Einloggen

Lost Password

The Whispered World – Special Edition mit Biss

Wieder hat ein Adventure den Weg auf die mobilen Geräte geschafft. Sechs Jahre nach Veröffentlichung auf dem PC und ein Jahr nach der Neuauflage als Special Edition führt es den Clown Sadwick auf die mobilen Geräte.

Wer „The Whispered World“ bisher noch nicht gespielt hat sollte sich einem bewusst sein: Clown ist nicht gleich Clown. Beim ersten Gedanken fällt einem eine Figur mit viel Schminke, roter Nase und übergroßen Klamotten ein. Dann gibt es auch noch die nicht so netten Clowns, die mit Luftballons in der Hand nach eurem Leben trachten. Doch der Hauptcharakter Sadwick ist eine eigene Art von Clown. Eigentlich ist er gar kein Clown, sondern ein Gefangener im Zirkus seiner Familie und dazu verurteilt, lustig sein zu müssen. Dabei würde er viel lieber poetisch seine melancholische Seele offenlegen oder einfach nur das tun, worauf er gerade Lust hat und dem tristen Alltagstrott des Zirkus entfliehen. Doch das ist nicht so einfach. Vor allem nicht, wenn ihm Träume prophezeien, dass er für den Untergang der Welt verantwortlich sein wird. So kommt es, wie es kommen muss. Er wagt den Schritt und stürzt sich so in das vielleicht größte Abenteuer seines Lebens, um letztlich eine folgenschwere Entscheidung zu treffen.

Das Abenteuer beginnt

Das Abenteuer beginnt

Das Point & Click Adventure gibt es schon einige Jahre. Nach einer erfolgreichen Umsetzung als Special Edition mit grafischen Verbesserungen und Audiokommentaren fand es auch den Weg auf die mobilen Geräte. Die Steuerung ist dabei sehr intuitiv. Ihr klickt euren Gegenstand an und könnt entsprechend interagieren. Das bekannte Auge zum Betrachten, der Mund zum Sprechen und die Hand zum Benutzen sind dabei euer Werkzeug, um die „geflüsterte Welt“ zu entdecken. Wer auf Anhieb nicht einen Gegenstand findet, kann sich mit der Lupe alles zum Interagieren kurz anzeigen lassen. Im Grunde, was man schon woanders gesehen hat. Hier und da ein paar Rätsel und Dialoge und das Durchschnittsadventure ist fertig. Doch das werdet ihr hier nicht bekommen. 

Daedalic Entertainment hat mit diesem Adventure aus 2009 ein besonderes Spiel entwickelt. Die Charaktere sind zum Knuddeln und bringen Parallelen zu Filmen oder anderen Spielen die teilweise gewollt, teilweise auch zufällig scheinen. Den ersten Preis im Knuddelfaktor erhält der treue Begleiter von Sadwick: eine kleine Raupe namens Spot. Spot ist nicht nur euer treuer Begleiter, ihr könnt ihn auch benutzen, um Ziele zu erreichen oder Gegenstände zu bekommen. Die Illustration der Figuren ist wirklich sehr liebevoll und detailreich für ein 2D Spiel. Das Highlight ist Sadwick selbst. Seine humorvolle melancholische Art bringt jeden zum Schmunzeln, der auch mit leichtem schwarzen Humor klarkommt. Die Dialoge sind gut pointiert und laden zum Durchspielen ein. Dies liegt unter anderem auch an der guten Synchronisation, die Gott sei Dank, von nicht so bekannten Sprechern durchgeführt wurde. So kann man sich auf die gut erzählte Story und die bissigen Kommentare konzentrieren. Aber auch für den weiteren Spielverlauf sind die Dialoge wichtig, damit aufkommende Rätsel gelöst werden können.

Daedalic_The Whispered World_Screenshot_02_In the Dome

Wird Sadwick die Welt zerstören?

Kommentare sind im Übrigen das Highlight der Special Edition, die bereits 2014 ihren Weg auf den PC gefunden hat. Übernommen auf Smartphones und Tablets könnt ihr in jeder Szene die Kommentare der Entwickler Marco Hüllen und Jan Müller-Michaelis abspielen. Ich kann euch nur empfehlen, dies auch zu tun. Der verbale Schlagabtausch zwischen den beiden ist lustig und liefert zudem viele Hintergrundinfos zur Story und zur Entwicklung. Persönlich bin ich kein großer Freund von zusätzlichen Audiokommentaren, dennoch konnte ich nicht umher, mir das ein oder andere anzuhören.

Der Schwierigkeitsgrad von „The Whispered World“ ist überschaubar. Man kommt gut voran und sollte die Dialoge aufmerksam verfolgen. Auch das Benutzen von Gegenständen aus dem Inventar erfolgt sehr intuitiv. Habt ihr beispielsweise die Aufgabe, einen Fisch zu fangen wisst ihr direkt, wofür das gefundene Haarnetz gut sein kann. Dies zieht sich durch das ganze Spiel und baut kaum Frustgrenzen auf, weil man einen Schlüsselgegenstand partout nicht finden kann oder eine Kombination aus zweien total abwegig ist.

Fazit

Die Portierung von Spielen auf mobile Geräte bringen kaum Neuerungen mit sich. Bei „The Whispered World“ ist es jedoch gelungen, alle Inhalte aus der vor einem Jahr veröffentlichen Special Edition sinnig und ohne Verluste zu transferieren. Der Spielhumor mag nicht für jeden zugänglich sein, jedoch wird man als Adventure Liebhaber sehr schnell in die Welt von Sadwick eingesogen. Die zusätzlichen Audiokommentare runden das erfolgreiche Spiel ab. Ein schönes Back-to-the-roots-Adventure.

 

 

Positiv

  • schön animierte Charaktere und Spielwelt
  • gelungene Synchronisation und Dialoge
  • lösbare Rätsel
  • witzige Audiokommentare der Entwickler

Negativ

  • Humor nicht für jedermann
  • grenzwertiger Preis mit fast 10 EUR
9