Mobile Gaming

Über Werbung kommt frisches Geld

War es früher noch so, dass man sich einen Handheld, ein Spiel oder eine Konsole nur einmal hat kaufen müssen, um dann werbefrei zu spielen, definiert sich heute alles über Werbung. Der GameBoy beispielsweise wird aktuell neu erfunden, um über eben die oben genannten Plattformen vertrieben zu werden. Allerdings muss sich der Fan damit auseinandersetzen, dass es nun links und rechts Werbebanner gibt. So kann man zwar die tollen alten Spiele am Smartphone nochmals spielen, ohne die klobigen grauen Kasten samt Batterien mitschleppen zu müssen, allerdings mit Werbeeinblendungen und konstanten Aufforderungen für Käufe, um im Spiel voranzukommen.

Virtuelle Realitäten werden real

Um das Ganze noch weiterzuspinnen: Längst spielt man nicht mehr nur Simulationen, sondern lebt sie fast richtig aus. Denn virtuelle Realitäten kommen nach und nach auch bei den mobilen Spielen am Smartphone immer stärker in Mode, dank modernster Techniken kein Problem mehr. Auch diese richten sich an die modernen Plattformen sowie die Wünsche der Fans, stärker und kompakter in das Spielgeschehen eingreifen zu können, dabei aber gleichzeitig nicht allzu viel Zeit investieren zu müssen. Die besten Plattformen und Entwickler sind also jene, die genau diesen Spagat schaffen, ohne dabei das Spiel in Mitleidenschaft zu ziehen.

Weitere Beiträge

NEWS
PCXBOX ONESERIES X

Starfield: Lauscht den Klängen des Weltalls

NEWS
PCHARDWAREPLAYSTATION 5SERIES X

Battlefield 2042: Fan startet Petition

NEWS

Lush: Kosmetikmarke kehrt Social Media den Rücken

NEWS
PCXBOX ONESERIES X

Halo Infinite – Forever We Fight veröffentlicht

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Landwirtschafts-Simulator 22 beliebter als Battlefield