischen Sensor entsprechend seiner Vorlieben einstellen. Dafür steht einem die DPI Taste auf dem Mausrücken zur Verfügung. Neben dieser gibt es die üblichen Tasten oben, das klickbare Mausrad und zwei Daumentasten an der linken Seite. Eine Programmierung der Tasten ist nicht möglich.

Ergonomische Form für Rechtshänder

In der Praxis

Durch das Plug & Play ist die Fortus ziemlich schnell im Einsatz. Die Erkennung unter Windows klappt ohne Probleme. Die ergonomische Form für Rechtshänder ist gut gelungen. Hierbei ist es auch egal, wie ihr sie führt. Die Daumentasten sind gut erreichbar. Insgesamt reagieren die Tasten gut und sind nicht überempfindlich. Die Regelung der Abtastrate über den DPI Schalter erfolgt in vier Stufen. Diese werden sogar optisch dargestellt und verleihen der schwarz-roten Maus noch weitere Farben. Dies ist vor allem gut, um das aktuelle Profil zu erkennen.

Das Handling während der Nutzung der Fortus ist ebenfalls recht gut. Die bereits beschriebene Form ermöglicht es, längere Zeit mit der Maus zu zocken. Durch die Gummierung am Mausrad erhält man den notwendigen Grip und kann dieses so präziser nutzen. Neben dem Office Bereich macht die Fortus bei den meisten Spielen eine gute Figur. Die Abtastrate mit maximal 2.400 dpi ist vollkommen ausreichend und spricht überwiegend Normalspieler an. Profi Zocker geben sich damit vermutlich weniger zufrieden.

Mit der DPI Taste sind 4 Modi wählbar

Fazit

Betrachtet man den Straßenpreis von knapp 30 Euro ist die Fortus von Speedlink eine gute Investion für Einsteiger im Spielebereich. Profis werden verschiedene Einstellmöglichkeiten, wie auch einen eingebauten Akku vermissen. Ebenso schade ist die fehlende Programmiermöglichkeit der Tasten. Dies ist vermutlich wiederum dem niedrigen Preis geschuldet. Die ausgewählte Abtastrate bleibt ebenfalls aufgrund des fehlenden Speichers nach einem Neustart der Maus nicht bestehen und muss wieder neu eingestellt werden. Wie schon Eingangs gesagt richtet sich die Fortus eher an Neulinge im Spielebereich oder solche, die neben Officeanwendungen und Surfen gerne mal ein entspanntes Spiel zocken.

Positiv

  • Ergonomische Form für Rechtshänder
  • Schickes "dezentes" Aussehen
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Negativ

  • Nicht programmierbar
  • Eher für Einsteiger geeignet
7

Passionierter Gelegenheitszocker mit der Vorliebe zu Adventures und JRPG’s. Durch Job und Familie beschränkt sich das Spielehobby auf die mobilen Games, die dann exzessiv gezockt werden. Auch für das Kinoportal Cinetrend.de unterwegs.