Einloggen

Lost Password

Turtle Beach Elite Pro Tournament Headset + Equipment – So gut kann eSport klingen

Wir haben uns bereits schon einige Turtle Beach Headsets zu Gemüte geführt. Heute widmen wir uns dem „Elite Pro“, gehobener Preis und echte eSport-Ambitionen lautet die Devise. Versprochen werden einwandfreie Übertragungen, ein satter Sound und maximale Geräuschunterdrückung. Ob das Tournament-Set von Turtle Beach meinen eSport-Ansprüchen gerecht wird, klärt der Test.

Erster Eindruck

Solides Design mit einigen Eyecatchern.

Solides Design mit einigen Eyecatchern.

Zunächst stellen wir klar, wir haben nicht nur das Basis Elite Pro Tournament Headset (199,99 €) getestet, sondern gleich das komplette Paket. So kommt in unserem Test das Turtle Beach Elite Pro Tournament Noise Cancelling Microphone (39,99 €) und der Tactical Audio Controller (179,99 €) hinzu. Alles kommt in einem stabilen und schnittigen Karton daher, keine Spur von armseliger Verpackung, der erste Eindruck stimmt also. Nach dem der Karton gaaanz vorsichtig von allen Klebestreifen befreit wurden, offenbart sich das Innere und begeistert direkt noch mehr. Alles ist sehr solide verarbeitet und zeugt vom nötigen Gewicht. Besonders Bügel und Ohrmuscheln machen einen massiven Eindruck, doch das Headset ist keinesfalls zu schwer für euren Kopf, im Gegenteil. Durch die hochwertige Verarbeitung und entsprechender Polsterung, sitzt das Headset von Turtle Beach nicht nur wie angegossen, sondern hält auch bei stressigen eSport-Gefechten gut mit. Mit einem Eigengewicht von 324 Gramm merkt Ihr also auch nach stundenlanger Beanspruchung nichts vom Fliegengewicht. Das flexible Mikrofon befindet sich auf der linken Seite und kann nach Belieben eingestellt oder abgenommen werden. Zwar wirkt das Mikrofon in der Tournament Edition etwas spacig, aber übertrifft die Erwartungen um ein Vielfaches, doch dazu später mehr. Das Mikrofon ist komplett schwarz, der Großteil des Headsets auch, lediglich einzelne orangene Highlights an Ohrmuscheln und am Bügelansatz sind echte Eyecatcher und keinesfalls übertrieben – edel und schlicht. Auch die Verkabelung und erste Inbetriebnahme ist keine Kunst. Die Kabel sind, bis auf das Audiokabel, alle ausreichend lang und ermöglichen eine entspannte Nutzung.

Das klingt ja lecker

Der robuste Bügel hält auch lange Sessions durch.

Der robuste Bügel hält auch lange Sessions durch.

Die Ohrmuscheln stellen eine hybride Konstruktion aus Stoff, Leader und besonders anpassungsfähigem Gel-Schaum dar. Sowohl nach innen als auch nach außen werden sämtliche Geräusche also gut isoliert. Praktisch, denn so könnt Ihr euch voll und ganz auf das Spiel konzentrieren und umgekehrt wird euer Umfeld nicht durch Teamspeak-Gelaber oder Ingame-Sound in den Wahnsinn getrieben. Via 50mm Neodym-Magnete erfolgt die Wiedergabe und überzeugt bei allen Tests. Ob nun bei verschiedenen Spielen, seien es Renngeräusche oder eine breite Gefechtskulisse, oder simple Pianoklänge zur Entspannung, das Headset macht eine gute Figur. In allen Lagen fällt das Klangbild überaus realistisch aus. Hier bewegen wir uns in einem Frequenzbereich von 12Hz-22kHz – perfekt. Die hohen und mittleren Tonlagen sind gar kein Problem für das Turtle Beach Elite Pro Headset, doch das ist für die wenigsten Kopfhörer in diesem Preissegment ein echtes Problem. Anders sieht es bei den tiefen Tönen, also beim Bass aus. Geraten hier viele Kollegen ins Straucheln, glänzt das Elite Pro mit einem dynamisch knackigen Bass. Somit werden Explosionen oder Dubstep-Einlagen zum echten Genuss. Besonders in Shootern entfesselt das Headset sein volles Potenzial. Durch den echten Surround-Sound, lassen sich Gegner sehr leicht hören und entsprechend sieht die Abfolge aus: Ducken, Lauscher aufsperren, hören wo der Gegner herkommt und Boom, in ya face!

Das Interface – Der Tactical Audio Controller (TAC)

Der Tactical Audio Controller ermöglicht euch schnelle Einstellungen.

Der Tactical Audio Controller ermöglicht euch schnelle Einstellungen.

Neben dem reinen Headset, gibt es den Tactical Audio Controller optional und für ein paar Extrakröten dazu. Damit könnt Ihr zwischen PC, PS4 oder Xbox One und euer Headset ganz einfach ein funktionales Interface schalten. Auch hier glänzen die Entwickler mit tadelloser Verarbeitung. Euch stehen vier Regler, drei Knöpfe und ein Drehknopf zur Verfügung. Über die Knöpfe lassen sich verschiedene Profile einstellen und sofort abrufen, eine Stummschaltung ist ebenfalls direkt verfügbar. Mit Hilfe der Regler lassen sich beispielsweise Chat und Ingame-Lautstärke regulieren. Dank Aux-In Buchse lassen sich auch andere Geräte anschließen. Die Rückseite der kleinen Zauberkiste offenbart zwei LAN-Slots, damit lässt sich ein internes Netzwerk aufbauen und eine latenzfreie Kommunikation genießen. Der auffällige Drehknopf reguliert erwartungsgemäß die Gesamtlautstärke. Besonders die Möglichkeit ein eigenes kleines Netzwerk zur Kommunikation aufzubauen, ist für Turnier-Teilnehmer ein riesiger Vorteil.

Sprachqualität und Geräuschunterdrückung

Das Noise Cancelling Microphone - hält was es verspricht.

Das Noise Cancelling Microphone – hält was es verspricht.

Viele lärmunterdrückende Mikrofone sind oftmals Augenwischerei und erfüllen ihren Zweck nicht wirklich. Ganz anders ist es bei dem Turtle Beach Elite Pro Noise Cancelling Microphone. Wie schon gesagt, es sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, aber Nebengeräusche werden unglaublich gut herausgefiltert. Wir haben verschiedene Aufnahmen gemacht, wo mehrere Kollegen klatschend und rufend neben mir standen, in der Aufnahme war später kaum etwas davon zu hören – Respekt. Die Sprachqualität kann sich ebenfalls sehen lassen. Auch die Positionierung des Mikrophons ist spielend leicht, durch die extrem flexible Beschaffenheit, findet jeder die optimale Einstellung. Über Skype, Teamspeak oder Ventrilo war ebenfalls eine einwandfreie Kommunikation möglich, kein Rauschen oder sonstige Einschränkungen.

Fazit

Das Turtle Beach Elite Pro Headset mit dem Turtle Beach Elite Pro Tournament Noise Cancelling Microphone und dem Tactical Audio Controller macht auf ganzer Linie eine gute Figur. Preislich liegt man mit allen Komponenten bei 379,99 Euro. Das Headset allein ist ab 199,99 Euro erhältlich. Für den optimalen Gaming-Genuss empfehlen wir allerdings direkt das komplette Paket. Besonders für ambitionierte Turnier-Spieler lohnt sich diese Investition. Für den Preis bekommt man definitiv einiges geboten. So sind Interface und Headset sowohl mit PC als auch mit den Konsolen PS4 und Xbox One kompatibel. Zudem habt ihr viele Anpassungsmöglichkeiten und via Interface eine simple und direkte Umstellmöglichkeit. Lediglich die direkt über die Herstellerseite beziehbare Software ist zu Beginn etwas unübersichtlich. Ansonsten kann man mit diesem Komplettsystem oder auch nur mit dem Headset nichts falsch machen.

Positiv

  • geeignet für PC, Konsolen und Smartphones
  • gutes Gesamtklangbild
  • hoher Tragekomfort
  • solide & hochwertige Verarbeitung
  • Interface extrem praktisch
  • Mikrofon überzeugt im Test

Negativ

  • hoher Preis
  • Audiokabel könnte länger sein
  • Software schwer zu finden
9

War schon immer ein Zocker - vorangig PC-Kid. Spielte mit Leib und Seele CS 1.6, semiprofessionell. Heute kein Spiel mehr exzessiv. Hat Psychologie studiert, analysiert alles und jeden und ist seit 2015 bei gamers.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*